Mahnungen unter falschem Namen machen wieder die Runde. Inhalt der Rechnung / Mahnung ist die Registriergebühr für eine der Webseiten sternenwissen.com, sterbezeit.com, partner-liebe.com oder lebensuhr.com, die sich zwischen 54 und 99 Euro belaufen.

Angeblich wurde bereits im August eine Rechnung per E-Mail verschickt, die noch nicht beglichen wurde.

Anzeige

Die durchaus echt wirkende Mahnung der Firma
Lux-Tec S.A.
72 B, Route du Vin

L-5445 Schengen
Telefon 0180-500 56 54

support@sterbezeit.com
Luxemburg

droht im weiteren Verlauf des Schreibens mit einem Inkassobüro, wenn nicht unverzüglich bezahlt wird. Scheinbar unterhält das betrügerische Unternehmen auch noch ein deutsches Bankkonto bei einer Filiale der Sparkasse in Merzig.

Der Präsident der Firma Dipl.-Ing. Oliver Grim muss aber nicht ganz Herr seiner Sinne gewesen sein, als er seinen Briefkopf entworfen hat. Firmenname und Adresse haben nichts mit dem wirklichen Absender (abgestempelt im deutschen Dreieich) der Mahnungen zu tun.

Die Firma Lux-Tec S.A. gibt es wirklich, exakt unter der o.g. Anschrift in Schengen. Ruft man aber deren Webseite auf, erhält man unübersehbar diesen Hinweis.

Spätestens jetzt wird die Mahnung unglaubwürdig. Kein wirklich existierendes Unternehmen muss sich hinter einer zwar existierenden aber dennoch falschen Adresse verstecken. Und die Verwendung einer deutschen 0180-Rufnummer spricht hier auch für sich, da für ausländische Unternehmen eher ungewöhnlich.

Auch bei Google stolpert man über diese Firma, aber leider nicht im positiven Sinne. Ehe man sich wirklich dazu hinreißen lässt, irgendwelche Mahnung zu bezahlen aus Angst vor einem Inkassobüro, sollte man diese zuvor genauestens studieren du ggf. im Internet einmal nachlesen, um wen es sich beim Absender wirklich handelt!

Das besonders verwerfliche daran finde ich, dass sich diese Gaunerei auch noch eines deutschen Bankkontos bedient. Wo blieb hier bitte schön die Schufaauskunft? Oder auf welche Adresse läuft das Bankkonto, wenn nicht auf die in den Rechnungen genannte?

Wann wird solchen Firmen endlich gesetzmäßig das Handwerk gelegt?

Update 14.11.2007:

Anzeige

Ein direktes Anschreiben der Firma Lux-Tec S.A. hatte leider keine Reaktion hervorgerufen. Da kann man nun denken was man will. Hinsichtlich der rechtlichen Lage ist insbesondere der Kommentar Nr. 58 von Bernd interessant. Vielen Dank dafür!

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
139 Kommentare
  1. Angelina sagte:

    Habe heute eine Mahnung bekommen (sterbezeit.com), das dumme dabei ist, das es meine Tochter(13) wohl irgendwie gemacht hat, also werde ich ein Widerspruch einlegen da sie ja noch nicht Geschäftstüchtig ist.
    Zeigt wie Geldgierig diese Firma ist.

    Antworten
  2. Thomas sagte:

    Das mit dem Widerspruch und der fehlenden Geschäftstüchtigkeit ist das eine. Aber alleine durch die Tatsache, dass die in der Mahnung angegebene Adresse Lux-Tec S.A. zu einer ganz anderen Firma gehört (siehe mein Beitrag) befreit Dich von einer Zahlungspflicht.

    Welche wirklich existierende Firma versteckt sich hinter einem anderen Namen – eigentlich keine. Es sei denn, es handelt sich in irgend einer Weise um krumme Geschäftspraktiken.

    Antworten
  3. Bernd sagte:

    Meine Tochter (ebenfalls 13 Jahre) hat auch eine solche Rechnung (99,00)bekommen. Dann eine Mahnung und nun das Schreiben eines Inkassobüros. Das Interessante: zum angeblichen Zeitpunkt der Angebotsnutzung waren wir auf einem Auslandsurlaub ohne Internetzugang und im Adressfeld steht zwar der Name meiner Tochter, aber eine gänzlich falsche Adresse aus Süddeutschland.
    Angelika: ich nehme an, deine Tochter hat genauso wenig wie meine dieses Angebot genutzt, da wurde einfach ihre Email-Adresse ausfindig gemacht (über Abscannen von Internetseiten) und dann eine Rechnung verschickt.
    Thomas: Sollte ich nun auf die Mahnung des Inkassobüros reagieren oder ist das gar nicht nötig?
    Grüße
    Bernd

    Antworten
  4. Thomas sagte:

    @Bernd:
    Wenn die Adresse nicht stimmt, der Absender dieser Rechnung/Mahnung auch Lux-Tec-S.A. aus Schengen ist, ist das m.E. alleine schon Grund genug so etwas nicht zu bezahlen.

    In wie weit das Inkassobüro noch mit in dieser Sache steckt kann ich derzeit noch nicht sagen. Schick dem Inkassobüro ein paar zeilen, in denen Du mitteilst, dass Deine Tochter a) minderjährig ist, b) der fragliche Zeitraum ausscheidet und c) die Absenderadresse ein Fake ist.

    Melde es auf alle Fälle Deiner nächsten Verbraucherzentrale, ggf. käme bei entsprechendem Sachverhalt auch eine Anzeige in Frage, da die Rechnung wahrscheinlich auch aus Deutschland abgeschickt wurde!

    Antworten
  5. Lisa sagte:

    Ich (18) habe letzte Woche auch so eine Mahnung in Höhe von 54,– Euro bekommen. Wahrscheinlich war mein kleiner Bruder (15) auf dieser Internetseite, der kann sich aber auch nicht daran erinnern. Möchte diesen Betrag auf keine Fall bezahlen. Muss ich trotzdem bei dieser Firma Widerspruch einlegen oder kann ich das Schreiben einfach ignorieren?

    Antworten
  6. Bernd sagte:

    Vielen Dank Thomas für die Antwort. Werde so verfahren und mich melden, wenn die Sache weiter geht.
    Lisa: vermutlich kommt dann bei dir in ca. 4 Wochen auch eine Mail vom Inkassobüro. Lass mal hören wie es weiter geht bei dir.
    Grüße
    Bernd

    Antworten
  7. Thomas sagte:

    @Bernd, @Lisa:
    Inkassobüros melden sich, wenn es reell arbeitende Unternehmen sind niemals per Mail. Solche Mitteilungen können getrost unbeantwortet bzw. ohne jegliche Reaktion bleiben.

    Antworten
  8. Rainer sagte:

    Ich habe diese Woche ebenfalls eine Mahnung über 54,- Euro
    bekommen. Im Adressfeld war der Name meines Sohnes (9) angegeben, die Postleitzahl stimmte jedoch nicht – die existiert nicht mal.
    Ich durchsuchte sämtliche E-Mails, konnte aber nirgends eine Rechnung finden. Auch mein Sohn bestreitet, jemals die Website sterbezeit.com besucht zu haben.
    Reagieren werde ich nun zunächst mal nicht und warte ab, wie´s weitergeht.
    Ich hatte auch schon mal mit den Gbr. Schmidtlein (Hausaufgaben.com) zu tun. Da war meine Tochter (12) nicht ganz unschuldig. Aber wegen derer Minderjährigkeit bekamen
    die Brüder keinen Cent.
    Gruß Rainer

    Antworten
  9. Andrea Breuhahn sagte:

    Hallo Thomas,
    jetzt will ich auch mal meinem Ärger zu dem Thema „Lebensuhr“ Luft machen. Auch ich habe irgendwann eine Zweite und letzte Mahnung dieser Firma erhalten und habe vorher aber nie eine Rechnung erhalten. Ich habe darauf einen Widerspruch gegen diese Mahnung eingelegt. In der Rechnung wird Bezug genommen auf meine IP-Nummer, die aber nicht der unseren entspricht.
    Heute nun der krönende Abschluss: Eine Rechnung der „ProInkasso GmbH“ aus Hanau. Jetzt bin ich doch ein wenig sauer, aber auch unsicher, was ich machen soll. Nehme ich mir jetzt einen Anwalt, kostet mich das Geld, und das ärgert mich noch mehr. Ich habe nichts verbrochen!!!!
    Für einen Rat wäre ich dankbar und grüße nach Hamburg!
    Andrea

    Antworten
  10. Jenny sagte:

    so die Mahnung hat auch die schweiz erreicht…habe heute auch eine erhalten.
    An Bruder adressiert, der erst 11 ist und womöglich die Seite nie besucht hat.
    Ich frage mich, wieso hauptsächlich Minderjährige diese Mahnung bekommen.

    Antworten
  11. Thomas sagte:

    @Bernd:
    Danke für´s Lob, ein Feedback der Leser ist immer schön :wink:

    @Rainer:
    Sehr wahrscheinlich hast Du auch nie eine E-Mail mit einer Rechnung erhalten. Denn wenn die E-Mail-Adressen genauso stimmig sind wie die PLZ´s, Straßennamen oder Hausnummern, dann wundert mich das auch nicht!

    @Andrea:
    Einen rechtsverbindlichen Rat kann und darf ich nicht geben. Aber wenn der Absender der Rechnung auch Lux-Tec-S.A. ist (siehe Briefkopf), dann ist das Ganze getrost zu ignorieren, weil mit falschen Daten gearbeitet wurde! Ehe Du Anwaltskosten hast, würde ich erst das mal prüfen.

    @Jenny:
    Die Machenschaften dieser „Firmen“ schrecken vor nichts zurück. Und viele bezahlen, aus Angst vor deren Drohungen!

    Für alle:
    Eine Kontaktaufnahme mit der jeweils zuständigen Verbraucherzentrale kann nicht schaden und ist „einfacher“ als gleich ein Anwalt! Die Verbraucherzentrale Hamburg hat hierzu auch einen Artikel im Netz, siehe hier

    Die Vorgehensweise und die Schilderung der VZHH decken sich mit vielen Firmen!

    Antworten
  12. Bernd sagte:

    @Andrea: Du brauchst da nicht zum Anwalt zu gehen. Auch die Mail, die ich bekommen habe war von ProInkasso GmbH aus Hanau. Ich habe mal vorsorglich Widerspruch eingelegt, denke aber auch – wie Thomas – dass man dieses Schreiben ignorieren kann, wenn der Briefkopf die Lux-Tec S.A. ist. Aber Widerspruch kann ja nicht schaden und gibt eine gewisse Sicherheit. Mein Verdacht ist, dass das Inkasso-Büro und der Versender der Rechnungen/Mahnungen von lebensuhr.com unter einer Decke stecken, wenn nicht sogar ein und dieselbe Person ist. Weiß ich aber natürlich nicht.

