Startseite » Dies & Das » So nimmt man Kids den Markenwahn

So nimmt man Kids den Markenwahn

Eltern kennen es zur Genüge…. Marken müssen es sein, weil nur die sind cool, nur die taugen etwas! Die Billigmarken sind schlecht, den Unterschied merkt man sofort! Mit Worten hat man gegen solche Aussagen bei Sohn oder Tochter keine Chance. Dann zäumen wir das Pferd eben von hinten auf…..

Man(n) nehme die geleerte Markenflasche Shampoo, Duschgel, Haarwachs oder was es eben ist, befülle diese mit dem Shampoo o.ä. vom Billigdiscounter (auf Farbe des Inhalts achten) und stelle dies ohne Worte an die gewohnte Stelle. Dies wiederholt man 2-3 Mal und spricht dann Sohn oder Tochter darauf an, wenn sich die Flasche wieder dem Ende neigt:

Anzeige

Willst Du es nicht doch mal mit dem Shampoo von Discounter probieren, das ist auch nicht schlechter als das von XXXXXX ?!

Was man da für eine Antwort erntet, können sich Eltern sehr gut vorstellen.

Bist du verrückt, auf keinen Fall! Das billige Zeugs verwende ich nicht und wenn Du Dich auf den Kopf stellst!

Und dann zieht man den Trumpf aus dem Ärmel und achte auf den Gesichtsausdruck…. göttlich sage ich nur. Einfach mit der Tatsache konfrontieren, dass in den letzten 14 Tagen genau das „billige Zeugs“ in der Flasche war und keine Beschwerden kamen bzw. nichts anders war als mit dem Markenprodukt zum 4-fachen Preis! :-D

Anzeige

Probiert es aus, das klappt. So viel dann zum Markenzwang der Coolness wegen…….

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Gier

4U9525 – Hat die Presse denn keine anderen Sorgen?

Ich hatte es gestern in einem Artikel schon erwähnt wie katastrophengierig der Journalismus sein kann …

5 Kommentare

  1. Hey Thomas. Das ist mail ein guter Tip. Was mach ich wenn ein Kind ein BMX will und mit dem sehr ähnlichen Bike nicht zufrieden ist? Sollte ichs umspritzen? Hab das kürzlich bei einer Mitarbeiterin mitgekriegt.

  2. Bei Klamotten oder eben einem Fahrrad wird es schon schwieriger. Ob hier mit einer Umlackierung das Problem aus der Welt geschafft werden kann ist nicht so sicher. Aber gerade die alltäglichen Dinge kann man sehr gut damit manipulieren. Warum um Himmels Willen soll ich, wie im Beitrag geschrieben, für ein Shampoo 3,99 Euro berappen nur will es „Marke“ ist?

    Mit dem Bike bei Bedarf trotzdem viel Erfolg!

  3. Haha.. Klasse Idee..
    und was sagt das Töchertlein nun zum NoName-Profukt?

  4. @Jackynova:
    Nichts, weil ihr die Argumente ausgegangen sind, was die Aussage

    Markenprodukte sind viel besser, man merkt den Unterschied sofort

    betrifft. Und die teuren Produkte darf sie nun selber kaufen, wenn sie diese unbedingt haben will, was jedoch nur höchst selten passiert.

    Nur weil es „cool“ ist oder weil angeblich „alle anderen“ das haben ist eben jugendliche Naivität die man nicht zwangsläufig finanzieren muss.

  5. Wie genial ist der Trick denn? Muss ich direkt mal in meinem Umfeld verbreiten :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.