    Grüße

    Antworten
  13. Bernd sagte:

    Also nun habe ich eben gerade die Internetseite der Inkasso-Firma gefunden. Das scheint eine ganz seriöse Firma zu sein. Stellt sich die Frage, ob diese Firma wirklich die Inkasso-Rechnungen verschickt hat oder ob hier auch nur deren Name benutzt wurde. Dieser Verdacht ergibt sich, wenn man die Mail-Adressen vergleicht. Die Mail Adresse der Inkasso-Firma lautet info(@)proinkasso.de, die in der Rechnung angegebene Adresse aber inkasso(@)mail.proinkasso.de. Das will aber ja noch nichts heißen. Ich habe nun einfach mal an die Inkasso-Firma geschrieben (unter der Mail-Adresse auf deren Internetseite) mit der Bitte mir mitzuteilen, ob die Inkasso-Rechnung wirklich von ihnen stammt.
    Ich berichte Euch von der Antwort.
    Grüße

    Antworten
  14. Angelina sagte:

    Hallo an alle, habe gegen der Mahung von Sterbezeit.com jetzt Wiederspruch eingelegt da ja meine Tochter gerade mal 13 Jahre ist uns auch nicht auf dieser Seite drauf war.
    Sollte Sie drauf gewesen sein, ist sie immer noch 13 Jahre.
    Ich bin ja mal gespannt was da kommt, wenn überhaupt was kommt ich werde euch auf den laufen halten.
    Hat eigentlich einer mal den Verbraucherschutz infomiert und was hat er dazu gesagt? was kann man gegen sowas ausrichten?

    Liebe Grüße :roll:

    Antworten
  15. Thomas sagte:

    @Angelina:
    Die Verbraucherschutzzentrale ist von diesen denkwürdigen Geschäftspraktiken bereits informiert worden. Es kann aber nicht schaden, wenn jeder Betroffene seinerseits dies ebenfalls tut.

    Antworten
  16. Hallo sagte:

    Hallo
    ich habe an euch alle eine kleine Frage ich habe heute mein E-Mail gecheckt(seit längerem nicht gemacht)und bemerkt das ich eine Mahnung von LEBENSUHR.COM erhalten habe.
    Auch eine 2. Mahnung ist gefolgt mit der Drohung auf Srafanzeige und und und….
    Muss ich jetzt mit irgendwelche Konsequezen rechnen?!

    MfG Fabian

    Antworten
  17. Thomas sagte:

    @Fabian:
    Rechnungen und Mahnungen, vorallem die Androhung einer Strafanzeige per E-Mail ist ein „alter Hut“. Solcher Schriftverkehr bedarf einer Kommunikation per Brief (Einschreiben etc.).

    Ist in dieser E-Mail ein Absender angegeben – Adresse? Gegebenenfalls auch Lux-Tec S.A.? Dann ist es erst recht eine Lachnummer.

    Antworten
  18. Hallo sagte:

    Das hier ist der genannte Absender:

    Lux-Tec S.A.
    President: Dipl. Ing. Oliver Grim
    72 B, Route du Vin
    L-5445 Schengen
    HBR: RC B103498
    Umsatzsteueridentnummer:
    LU 2036 4513
    Tel.: 0180-500 56 54
    E-Mail:support@lebensuhr.com
    Begünstigter: Lux-Tec S.A.
    Konto-Nr: 89 177
    BLZ 593 510 40
    Kreditinstitut des Begünstigten: Sparkasse Merzig-Wadern

    Muss ich mir jetzt sorgen machen ?
    Ich habe nie Post bekommen nur 2 Mahnungen per Mail!!!

    MFG Fabian

    Antworten
  19. Thomas sagte:

    @Fabian:
    Da kannst Du Dich bequem zurücklehnen, tief durchatmen und einmal kräftig lachen!

    Denn Firmen die unter gefälschten Adressangaben Kosten eintreiben wollen, die ggf. gar nie entstanden sind und dann noch mit einer Strafanzeige drohen, sollten lieber aufpassen, dass sie selbst nicht angezeigt werden! Einfach abhaken :wink:

    Antworten
  20. boehli sagte:

    Hallo,

    habe heute von dem Inkossobüro Proinkasso GmbH Post bekommen, Sie wollen von mir 177,71 EUR.
    99,00 EUR 10,00 Mahnkosten 68,71 EUR Inkassokosten.

    Was soll ich tun?? Ich glaube ich gehe zum Anwalt oder? :evil:
    Ich bin über eine als kostenlos angekündigte Berechnung per E-Mail auf die Seite www(dot)lebensuhr(dot)com reingefallen.

    Hat denn evtl. mal jemand die Adresse der Verbraucherschutzzentrale wo man so etwas melden kann.

    Besten Dank für Eure Hilfe

    Gruß

    Jörg

    Antworten
  21. Thomas sagte:

    @Boehli:
    Das Verzeichnis der Verbraucherzentralen findest du hier. Außerdem empfehle ich Dir noch den Kommentar 13 hier zu lesen :wink: .

    Einen Anwalt würde ich nicht bemühen, das kostet Dich Dein Geld, unnötigerweise. Wende Dich ggf. an eine VZ in Deiner Nähe!

    Antworten
  22. Peter sagte:

    Sg. Hr. Thomas Liedl!

    Vielen Dank für Ihre Homepage!
    Diese spricht doch wieder für die guten Seiten des Internets, da ich in letzter Zeit schon sehr verärgert war, welcher Schrott und Betrug im Internet vorkommt:
    Auch mein Sohn hat wie bei Ihnen oft beschrieben diese Rechnung und Inkassobüroandrohung von Sterbezeit.com erhalten. Da ich ebenfalls eine Internetkriminalität vermutete, habe ich mich auf die Suche gemacht und bin auf Ihrer Homepage fündig gweworden!!
    Vielen Dank für Ihr Engagement!
    Wissen Sie wo man in Österreich solche Vorkommnisse melden soll? Ich möchte das auf jeden Fall machen. Vielleicht kann man diesen Leuten das Handwerk legen.
    Übrigens bei genealogie.de dürfte es ähnlich sein. Mit diesen Burschen haben wir auch schon Bekanntschaft gemacht.
    Vielen Dank
    K.W.

    Antworten
  23. Rainer sagte:

    Ich hab nun meinen Fall der Verbraucherzentrale Bayern gemeldet. Kurz darauf erhielt ich auch schon eine Mail, das meine Beschwerde registriert wurde.
    Gruß Rainer

    Antworten
  24. Thomas sagte:

    @Peter:
    Wäre ja schlimm, wenn das Internet nur aus Gaunern bestehen würde, ganz so ist es zum Glück nicht. In Österreich habe ich zwei Stellen finden können, die sich solcher Dinge annehmen könnten. Einmal bei Konsument.at und die zweite Variante wäre beim Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Wien.

    @Rainer:
    Ein wichtiger Schritt. Nur wenn möglichst viele Leute etwas „sagen“, kann so ein Erfolg erreicht werden!

    Antworten
  25. Fabian sagte:

    Hallo
    vielen Dank das ich so schnell von euch
    Antwort bekommen habe und Ihr mir mit Rat und Tat
    zur Seite gestanden habt…. :roll:
    Ich habe mich bei der Verbraucherschutzzentrale gemeldet
    und werde Strafanzeige stellen.

    Schönen Dank und macht weiter so… :razz:

    Antworten
  26. boehli sagte:

    Hallo,

    vorerst besten Dank für die vielen Antworten, aber ist denn hier noch einer der bauf eine gefälschte E-mail reingefallen ist?
    oder kennt jemand so jemanden?:?:

    Besten dank

    Gruß

    Jörg

    Antworten
  27. Eric sagte:

    Hallo,

    bitte um Hilfe
    hab nie eine erste mahnung per E-mail erhalten bekahm aber irgendwann eine 2te Mahnung per Post gestern hab ich nen brief einer Inkasso Firma erhalten (proinkasso)muss 177 irgendwas bezahlen
    ich geh übermorgen zu der Verbraucherzentrale
    bin aber schon 19 komm ich da noch raus ohne zu bezahlen wollte schon mal fast bezahlen brauch dringend hilfe dreh voll am rad danke im vorraus
    MfG Eric

    Antworten
  28. Thomas sagte:

    @Eric:
    Lies in dem Zusammenhang bitte meinen Kommentar Nr. 19. Eine erste Mahnung wird es sehr wahrscheinlich auch nie gegeben haben. Dieses Vorgehen passt genau zur Masche – auf eine angebliche 1. Mahnung hinweisen und deswegen jetzt Inkassobüro.

    Der Weg zur VZ ist auf jeden Fall kein Fehler!

    Antworten
  29. Brummbaer sagte:

    Moinmoin zusammen,
    bin eben auf diese Seite gestossen nachdem ,wie wohl auch die meisten anderen hier, LebensUhr Betrug im Googel eingeben habe.
    Hab gestern abend ne wiederholung von C´T Magazin geschaut und da wurde auch ein solcher Fall geschildert und auf deren Website hingewiesen wo es Musterbriefe für diese Fälle gibt. Mein Sohn (13) wurde hier von LebensUhr mit einer Mail und „Kostenlosem Testen“ entschuldigt den Ausdruck verarscht!Habe dafür nun Musterbrief 2 ausgedrückt und dem Verbrechervolk zugesand.
    Ich denke mal ich sollte euch diese Seite nicht vorenthalten damit auch Ihr dort nachlesen könnt ggf nen Musterbrief ausdruckt und den zuschickt damit Ruhe im Briefkasten herscht.

    https://www.heise.de/video/

    So nun lasst euch alle nicht ins Bockshorn jagen schickt denen euren Brief dann is gut.
    Achso Ihr solltet diesen Brief besser mal nicht Handschriftlich absegnen (machen die auch nicht) da man bei diesen Menschen nicht weiss was die aus der machen würden.

    gruss brumm

    Antworten
  30. Bernd sagte:

    @Eric
    Ist die Adresse deiner Mahnungen auch die Lux-Tec S.A. wie oben angegeben? Wenn ja, dann lies bitte Kommentar 4 (den ersten Teil) und Kommentar 13 (mittendrin), dann dürfte es keine Probleme geben.

    Ich habe nun eine Antwort auf meine Mail an das Inkassobüro erhalten (siehe meinen Kommentar 15). Also eigentlich antworten sie nicht direkt auf meine Anfrage, ob die erhaltene Inkassorechnung wirklich von ihnen stammt. Vielmehr schreiben sie, dass sie gerne einen Altersnachweis meiner Tochter hätten. Ich vermute, wenn ich ihnen diesen schicken würde, dann hätte sich die Sache erledigt.
    Damit gibt das Inkassobüro aber ja zu, dass es wirklich die Inkassorechnung verschickt hat und niemand anderes in ihrem Namen.
    Ich werde den gewünschten Altersnachweis aber nicht schicken, statt dessen schrieb ich u.a. folgende Zeilen:

    „Meine minderjährige Tochter hat eine Rechnung der Firma Lux-Tec S.A. erhalten. Die Firma sagt nun aber, eine solche Rechnung nie verschickt zu haben, da hätte jemand in betrügerischer Absicht ihren Namen und ihre
    Adresse benutzt. Allein daraus folgt für mich, dass die Rechnung gegenstandslos ist. Denn warum soll ich einer Firma Geld zahlen, die sagt, sie hätte mir nie eine Rechnung geschickt……..und die mein Geld gar nicht will….

    Wieso Sie nun – angesichts dieser Tatsache – Beweise für meine Aussage verlangen, dass meine Tochter minderjährig ist, will mir nicht einleuchten.
    Diese Mühe werde ich mir nicht machen.“

    Die Aussage, dass die Firma Lux-Tec S.A. selbst sagt, nie eine Rechnung verschickt zu haben, bezieht sich auf das entsprechende Pop-Up Fenster auf der Internetpräsenz der Firma (www.lux-tec.com) in der dies ausgesagt wird.

    Nun bin ich auf die weitere Antwort gespannt.

    Grüße von Bernd

    Antworten
  31. Michael sagte:

    Macht Euch keine Sorgen. :mrgreen:

    DIE müssen nachweisen, wer sich eingeloggt hat.
    Eure IP-Adresse wird nur 3 Tage beim Provider gespeichert.

    Länger ist z.Zt. nicht erlaubt.

    Es kann ja irgendwer die Personalien benutzt haben.
    Meine 15 Jährige Tochter hat auch Post von einem Inkassounternehmen bekommen.
    Ich habe denen eine Mail geschickt und sie aufgefordert anhand der IP den tatsächlichen User zu ermitteln.

    Das ist aber nicht möglich.

    Jetzt bekommen wir keine Post mehr von denen.

    Gruß
    Michael

    Antworten
  32. Eric sagte:

    war an der verbraucher zentrale die ham mir auch nich viel geholfen ham mir drei brochuren mitgegeben viel ham die nicht gesagt sollte ich denn wohl einen musterbrief an die inkasso firma schicken bringt das was?

    Antworten
  33. Thomas sagte:

    @Eric:
    Wie Bernd oben schon schrieb, läuft die Angelegenheit unter Lux-Tec S.A., dann ist hier keine Forderung möglich, da sich die Firma selbst distanziert und zweitens der Absender in dieser Form gefakt ist!

    Aber Du kannst natürlich den Musterbrief trotzdem schicken. Dass die VZ manchmal so reagieren ist regional unterschiedlich, da kann man leider nichts machen.

    Antworten
  34. Patrick sagte:

    Hallo Fabian
    hab genau das selbe schreiben erhalten und werde mich weigern es zu bezahlen. hast du schon irgendwelche rechtlichen schritte eingeleitet. würde das gerne unterstützen!
    mfg
    patrick

    Antworten
  35. Michael sagte:

    Hallo…
    Bin auch Opfer dieses Unternehmens.
    Trotz mehrer Anschreiben an die Proinkasso GmbH, lassen die nicht locker. Hab heut auf den Sonntag eine Mail mit dem Hinweis der Datenübermittlung an die SCHUFA erhalten. Ich lese hier in verschiedenen Treats, das ihr schrifliche Post erhalten habt, das hab ich bis jetzt allerdings noch gar nicht..!?!Vieleicht haben die ja meine Addi nicht, da alles über E-Mail läuft. Angemeldet hatte ich mich wirklich nie, allerdings wurde ich von diesen Angeboten vor Monaten massiv zugespammt. Kann ja nicht sein, das sich die Firma LuxTec S.A. von allem distanziert, Sie aber in jedem Mahnschreiben per E-Mail von Pro-Inkasso auftaucht..?
    Kann ich die SCHUFA MAIL auch einfach so ignorieren???
    Irgendwie wird mir das ganze jetzt zu bunt..! Wohn ja nur 100 km von Luxembourg weg, vieleicht sollte man da mal hinfahren..? :evil: :evil:

    mfg Micha

    Antworten
  36. Bernd sagte:

    ALso das wundert mich auch, dass Lux-Tec noch keine rechtlichen Schritte eingeleitet hat. Oder haben sie und wir wissen es nicht. Oder die stecken alle unter einer Decke…. Das halte ich tatsächlich für möglich. Ich habe letzte Woche an Lux-Tec gemailt, aber noch keine Antwort erhalten.

    Dürfen die denn einfach so Daten an die Schufa schicken? Muss da nicht erst ein Verfahren eingeleitet sein. Sonst könnte da ja jeder kommen und einfach mal Daten von irgend jemandem an die Schufa schicken.

    Grüße
    Bernd

    Antworten
  37. Eric sagte:

    denke langsam das die Firma Lux Tec echt ist bzw. die Seite wurde erstellt und einfach ein button drüber gesetzt das die damit nichts zu tun haben damit man gar nicht auf die Idee kommt Lux Tec anzuschreiben

    @Bernd glaub wenn du da hinfährst findest du nichts was dir weiterhelfen könnte

    Glaub in meinem proinkasso schreiben stand sie müssen bis spätestens 12.11 bezahlt haben sonst…
    wenn noch was kommt geh ich zur polizei und zeig diese menschen an

    Hinter dem ganzen mist sitzt eh ein Arbeitsloser versager sowas hat man doch bei Bizz schon ganz oft gesehen

    Antworten
  38. puppi sagte:

    Huhu an alle,

    wie ihr alle auch, habe ich heute die „2.“ Mahnung via email erhalten.
    Da ich ja nich soooo blöd bin und bei dieser 0180… anrufe, hab ich die telnummer auf der webseite von dem inkasso genommen. dort ist seit stunden dauerbesetzt.
    euern ganzen statements hab ich ja nun schon entnommen, dass ich definitiv nicht zahle,
    ich wüsst auch nicht wann ich mich da angemeldet haben soll(!?).
    Mmh…ist es günstiger den Widerspruch via email oder post zu schicken?
    Hoffe ihr könnt mir bei der frage helfen.

    =/ schon mal dankööö im vorraus

    Antworten
  39. Thomas sagte:

    @Puppi
    E-Mails sind rechtlich betrachtet kein unbedingt zugelassenes Beweismittel. Mahnungen per E-Mail sind somit nicht zwingend erst zu nehmen. Da aber manches Gericht die Rechtssprechung anders auslegt, kann hierauf keine Garantie gegeben werden.

    Ehe man eine Rechnung bezahlt, von der man selbst weiß, sie nicht „verursacht“ zu haben, muss die Gegenseite erst mal einen Beweis bringen, dass die leistung wirklich in Anspruch genommen wurde. Einfach Rechnungen zu verschicken und zu behaupten „das ist so“, scheint mir ein wenig zu einfach!

    Den Widerspruch an das Inkassobüro zu senden kann kein Fehler sein. Die Tatsache, dass die Absenderadresse von einer Firma stammt, die auf ihrer Webseite behauptet keine Rechnung verschickt zu haben mit angeben und dann sollen „die“ erst mal reagieren.

    Auf jeden Fall die Angelegenheit Deiner zuständigen Verbraucherzentrale melden!

    Antworten
  40. puppi sagte:

    danke erstmal für die schnelle antwort!!

    soebend hab ich mal auf die seite der verbraucherzentrale geschaut und die haben ein vorgefertiges schreiben, welches ich dem inkassobüro schicken werde. bin ja mal auf deren antwort gespannt.
    des weiteren habe ich vorhin gemerkt, dass ich von lebensuhr.com direkt shcon mal vor längerer zeit eine email bekommen habe. darauf antwortete ich denen, dass ich mich nie bei denen angemeldet habe und auch nicht zahlen werde. da dann nie wieder eine antwort kam, bin ich davon ausgegangen, dass sich das erledigt hat.

    Antworten
  41. Roland sagte:

    hallo
    habe soeben auch solch eine „Zahlungsaufforderung “ in Höhe von 99€ bekommen von dieser mysteriösen Firma :shock: – dachte mich trifft der Schlag :shock: – war nur zu diesem besagtem Zeitpunkt im August in Asien unterwegs und ist sehr eigenartig dass erst jetzt so eine „Rechnung“ auftaucht – da es für mich das erstemal ist dass ich so eine abzocker-email bekomme, bitte ich um eure Hilfe wie ich vorgehen muss ( gleich zum Anwalt oder reicht erst mal die Verbraucher-Zentrale??) wie kann man da am besten vorgehn?
    vielen Dank schon mal im voraus für eure Hilfe :cry:

    Antworten
  42. Roland sagte:

    hallo puppi
    wo soll dieses vorgefertiges schreiben von VZ sein ??

    hab auf deren Site nachgesehn aber ein solches Schreiben nicht gefunden
    kannst du den link hier irgendwie reinsetzen ??

    danke i.v. ;-)

    Antworten
  43. Roland sagte:

    hallo Leute
    hab es soeben telefonisch der VZ in meiner Region (Rüsselsheim – Darmstadt) gemeldet
    um auch mal deren Antwort zu hören – der Bundesverband d. V. wäre schon in dieser Sache „Internet-Abzocke“ in „Aktion“ getreten und wäre am „machen“ !!!! na ja …..mal sehn – beunruhigt mich trotzdem etwas -aber ich werde stur bleiben und einfach erstmal alles von diesen Abzockern ignorieren
    nur sollten wir alle zusammenhalten und vielleicht geschlossen irgendwas noch zusätzlich unternehmen um diesen Wahnsinn zubekämpfen – denkt mal alle an die vielen die aus Angst zahlen -sind auch bestimmt Leute dabei die sich aus Angst so einschüchtern lassen und sich nicht wehren –
    deshalb :
    „nur gemeinsam sind wir stark“ !!!!!!!!!

    schönen Tag noch :smile:

    Antworten
  44. Andreia sagte:

    Hallo Thomas!
    Gut, dass ich deine Seite gefunden habe! Ich habe heute eine Rechnung bekommen, von Lux Tec S.A., ich sollte 99 Euro bezahlen, für Lebensuhr.com. Ich dachte, dass es ein Spiel ist, und es gibt Dienstleistungen, die umsonst sind, und für die man bezahlen muss. Du merkst sicherlich, dass ich keine Deutscherin bin, ich wohne in Ungarn. Meine grösste Problem ist, dass ich für 99 Euro 10 Tage arbeiten muss, also bin nicht in der Lage, so viel Geld für eine Schwindelei auszugeben. Was soll ich tun? Muss ich bezahlen? Bitte helf mir! Danke schön!!! Andreia

    Antworten
  45. Roland sagte:

    hi puppi……;-)
    danke erst malfür den schnellen link – echt super lieb !!!

    so , wie ihr seht , hat jetzt Andreia aus Ungarn das nächste problem !!!!

    an Andreia aus Ungarn ….dein magen dreht die runden wie bei uns alle am anfang….so, hab mich jetzt etwas beruhigt und auch weiter informiert- bleib ruhig – nicht zahlen !!!!!
    Verbraucherzentrale aufsuchen und erstmal Meldung machen –
    schau dir die Infos bei http://www.heise.de an – da bekommst schon mal die ersten hilfreichen Info’s – befolge deren Ratschläge als erstes !!! dann kochst dir einen Kaffee und beruhigst dich erstmal ;-)

    gerade läuft ein Bericht bei Akte 07 in SAT 1……leute schauts euch an !!!! da sind so ähnliche Abzocker angebrangert !!!

    Antworten
  46. Roland sagte:

    hallo again puppi hallo Thomas

    wie können wir „Betroffene “ untereinander mailen??
    geht das ?? will jetzt nicht unbedingt meine email hier veröffentlichen- denke mal dass diese Abzocker bestimmt auch hier mal reinschauen um zu schauen was wir so für“ Problemchen “ haben – die lachen sich doch einen in den Sack – würde gerne richtig in die Offensive gehn und gegen solche Onlineabzocke was unternehmen – wenn wir was zusammen bewegen können bin ich für alles zuhaben ;-)

    Antworten
  47. Bernd sagte:

    Nun habe ich als nächsten Schritt die Drohung mit der SCHUFA bekommen. Meine Schreiben an das Inkassobüro wurden alle ignoriert, bis auf das eine, in der ich schrieb, meine Tochter sei minderjährig. Habe die nun aufgefordert, meine IP zu vergleichen mit der Ip von der aus angeblich das Angebot genutzt wurde. Das wurde im ersten Inkassoschreiben angekündigt, aber anscheinend nie von denen gemacht. Vielleicht hat das ja Erfolg (siehe Beitrag 35). Zur Not schicke ich halt den Nachweis, dass meine Tochter minderjährig ist, wie ich aufgefordert wurde (siehe Beitrag 33). Das würde ich aber ungern tun, da ich in meinem Gefühl hier den kriminellen Machenschaften nachgeben würde.
    Grüße
    Bernd

    Antworten
  48. Thomas sagte:

    @Roland
    Das Mailen untereinander wie Du es angesprochen hast, ist hier nicht möglich. Dazu müsste ich die E-Mail-Adressen preisgeben und gegen den Datenschutz verstoßen, tut mir leid :wink:

    Antworten
  49. Roland sagte:

    @ Thomas
    ist schon klar bezüglich des Datenschutzes :wink: !!!

    aber auch ein großes Lob nochmal an Dich „echt hammer Seite“!!!! mach weiter so !!!

    Gruß Roland

    Antworten
  50. Bernd sagte:

    Jetzt habe ich juristischen Rat eingeholt, bei einer mir bekannten Anwältin, die auch bereits Mandanten vertritt, die Probleme mit einer ähnlichen Internetabzocke haben.
    Sie sagt folgendes: es ist sicherlich nützlich, sowohl an lebensuhr.com als auch an das Inkassobüro einen Widerspruch zu schreiben. Für nötig hält sie das jedoch nicht. Erst auf eine gerichtliche Mahnung vom Amtsgericht muss unbedingt reagiert werden und eben Widerspruch eingelegt werden. Sonst kommt der Gerichtsvollzieher und es gibt ein Verfahren. Aber bis dahin braucht man im Grunde nichts zu tun.
    Was die Schufa angeht, empfiehlt sie in ca. einem halben Jahr mal dort anzufragen und sollte da etwas aus der Sache lebensuhr.com vermerkt sein Widerspruch einzulegen.
    Diese Aussage hat mir zumindest viel geholfen und mich beruhigt.

    Grüße

    Bernd

    Antworten
  51. Thomas sagte:

    @Roland:
    Vielen Dank! :wink:

    @Bernd:
    Danke für die Informationen, die sicherlich dem einen oder anderen nutzen werden. Füge dies als Update zum ursprünglichen Beitrag mit hinzu!

    Antworten
  52. Michael sagte:

    Also, irgendwie ist ja wohl klar, das die Fa. Lux-Tec und die vermeindliche Betreiberfirma der Seite OMNET SARL unter einer Decke stecken. Unter folgendem Link findet man ja uch die dazugehörigen AGB´s.

    In den eindeutig erkennbar ist das es um eine Firma geht. Da von einem zu anderen verwiesen wird. Dieser Button mit wir distanzieren uns von…BlaBlaBla ist nur Augenwischerei.
    Jemand der in seinen AGB´s aufführt das Copyrightverletzungen ahndet, setzt nicht nur einen Proformabutton auf seine Seite, sondern schafft das Problem schnellst möglich aus der Welt…!

    Eine Rücksprache mit meinem Anwalt, ergab ein ähnliches Ergebnis wie bei Bernd. Abwarten Tee trinken, die sind am Zug und müssen reagieren, eventuellen Mahnbescheid abwarten und auf jedenfall Einspruch einlegen. Wenn keine Ruhe eintritt eventuell eine Sammelklage starten. Opfer haben wir ja schon genug. Schade das dieses Thema schon vermehrt im Fernsehen war, sonst hätte man sich mal an die wenden können.

    Also warten wir mal.. :mrgreen:
    P.S.: Widersprüche hab ich trotzdem schriftlich an die FA. Lux-Tec und Pro-Inkasso gesendet..! (Rückschein!!!)

    mfg Micha

    Link wurde entfernt
    Antworten
  53. Roland sagte:

    @ Micha

    bin ganz deiner Meinung Micha – Sammelklage !!!
    hab an Stern TV – C’t und MEX den Fall schon schriftlich geschildert – mal sehn was die antworten, kann mir aber deren Antwort schon denken – verweise auf Link’s mit dem Vermerk „Sendung vom …..“etc.etc.

    bin dabei!!!! :wink:

    Antworten
  54. Eric sagte:

    sie senden dir zurück das sie nur eine begrenzte Sendezeit haben.
    hab es auch schon bei stern tv und bizz probiert interessiert dien scheiss

    Antworten
  55. Roland sagte:

    @Eric
    das ist das Problem-wenn wir alle zusammen was bewegen wollen sollten wir auch „alle was zusammen“ machen !!! wenn einpaar einzelne immer nur mal ne email an die Sender schickt wird nicht viel dabei rumkommen , wenn wir jedoch alle zusammen ins gleiche Horn blasen hörn die uns auch !!!
    hab gerade die erste reaktion von MEX bekommen

    vielen Dank für Ihre E-Mail und das Interesse an unserer Sendung MEX.

    Aufgrund der Vielzahl von Anfragen ist es uns leider nicht möglich, alle
    E-Mails sofort zu beantworten. Wir bitten Sie daher um etwas Geduld.
    Wir sind aber sehr bemüht, Ihr Anliegen sobald als möglich zu prüfen und werden uns dann bei Ihnen melden.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis!

    Ihre MEX-Redaktion

    MEX.das marktmagazin — immer mittwochs um 20.15 Uhr im hr-fernsehen.

    Antworten
  56. Roland sagte:

    @Eric
    dafür müssten wir Thomas zum „Häuptling“ machen falls er mitspielen würde :wink: da er ja die email-adressen aus Datenschutzrechtlichen Gründen nicht bekannt geben darf,was ja auch klar ist, sollte jeder von uns ihm erstmal eine Vollmacht geben so dass wir uns irgendwie zusammen tun können ( muss doch irgendwie machbar sein ) hast ne andere Idee ?? bin diesbezüglich für alles offen –
    und wie Micha schon erwähnte ….“Sammelklage“ !!!!!

    hier ein Link – dieser Rechtsanwalt hat sich mit dem Fall Schmidtlein hier aus meiner Gengend speziallisiert

    soltte jemand eine bessere :idea: Idee :idea: haben – bitte melden :!: :wink:

    Antworten
  57. Thomas sagte:

    @Roland:
    Solange nicht alle in meinen Wigg-Wamm kommen wollen :mrgreen: . Spaß beiseite, wenn ich helfen kann diesen Machenschaften einen dicken „Fallstrick“ basteln kann, tu ich das natürlich. In wie weit eine Sammelklage erfolgreich ist kann man vorne weg nicht sagen, man kennt ja die Schlupflöcher in unserem Rechtssystem.

    Um nicht alles wie den Kommentaren abhandeln zu müssen, besteht auch die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme via MSN. Wie gesagt, wenn ich helfen kann, immer gerne!

    Antworten
  58. Roland sagte:

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Hug „Häuptling Thomas“ – mein Blut hast Du als Stimme und wenn die meisten mitmachen, schicken wir sie in die ewigen Jagdgründe :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    denke mal dass das Signal von den meisten verstanden wurde :wink: ( hoffentlich) :!: :!: :!:

    Antworten
  59. Harald W. sagte:

    hallo, hab am 01.09.2007 angeblich ne mahnung von lebensuhr.com erhalten per mail, die aber nicht kam, am 29.09.2007 erhielt ich per post von Lux Tec die zweite und letzte Mahnung über 109,00€, dann bekam ich am 02.11.2007 von proinkasso die forderung von luxtec sa über 177,71 mit der androhung trallala usw am 11.11.2007 bekam ich die amdrohung per mail mit dem schufaeintrag trotz das ich bis 12.11.2007 zeit hätte es zu zahlen was ich aber nicht mache die machen mir kein herzblut damit, aussdem will ich euch sagen das ich höchstwarscheinlich in 10 tagen anzeige gegen diese firmen erstatte und zum anwalt gehe( habe einen rechtschutz), noch eine kleine anmerkung eine sehr gute bekannte von mir arbeitet auf dieser sparkasse in merzig, sie sagte mir gestern das was gegen die firma luxtec sa am laufen ist durfte mir aber wegen dem datenschutz nichts sagen, ausserdem will ich euch sagen ich komme aus der nähe von merzig kenne schengen gut in luxemburg dort gibt es keine route du vin, also lasst es gelassen angehen wenn halt wirklich was gerichtliches kommt kann man ja immer noch reagieren gruss harry

    Antworten
  60. kay-uwe sagte:

    :twisted: :twisted: :evil:
    last euch von denen nicht verarschen, hab mittlerweile auch schon drei mahnungen und zweimal die schufaandrohnung bekommen, wenn die sich noch einmal bei mir melden, zeigen ich den laden an, geht mir gealtig auf den sa….. gruss an alle anderen fast betrogenen :-)

    Antworten
  61. Stefan sagte:

    Hi

    ich hab jetzt auch schon diese e mails von dieser „Firma“ bekommen. Auch die inkasso mails hab ich bekommen. jetzt will die gegen mich rechtliche schritte einleiten wenn ich in 4 tage nicht bezahle. ich hab zwar eure beiträge gelesen aber ich weis jetzt auch nicht genau was ich machen soll. könnt ihr mir da ein bisschen weiter helfen?

    lg

    Stefan

    Antworten
  62. Eric sagte:

    das witzige ist in meiner Mahnung stand anhand ihrer E-Mail adresse….
    ich hab noch nie eine E-mail bekommen grund die haben diese anscheinend gar nicht

    Antworten
  63. sara sagte:

    hallo zusammen
    ich reihe mich voll scham in die reihen der opfer von lebensuhr.com ein… :neutral:
    gerade eben erst habe ich eine mail von der proinkasso gmbh bekommen.. 177,71€ wollen die.jedlicher brieflicher einspruch wurde iggnoriert.
    ich habe mir hier eure kommentare durchgelesen und danke dafür!langsam kann ich nicht mehr und bin kurz davor zu zahlen, einfach damit das endlich ruhe hat.
    aber ihr sagt ja wie viele andere seiten, dass ich nichts zu befürchten habe.ich habe mich auch an den verbraucherschutz gewendet, die sagen das gleiche.
    doch wie bekomm ich sicherheit, dass nciht wirlich mal der gerichtsvolzieher an meine türe klopft?
    gibt es hier jemanden, der die sache schon ausgestande hat und wenn ja, wie lange hat er gebraucht bis es vorbei war?
    dake euch

    grüsse

    Antworten
  64. Sascha Ueding sagte:

    Hallo Sarah,

    ich bn auch betroffen von diesem Fall, die ganze Sache hat nur ein Ziel man will an dein Geld rankommen. Deswegen diese Vorgehensweise, man will dich einschüchtern, das ist die Taktik, die dahinter steckt. Also ich bin kurz vor dem Mahnbescheid wenn es nach denen ginge. Gerichtsvollzieher nehmen in der Regel nichts mit, hier in diesem Fall, wird keiner bei dir erscheinen Sarah. Behalte dein Geld für dich, kauf dir lieber eine CD mit Entspannungsmusik :-)

    Es wird kein gerichtliches Verfahren geben, da sie sowieso verlieren würden. Was du machen kannst ist Strafanzeige stellen. Ich habe bisher auf gar nichts reagiert. Also Sarah bitte nicht zahlen, das Geld siehst du nie mehr wieder.

    Schöne Grüsse

    Antworten
  65. Roland sagte:

    @Sarah

    Sarah…..befolge die Ratschläge von Sacha!!!
    lass dich nicht verrückt machen!!!!-zahl nicht!!!
    gib dein Geld für was sinnvolles aus !!!! :wink:

    liebe grüße :lol:

    Antworten
  66. michael sagte:

    tja bin auch reingelegt worden von lebensuhr.com.

    proinkasso gmbh, 177,71€ usw. blablabla

    danke für diese seite und eure tipps

    an alle weiteren opfer schaut auf http://www.heise.de/ct/tv/artikel/96119
    der text ist von Autor Ronny Jahn ist Jurist bei der Verbraucherzentrale Berlin

    da gibt es auch musterbriefe damit können Sie unberechtigten Forderungen widersprechen

    hoffe ich konnte jemanden helfen und diese penner endlich das handwerk legen :mrgreen:

    mfg michael

    Antworten
  67. Michael sagte:

    Moin, Moin…! :mrgreen:

    Ein Arbeitskollege hat mir heut Nacht erzählt, das bei Pro 7 ein Bericht war (Taff)über die Machenschafften der Internetbetrüger. Unter anderem wurde auch die Fa. Lux-Tec in Verbindung mit der Lebensuhr Seite erwähnt. Hat irgend jemand von euch was davon gehört :?:

    mfg Micha

    Antworten
  68. Bernd sagte:

    Die Geschichte geht weiter.
    Nachdem ich das Inkassobüro dazu aufgefordert hatte die IP-Nummer zu überprüfen (mein Beitrag 54), kam die Mail:

    bitte senden Sie uns einen Nachweis der Minderjährigkeit zu und vermerken Sie bitte das Aktenzeichen darauf. Vorläufig werden wir die Bearbeitung beenden und dies der Lux- Tec S.A. http://www.lebesuhr.com mitteilen.

    Klasse, dachte ich mir, denn Michael hat in Beitrag 35 diese Erfahrung ja auch gemacht. Und einen Nachweis der Minderjährigkeit meiner Tochter kriegen die trotzdem nicht.
    Zu früh gefreut: 2 Tage später kam die Mail, in der meine Tochter erneut aufgefordert wurde zu bezahlen, sonst würde anhand der Email-Adresse (???) überprüft, ob sie die wirkliche Nutzerin gewesen wäre. Sollte dies der Fall sein, dann würde ein gerichtliches Mahnverfahren beantragt.

    Da weiß wohl die eine Hand nicht, was die andere tut…….

    An alle: auf keinen Fall zahlen!!! Wartet den gerichtlichen Mahnbescheid ab(mein Beitrag 58). Erst dann muss reagiert werden. Und dann werden alle eure Einwände auch ernst genommen. Aber da noch keiner einen solchen Mahnbescheid bekommen hat, sollten wir uns nicht zu viele Sorgen machen.
    Angst einjagen, schlaflose Nächte bereiten und dann zahlen die Leute schon – das ist die Masche!

    Grüße
    Bernd

    Antworten
  69. Bernd sagte:

    Noch ein Nachtrag:
    habe gerade eine Seite der Verbraucherzentrale Hamburg gefunden, die alles oben gesagte bestätigt:
    Nicht zahlen!!!

    Hier gibt es die Seite

    https://www.vzhh.de/

    Und ganz am Ende der Seite gibt es einen link zum herunterladen eines Faltblatts.

    Antworten
  70. Daniela sagte:

    Hi,

    ich hab dasselbe Problem. hab eine letzte mahnung gekriegt (ohne rechnung und erste mahnung)und etliche mails vom proinkasso team. hab per mail widerspruch gegen lux tec und das proinkasso eingelegt. hab aber keine antwort bekommen. war das bei euch auch so? mittlerweile kriege ich fast jede woche ne mail. das nervt total. ist es überhaupt möglich tatsächlich einen schufaeintrag zu kriegen oder ist das ausgeschlossen?

    mfg
    daniela

    Antworten
  71. Michael sagte:

    @Daniela
    Tach auch! :mrgreen:
    Mittlerweile habe ich die 5.oder.6. Mahnung der Fa. Proinkasso.
    Was halt aufällt, ist das die Mahnungen ständig das Aktenzeichen wechseln…!! Pappnasenverein!
    Ich pers. lass die Mails von denen beim Spam ablegen, seitdem ist es etwas ruhiger. Solange da nix per Mahnbescheid schriftlich zu mir per Post nachhause kommt, ist mir das ganze Jacke wie Hose. Einen SCHUFA-Eintrag, kann nicht jeder einfach mal so durchführen.

    In diesem Sinne …Micha…

    Antworten
  72. Bernd sagte:

    Zur Zeit bekomme ich alle par Tage exakt die gleiche Mail mit der Drohung eines gerichtlichen Mahnbescheids, wenn ich nicht innerhalb von 4 Tagen zahle. Das wird langsam langweilig.

    Mein Tipp: legt das Ganze in den Spams ab. Gute Nacht……….. :grin:

    Antworten
  73. Sina sagte:

    Hi

    habe natürlich auch von dieser Komischen Lux-Tec bezw. von der Inkassofirma Mahnungung und so bekommen…. ich habe immer geantwortet dass ich diese Seite nicht kenne und der Witz ist auch ein Anderen Namen angegeben wird wo ich nicht bin und ich nicht kenne. Dass habe ich denen auch gesagt aber dann sagen die… sie haften für Ihre E-mail adresse. Ich schriebe denen immer wieder dass ich für nix hafte da ich es nicht war und dass sich jeder meiner email adresse bedienen kann da sie auf manchen seiten offen da stehen und dass sie sich an die Adresse wenden sollen die sie haben und nicht an mich per email… sollen sich wie es gehört Briefe schreiben. Habe auch schon gesagtdass sie wenn sie es nicht unterlassen mir weiterhin emails zu schreiben en der Polizei übergebe. Da kommt nur die antwort ich hafte für die Email aber gehen nicht weiter drauf ein. Habe dass hier alles gelesen und auch noch auf anderen seiten genug gefunden um zu wissen dass sie nix machen kann.. Hab denen gesagt dass ich nichts mehr von denen hören will und ich nicht mehr antworte. Heute habe ich wieder was wegen Schufa bekommen ist mir aber egal. Da sie ja nicht mal meinen Namen haben. Haben aber bei jeder Drohung eine neue Frist gesetzt daran sieht man auch dass die des nicht warmachen.

    Liebe Grüße
    Sina

    Antworten
  74. Sascha Ueding sagte:

    Hallo Daniela,

    um einen Schufaeintrag brauchst du dir keine Sorgen machen, die Gegenseite braucht dafür einen Titel gegen dich, und den werden sie nicht bekommen.

    Gruss Sascha

    Antworten
  75. Sascha Ueding sagte:

    Hallo Bernd,

    den könnten sie theoretisch beantragen beim Gericht, weil das Gericht prüft ja nicht ob die Forderung zu recht besteht. Aber da ja das nicht der Fall ist, kannst du beruhigt schlafen.

    Gruss Sascha

    Antworten
  76. Angelina sagte:

    Hallo!

    Wollte mich mal wieder melden , habe ja das nette problem das meine Tochter (13 Jahre) angeblich dort angemeldet haben soll.
    Habe anfang November Wiederspruch eingelegt und man glaubt es nicht bis heute ist nichts gekommen.
    Weder per Mail noch per Post! Geht doch!

    Da ich ja schon weiß das wohl die Adresse nicht stimmt dachte ich das es wenigsten wieder zurück kommt, nein auch das nicht, also vielleicht hilft es euch ja weiter bei mir scheint die jetzt Ruhe zu geben, aber man soll nie mals nie sagen , vielleicht brauchen die einfach etwas länger und zu Mahnen.
    Liebe Grüße Angelina :razz: :razz: :lol:

    Antworten
  77. Sina sagte:

    hi

    Habe heute eine Antwort der Firma LUX Tec S.A. bekommen uns zwar haben sie geantwortet

    Sehr geehrte Frau Scheurer,

    Wir distanzieren uns eindeutig von der Seite http://www.lebensuhr.com und haben
    Ihnen
    definitiv KEINE Rechnung zugesendet.
    Hier wird eindeutig unser Firmenname missbraucht.

    Mit freundlichem Gruss
    Oliver Grim

    Also muss man sich da keine Sorgen machen

    Antworten
  78. Eric sagte:

    das ist alles mist warum wehrt sich eine firma nicht gegen namensmissbrauch würde ich zb rechnungen unter Provinzial oder meinetwegen auch unter einem kleineren unternehmen ohne zulassung würden die mich sicher unglaublich schnell vor gericht zerren schon komisch
    naja glaube zumindest das die alle unter einer decke stecken
    hoffe nur mal das die versehntlich irgendwann mal nem Richter oder dem sohn oder einem Staatsanwalt sowas schicken sowas würd mich freuen
    MfG
    Eric

    Antworten
  79. soeri sagte:

    Sehr geehrte/r xxxx,

    die Lux-Tec S.A. (www.lebensuhr.com) hat uns mit dem Einzug der offenen Rechnung beauftragt.

    Sie hat am 20.5.2007 folgende Leistung für Sie erbracht:

    – Zugang zum Memberbereich http://www.lebensuhr.com

    Bitte überweisen Sie die Gesamtforderung in Höhe von 177,71 Euro. Wünschen Sie eine Ratenzahlung, so senden Sie die unten anhängende Ratenzahlungsvereinbarung (ohne Mehrkosten) per Fax oder Brief an uns zurück.

    Die von Ihnen zu zahlende Gesamtforderung setzt sich wie folgt zusammen:

    Grundforderung unseres Mandanten: 99,00 bisherige Mahnkosten unseres Mandanten: 10,00 Euro vorgerichtliche Inkassogebühren gem. § 284, 286 BGB: 68,71 Euro

    na Hauptsache Herr Oliver G. blickt da noch durch :lol:

    Antworten
  80. Sina sagte:

    hi

    hast ja recht mit der anzeige wegen Namensmissbrauch. Aber ist mir auch egal ob die des machen oder nicht hauptsache ich habe was in der Hand wenn mal was kommt habe die Email dem Inkasso weitergegeben und somit auch gesagt das es nich umBetrüger handelt ich es nicht bezahle und wenn noch irgendwas kommt ich Strafanzeige erstelle wegen betrug.

    Liebe Grüße
    Sina

    Antworten
  81. Michael sagte:

    Hallo..
    Seit meinem Widerspruch an die Firmen (schriftlich per Post mit Rückschein) iss mal vorerst Ruhe eingekehrt. :mrgreen:
    Schaunmermal wie lange!

    Gruß Micha

    Antworten
  82. Bernd sagte:

    Hatte die Woche mal bei der Kripo telefonisch nachgefragt wegen einer Anzeige. Der freundliche Mitarbeiter sagte mir, dass ich gerne eine Anzeige machen könne, allerdings würden sie in ähnlichen Fällen ständig Anzeigen bekommen und könnten, wenn die Firmen im Ausland sitzen, praktisch nichts machen. Das würde in aller Regel im Sande verlaufen. Im übrigen würde sich das Problem von selbst lösen, denn gerichtliche Mahnbescheide würden von solchen Kriminellen so gut wie nie verschickt.

    Und dass lebensuhr.com nicht mehr erreichbar ist, ist vielleicht auch ein bisschen unser gemeinsamer Erfolg! :wink: :lol: :!:

    Grüße
    Bernd

    Antworten
  83. Thomas sagte:

    @Bernd:
    Deren Drohgehabe hat auch mal sein Ende, spätestens dann, wenn die Drohungen keinen Erfolg in Form von Überweisungen einbringen! Es hat schon seinen Grund, warum solche Gauner immer im Ausland sitzen, da sind sie nicht greifbar.

    So wie Lebensuhr verschwinden die anderen Seiten auch wieder vom Netz! Pervers finde ich allerdings, dass es deutsche Webmaster gibt, die innerhalb ihrer eigenen Webauftritte Popup-Werbung für genau diese Seiten machen!

    Antworten
  84. Roland sagte:

    hallo Leute …..wollte mich auch mal wieder melden – war etwas verhindert die ganze zeit

    hätte vor ca. 4 Wochen „Zahltag“ bei denen gehabt…..hatte Einspruch eingelegt – seit dem ist ruh ( wollten schon mit paar Kumpels eine „kleine Biketour“ machen :wink: … so zum Kaffee trinken nach Luxenbourg) :mrgreen: ….ich glaube die Kaffeetour können wir uns sparen :roll: :roll:
    hätte mir gerne mal Luxenbourg näher angesehn :wink:
    aber naja…weiss ja nicht ob dieser „Oliver G.“ bock auf Kaffee gehabt hätte ….
    „wir schon“ !!! :mrgreen: :mrgreen:
    ….falls wirklich Ruhe einkehren sollte wünsche ich schon jetzt schönes „ruhiges“ Fest :wink:

    Gruß Roland

    Antworten
  85. paolo sagte:

    ich bekomme auch immer wieder mails von eine Inkassofirma. Ich beantworte mittlerweile gar nicht. :grin: das ist echt zum lachen.
    Ich habe nach der Anmeldung (LEBENSUHR) den Vertrag widerrufen. Ich bekam eine Bestätigung und dachte es wäre ok. 4 Monate später meldete sich die Inkassofirma. Die machten mich aufmerksam, dass ich die Widerrufmail an „Lebenscheck.com“ geschickt habe und nicht an Lebensuhr.com. Ich habe nachgeschaut und es war tatsächlich so.Aber das war die einzige emailadresse die ich fand um den Vertrag zu widerufen. Kann das sein, dass sie es so studiert hatten um dann den Widerruf nichtig zu machen?
    KOMPLIMENT FüR DIE SEITE!!

    Antworten
  86. Bernd sagte:

    Nachdem ich nicht mehr geantwortet hatte auf die Mails, haben die Belästigungen aufgehört. Da alle anderen auch schon lange nichts mehr geschrieben haben, nehme ich an, bei Euch ist es auch so.
    Liebe Grüße und alles gute für 2008

    Bernd

    Antworten
  87. Roland sagte:

    hi Bernd

    ist absolute Ruhe :mrgreen: , deren Site ist nicht mehr erreichbar :mrgreen:
    und keinerlei „schriftliche Androhungen“ mehr :mrgreen: :mrgreen:

    :lol: frohes neues und alles gute für 2008 an alle hier :lol:

    Antworten
  88. Thomas sagte:

    @Paolo:
    Vielen Dank!
    Was die Lebensuhr betrifft, so dürfte von dieser Seite keine Gefahr mehr ausgehen. Wie Bernd schon schrieb, die Seite ist nicht mehr erreichbar und hören tut man auch nicht mehr von denen, sowohl Lebensuhr selbst, als auch dem fraglichen Inkassobüro. Doch eine Sicherheit, dass diese Masche unter anderem Namen erneut auftaucht gibt es nicht. Also immer Augen auf, bei derartige merkwürdigen Angeboten!

    Euch allen auch noch ein gutes neues, auch wenn es schon ein paar Tage alt ist :mrgreen:

    Antworten
  89. sara sagte:

    hallo liebe leute,
    zwar ist die internetseite von lebenuhr.com nichtmehr online, trotzdem hab ich mal wieder(gestern) eine weitere mail von der prinkasso gmbh bekommen… :???:
    hat von euch noch jemand was von denen gehört?
    grüße sara

    Antworten
  90. Thomas sagte:

    @Sara:
    Wenn die Kameraden Dich per E-Mail kontaktieren, dann würde ich persönlich diese ignorieren. Inkassobüros wenden sich, wenn alles mit rechten Dingen zugeht nicht per E-Mail an ihre Klienten, sondern per Brief (Einschreiben, Rückschein etc.). Aber Du kannst Dich auch nochmals an Deine für Dich zuständige Verbraucherzentrale wenden – schätze die werden Dir die gleiche Auskunft geben. Nur eines nicht machen, zahlen!!!

    Antworten
  91. Angelina sagte:

    Hallo alle ein Frohes Neues Jahr, ich wollte mal schreiben , wie schon bekannt hatten die es ja auf minderjährige abgesehen (sterbezeit.com) unter anderen meine Tochter.
    Ich hatte per Post Widerspruch eingelegt und bis heute ist nichts mehr gekommen.
    Geht doch ich hatte auch das glück nichts mehr per mail zubekommen.
    Hoffe sehr das sowas endlich ein ende hat!
    Liebe Grüße Angelina :lol: :lol: :lol: :lol:

    Antworten
  92. Michael sagte:

    Hallo an alle und frohes neues Jahr.
    Heisst wohl auch für die Fa. Proinkassso neues Jahr neues Glück! Nach fast einem Monat Proinkasso-Mailabstinenz (hab Sie schon vermisst !)geht der Kram von vorne los! Trotz Widerspruch per Post an beide Firmen. (Rückschein erhalten)
    Gähn! :mrgreen:

    Aber lasst euch nicht beirren SPAM und weg. :mrgreen: :mrgreen:
    MICHA

    Antworten
  93. katharina sagte:

    hallo,
    hat sich schon mal jemand mit falschem namen und/oder adresse angemeldet?

    „Sollten wir in den nächsten 4 Tagen weder eine Zahlung verbuchen können noch eine sonstige Rückmeldung auf diese Email erhalten, werden wir technisch überprüfen lassen, ob die uns vorliegenden Personendaten zu der hier verwendeten Email-Adresse passen. Wir werden damit ermitteln, ob unter Umständen betrügerisch im falschen Namen bestellt wurde.“

    Was wollen die denn dann machen? Ist das etwa strafbar falsche Angaben zu machen?
    Kann mir vielleicht jemand sagen wir ich mich verhalten soll? Hab die letzten mails ignoriert, das ist die aktuellste, von gestern.

    Vielen Dank!!

    Antworten
  94. Thomas sagte:

    @Katharina:
    Die eine Seite ist, verdient haben es diese Baniten schon auch angelogen zu werden – keine Frage. Aber andererseits sind natürlich falsche Angaben auch nicht der richtige Weg. Mit gefälschten Daten unterwegs zu sein kann sicherlich auch strafrechtliche Folgen nach sich ziehen. In wie weit das hier zutreffend ist, möchte ich nicht beurteilen!

    Antworten
  95. Bernd sagte:

    Da habe ich in meinem letzten Beitrag den Mund zu voll genommen: heute kam wieder eine Mahnung, die gleiche wie schon ca. 5x vorher.
    @ Katharina:
    In diesen Mahnungen heißt es immer, dass sie überprüfen wollen, ob unter falschem Namen bestellt wurde. Und damit meinen sie, ob jemand anderes in deinem Namen bestellt hat. Ich habe in einer Antwort irgendwann im letzten Jahr geradezu darum gebeten, die mögen das doch endlich tun. Auch bat ich darum meine IP Adresse abzugleichen – wobei ich wusste, dass die das gar nicht können. Ich erhielt keine Reaktion darauf. Stattdessen kam ein paar Tage später die gleiche Mahnung mit gleichem Wortlaut wieder. Auch die Frist mit den 4 Tagen habe ich bereits 5 x auch dem Rechner.
    Also das ist ein Standardbrief, den du getrost zu den Spams legen kannst.
    Mach dir keinen Kummer deshalb.
    Grüße
    Bernd

    Antworten
  96. Gabor sagte:

    Seit 2,5 Jahren arbeite ich in Nigeria und bekomme sogar hier Mails von Proinkasso.
    Rechtsstaat Deutschland gut und schön aber in Abzockefällen wie durch Proinkasso & Co wünscht man sich manchmal etwas mehr „wilden Westen“. Ich denke, eine ordentliche Tracht Prügel, wie sie hier in Nigeria Gang und Gebe ist, würde halbseidene Juristen wieder auf ehrlichere Pfade führen.

    Jedenfalls ist aus der angedrohten Zwangsvollstreckung nun nur noch ein angedrohter Schufa-Eintrag geworden. Ich gehe davon aus das bald Ruhe sein wird.

    Antworten
  97. Martin sagte:

    Hallo zusammen !

    Habe letzen Herbst ebenfalls eine Mahnung (ohne vorherige Rechnung) per Mail bekommen von oben genannter Firma mit Angabe meiner IP Adresse , die nicht stimmte . Habe daraufhin dort angerufen , und wurde zum obigen Inkassounternehmen weiter geschickt . Habe mit einer Frau dort gesprochen , und nachdem ich klar machte das das nicht meine IP ist, wollte die mir weiss machen , das die IP sich bei jedem Internetzugang ändert ! *lol* Für wie dumm halten die einen eigentlich ??? Sie hat mir dann gesagt , mir ein Schreiben zuzuschicken , in dem ich schriftlich Stellung nehmen könne . Kam aber nie etwas !!!
    Wie oben schon gesagt , zurücklehnen und laut lachen und der Verbraucherzentrale melden !!!

    Antworten
  98. Thomas sagte:

    @Martin:
    Mit der Behauptung

    das die IP sich bei jedem Internetzugang ändert

    hat sie nicht unrecht. Das soll jedoch die Vorgehensweise dieser Firmen nicht entschuldigen, die in meinen Augen mehr als denkwürdig ist!

    Antworten
  99. Bernd sagte:

    Ich hatte ja vor einem Jahr diesen Stress und mir viele Sorgen gemacht. Inzwischen bekommt meine Tochter in regelmäßigen Abständen die jeweils völlig identische Mahnung der Inkasso-Firma, ca. alle 3 Monate: mit Fristsetzung, Drohung mit Schufa usw. Wir ignorieren sie und behandeln sie wie eine SPAM. Sorgen machen wir uns keine mehr. Das ist ein Abzockversuch und weiter passiert nichts.
    Schöne Grüße
    Bernd

    Antworten
  100. Tina sagte:

    Ich habe jetzt nach längerer Pause wieder etwas von denen bekommen!!

    Der hier wiedergegebene Wortlaut des Schreibens von Pro-Inkasso wurde aus datenschutzrechtlichen Gründen vom Administrator entfernt!

    Wie schon gesagt einfach weiter ignorieren!!!
    Sonst wäre schon längst mal Post gekommen.

    Antworten
  101. Thomas sagte:

    :evil: hi :evil:

    habe auch von dieser dubiosen firma gleich zwei verschiedene Mahnungen bekommen. die erste mahnung kamm morgens 0600 und die zweite mit gerichtlicher androhung und gehaltspfändung usw. kamm am selben tag abends um 2135. das lustige dabei ist das diese mahnungen an meine private e-mail gesendet wurde die nur meine familien angehörigen haben und ich eine extra mail für i-net aktivitäten habe, zwecks spamms und den ganzen mist. also ganz entspannt bleiben und der dinge haren die da kommen.

    Gruss Thomas :lol:

    Antworten
  102. gudrun sagte:

    hallo!
    meine güte, bin ich froh, diese webseite gefunden zu haben.
    meine mittlerweile 18-jährige tochter hat derzeit keinen internetanschluss, sie ist weggezogen.
    deswegen hab ich ihr mailkonto mal aufgeräumt und finde dort auch mittlerweile 5 dieser seltsamen lebensuhr-mails. die letzte kam gestern. mit massivem mahnverfahren-angedrohe.
    mir ist erst mal echt eisekalt geworden, muss ich gestehen, habe kind informiert, sie wusste auch nicht, was das sein sollte. ausserdem meinte sie, wenn ich so was bestellt hätte, hätte ich es doch, oder? und ausserdem: was zum geier ist eine lebensuhr??

    daraufhin habe ich mal recherchiert. und wir wissen immer noch nicht, was eine lebensuhr ist. wie sie aussehen soll. was auch immer.

    eine bekannte meinte dann, sofort widerspruch hinschicken.
    das hab ich abgeleht mit der begründung, dass es ja doch eine art testmail sein könnte, ob das mailkonto noch aktiv ist. und DANN kommt derart viel spam, dass man sich dauerärgert.

    ich habe mit kind verabredet, dass wir uns nicht mucksen werden. sie ist sich keiner schuld bewusst, es ist nie eine lebensuhr oder was auch immer hier eingetrudelt, es ist auch nie etwas per schneckenpost in der richtung hier angekommen.

    nichtsdestotrotz habe ich ein mulmiges gefühl.

    wie kann es nur sein, dass solche abzocker so derart dreist versuchen, leuten das gled aus der tasche zu ziehen??? und es wohl auch oft genug schaffen… wenn ich mir so vorstelle…millionenfach mailadressen damit eindecken, wenn nur tausend reagieren und geld überweisen.. das macht mit wenig aufwand einen hübschen batzen knete….

    ich könnte so kotzen…sorry.

    gruss
    gudrun

    Antworten
  103. Bernd sagte:

    Hallo Gudrun,
    wenn du einige der Beiträge hier liest, wirst du bemerken, dass du dir keine Sorgen zu machen brauchst. Einfach ignorieren. Ich hatte ja vor einem Jahr diesen Ärger und noch heute erhält meine Tochter alle 2 Monate das gleiche Schreiben. Vergiss es!
    Lebensuhr.com, das war eine Seite, mit der (rein hypothetisch) sein Lebensalter voraus gesagt wurde, oder so ähnlich. Ich muss zugeben: die Details habe ich bereits vergessen. Jedenfalls gibt es die Seite nicht mehr. Aber selbst mit nicht mehr existierenden Seiten versuchen einige noch Geld zu machen.
    Liebe Grüße
    Bernd

    Antworten
  104. Roli sagte:

    hallo Leute ….scheint , dass diese „Luftnummer“ wieder aktiv geworden ist :lol:

    keine Panik !!!!!!
    hatte Nov.2007 auch massive „Bedrohungen“ & „Mahnungen“ bekommen
    am Anfang war ich genauso erschrocken ….dank dieser Seite hier hab ich dann erstmal durchgeatmet und in aller Ruhe alle Ratschläge befolgt
    Wiederspruch in Form eines Musterbriefes von der Verbraucherzentrale -per Einschreiben mit Rückschein!!!! seit dem nie mehr was gehört !!!!
    wem das Porto zuviel ist für dieses Einschreiben dem kann ich nur raten
    “ tot stellen“ !!!!!!! gar nicht drauf reagieren !!!!
    sicherheitshalber mal die „schriftlichen Mahnungen“ sammeln….kann man sehr gut als „Grillanzünder“ nächsten Sommer verwenden :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Antworten
  105. Tessy sagte:

    Hallo, ich kann euch nur versichern, dass die Adresse zwar echt ist von Lux-Tec s.a., die Telefonnummer auf gar keinen fall echt ist (geht nicht sich mit einer deutschen 0180 nummer in luxemburg anzumelden).Und bei der Adresse bin ich mir auch nicht hundertprozentig sicher, aber schengen liegt bei mir um die ecke, kann da mal hinfahren und selbst nachfragen :)
    Und ausserdem wenns eine echte rechnung wäre (was es nicht ist) bräuchte man sich keine sorgen zu machen zu zahlen denn es kommt niemand an euch ran :)
    Ich spreche aus erfahrung, komme selbst aus luxemburg (selbst deutsche knöllchen muss ich nicht zahlen, solange es nicht zuviele sind) und das selbe gilt auch umgekehrt.

    Antworten
  106. Vanessa sagte:

    hallo.
    Also ich abe auch das Problem mit Lux-Tec s.a. Ich habe ebenfals schon viele e-mails erhalten, in denen ich aufgefordert worden bin 99 Euro zu bezahlen. Darauf hin habe ich denen mal einen Brief geschrieben.
    Vorher habe ich ein Formular von der Verbraucherzentrale erhalten. Das ich dann mit meinen Daten versehen habe und dann weitergeleitet habe.
    Nun habe ich eine erneute E-mail von ihnen bekommen das Sie mir ein Formschreiben schicken würden das ich ausfüllen soll und an sie zurücksenden solle.
    Was soll ich denn nun tun, fals ich wirklich ein derartiges Schreiben bekomme. Bitte um Hilfe.
    Denn mitlerweile betragen die Kosten die ich denen zahlen soll schon 177.71€

    Antworten
  107. Bernd sagte:

    Vorsicht!!!
    Das Formschreiben, dass dir geschickt werden soll, würde ich nicht ausfüllen, denn es könnte sein, dass sich darin Formulierungen finden – was unsereins als Laie nicht merkt -, die ein Eingeständnis der Schuld beinhalten oder so ausgelegt werden könnten.
    Schicke nichts zurück!!!
    Im übrigen: obwohl bei mir die Sache bereits über ein Jahr läuft und ich immer noch in Abständen von 4 – 6 Wochen eine Mahnung bekomme – mit Drohung eines Schufa-Eintrags, einem Gerichtsvollzieher, einer Klage usw. – ist noch nie etwas weiter gehendes passiert. Die Schreiben sind jedes mal absolut identisch. Jedes mal bekomme ich eine Frist gesetzt. Ist die Frist verstrichen, gibt es das nächste identische Schreiben mit der gleichen Frist.
    Ich lege alles in den SPAMs ab.
    Bei der Polizei habe ich gesagt bekommen, ich soll – nach einem einmaligen Widerspruch – einfach nicht mehr reagieren. Auch eine Rechtsanwältin hat mir das empfohlen. Danach handele ich und alles ist zum besten.
    In meinen und anderen Komentaren findest du weitere Hinweise. Zur rechtlichen Situation lies meinen Eintrag Nummer 58.
    Viele Grüße
    Bernd

    Antworten
  108. Anna sagte:

    Hallo

    Ich wollte nur mal fragen wat der scheiß soll. Ich habe eine Mahngebühr von einer Lebensuhr Leux Tec bekommen in höhe von 177,77Euro. Ich kenne diese seite nicht und habe nie wat damit zu tun gehabt. Außerdem belästigen die mich schon seit fast 8 Monaten. Und wenn dat bald nicht aufhört werd ich meinen Anwalt einschalten. Das kann doch nicht richtig sein hier Menschen zu bescheißen!!!!!!!!! :twisted: :mad:

    Mit freundlichen grüßen Anna

    Antworten
  109. Jessica sagte:

    Sehr geehrte/r xxx,

    sind Sie sich wirklich über die Ernsthaftigkeit Ihrer Lage im Klaren?

    Sie auf unsere Zahlungsaufforderung (Forderung des Gläubigers: Lebensuhr – Lux-Tec S.A.) nicht reagiert und die Ihnen gesetzte Zahlungsfrist ohne Nachricht verstreichen lassen.

    Wir geben Ihnen hiermit nochmals die Gelegenheit, die offene Forderung zu begleichen. Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass bei Einleitung eines gerichtlichen Mahnverfahrens weitere Kosten anfallen, die zu Ihren Lasten gehen.

    Wir weisen Sie im Übrigen auf unsere Kooperation mit verschiedenen Wirtschaftsauskunfteien hin; bei Nichtzahlung kann Ihre Kreditwürdigkeit negativ beeinflusst werden. Dies kann sogar zur Kündigung bestehender Bankverbindungen oder Verträge mit Mobilfunkprovidern führen bzw. diese empfindlich stören.

    Wir fordern Sie daher auf, den Gesamtbetrag in Höhe von 177,71 Euro innerhalb der nächsten drei Tage auf unser Konto:

    Proinkasso GmbH, Postbank Frankfurt am Main, Kto.-Nr. 284 603, BLZ 500 100 60

    unter Angabe des Aktenzeichens: xxxxxxxxx einzuzahlen.

    Ein liebes Hallo an alle…diese Mail habe ich am 8.1.09 erhalten, Mittlerweile bekomme ich in regelmäsigen abständen seit über einem Jahr solche schreiben, auf diese ich noch nie reagiert habe…
    Hat denn von euch schon mal jemand ein schreiben bekommen, wo sie es auch auf eure kreditwürdigkeit aus hatten???

    Lg an alle, Jessica

    Antworten
  110. Jay sagte:

    Hallo Jessica, mein Freund wird ebenfalls seit über einem Jahr von dieser Firma belästigt. Habe jetzt schon 2 mal einen Widerspruch dagegen eingelegt. Die hören immernoch nicht auf mit ihren Drohungen. Mach dir keine Sorgen ignoriere das weiterhin die können dir garnichts anhaben. du machst es genau richtig einfach ignorieren und natürlich in keinem Fall bezahlen!
    Außerdem erst wenn ein GERICHTLICHER MAHNBESCHEID schriftlich per Post bei dir zuhause eintrudelt musst du was tun nämlich Widerspruch einlegen. Aber das wird eh nicht passieren also Kopf hoch

    Antworten
    • Thomas sagte:

      Bishin zu einem gerichtlichem Mahnbescheid muss man gar nichts tun, im äußersten Fall zur Verbraucherberatung, das war es schon. Wirklich vom Gericht stammende Schreiben auf keinen Fall ignorieren, das geht auf alle Fälle ins Auge. Mit „wirklich vom Gericht stammende“ Schreiben spiele ich ganz konkret auf eine neue Masche an, wo mit Kopien gerechtlicher Formulare zusätzlich Angst verbreitet wird! Siehe hierzu Akte.net.

      Antworten
  111. Sascha Ueding sagte:

    Hallo Freunde der Pro Inkasso GmbH :grin: ,

    ich erhalte auch noch regelmässig Mail Post von dieser Firma,habe den ganzen Schriftverkehr mal archiviert, mittlerweile sind es 17 Stück, gezahlt habe ich bisher nicht, Mahnbescheid ist auch nicht gekommen, 2 Mails von der Seite Lebensuhr, die es ja nicht mehr gibt, einen Brief habe ich auch von der Pro Inkasso Gmbh bekommen, als die die Eintreibung der Forderungen übernommen haben, die aktuellste Mail stammt vom 06.02.09, seit über einem Jahr kein Geld bekommen aber machen weiter.

    schöne Grüsse auch

    Antworten
  112. Sascha Ueding sagte:

    Hallo nochmal,

    ich habe in den gelben Seiten 2 Enträge zur Pro Inkasso gefunden auf der Rodenbacher Chausse 6, 63457 Hanau

    1. PROINKASSO Tel.: 06181 90 60 10 01

    2. Proinkasso GmbH Tel.: 06181 9 45 63 39

    Antworten
  113. Sascha Ueding sagte:

    Hallo again,

    Ich bitte um Verständnis Sascha, dass diese Informationen etwas „zu weit“ gehen. Ich habe sie deswegen entfernt und möchte Dich bitten künftig darauf zu verzichten!
    Antworten
  114. Sebastian sagte:

    Hallo zusammen, hallo bernd,

    Meine freundin bekommt auch seit Mai2006 alle paar wochen mahnungen und drohungen der firma proinkasso.

    Wir haben einmal 2006 einen wiederspruch geschickt aber auf diesen wurde in keinster weise reagiert.

    In den neueren schreiben die seit anfang februar 2009 verschickt werden ist ein anhang dabei. in dem man eine Eidestaatliche erklärung unterzeichnen soll das man das angebot nicht genutzt hat und so ein gerichtsverfahren umgehen kann.
    Allerdings muss dann der volle name und die anschrifft eingetragen werden.
    Dies werden wir nicht tuen.
    Man kann sich ja denken warum die die Adresse haben wollen.

    Also kurz gesagt, seit fast 3 jahren wird von denen geschickt und gedroht mit gericht ind straffanzeigen sowie schufa und gerichtsvollzieher.

    Wir reagieren da aber schon 2 jahre nicht mehr drauf und haben die schreiben schön im Spam ordner.

    Und per Post oder von einem Gericht oder Polizei ist auch noch nie etwas gekommen. Also abwarten, schreiben lassen und ignoriren.

    irgendwann werden die wohl aufhören, zumal die ja schon längst hätten klage einreichen können, wenn es mit rechten dingen zu gehen würde.

    MfG
    Sebastian

    Antworten
  115. geo sagte:

    Hallo zusammen,
    hab das Forum hier über google gefunden. Bekomme seit gut nem Jahr Emails von denen, weiß das aber erst seit n paar Tagen: Wie es aussieht, hab ich den Quatsch vor nem Jahr mal, wahrscheinlich mit anderem Zeug einfach als Spam markiert und seit dem hat mein OutlookSystem es einfach in den SpamOrdner geschoben. Da was mit meinem Email-Account aber vor ein paar Tagen nicht klappte, war ich seit langem mal wieder auf der Anbieterseite um mich dort einzuloggen. Da hab ich dann was von Inkasso gelesen, natürlich n Schreck bekommen und in Outlook meinen Spam durchsucht und viel gefunden… Ich werde nicht mit meinem Namen, sondern mit einem englisch klingenden Namen angeschrieben (mehr sagt mir der Name jedenfalls nicht, meiner ist es nicht mal mit viel Phatasie) und die emails gehen an eine Adresse die ich seit Jahren schon nicht mehr nutze. Im Outlook hab ich sie nur noch, falls doch noch mal was wichtiges da ankommen sollte.
    Um zum Punkt zu kommen. Ich hab mich angeblich auf irgendeiner Führerschein-Übungs-Seite angemeldet. Wie absurd das ist, muss ich nicht ausführen; meinen Lappen hab ich auch schon was länger.
    Rechtschreibfehler sind auch in den meisten Emails auch und so Sätze wie „Sind Sie sich über die Ernsthaftigkeit Ihrer“ Lage im Klaren“ usw. Mit der Schufa wird auch gedroht etc. Jetzt wollen Sie sich weitere Daten von mir von meinem Email-Provider besorgen? Darf der Provider die rausgeben?
    Der hat nämlich meinen richtigen Namen/ Adresse etc. Aus meiner Emailadresse ist meine Name nicht abzuleiten.
    In der jüngsten Email von Proinkasso hieß es dann man wolle prüfen ob „betrügerisch im flaschen Namen“ bestellt worden sei. Das mag ja sein, nur habe ich nichts bestellt ncihts bekommen, und weiß auch nicht was da bestellt worden sein soll.

    Geantwortet hab ich denen nicht/ noch nie und hab das auch eigentlich nicht vor.

    Hab mir auch überlegt zur Polizei zu gehen, bevor ich mich überhaupt mit denen auseinandersetze, aber vielleicht sollte man auch nicht die Pferde scheu machen. In den letzten 13 Monaten hat Proinkasso außer sehr sehr leeren Drohungen ja auch nichts gebacken bekommen.

    Meinen Emailaccount könnte ich theoretisch auch einfach löschen, aber ich finde das sieht so aus, als ob ich mich „schuldig“ fühlen würde, bzw. was zu verheimlichen hätte. Hab auch das, deshalb nicht vor.

    Hoffe ich konnte was beisteuern, Euch noch viel Freude mit den Spaßvögeln aus Hanau,

    geo

    Antworten
  116. Bernd sagte:

    Das sind die üblichen Formulierungen „Sind sie sich über die Ernsthaftigkeit Ihrer Lage im Klaren“ usw.
    Einfach nicht reagieren.
    Bei mir wurde zwar der richtige Name verwendet, aber eine völlig falsche Adresse in Süddeutschland (ich wohne im Norden!)
    Das allerwichtigste ist: Wenn man unbedingt zurück schreiben will (z.B. für einen Widerspruch – der allerdings wohl auch nicht unbedingt nötig ist) nie die eigene Adresse angeben und wenn die den Namen nicht haben, dann auch nie den richtigen Namen angeben!

    Da diese Praxis schon so lange läuft, scheint man damit ja richtig Geld verdienen zu können – sonst würden die das ja nicht machen. Also fallen leider immer noch viele darauf rein.

    Für heute viele Grüße

    Bernd

    Antworten
  117. Jenny sagte:

    Hallo an alle hier!!!

    ich bin eine Auszubildende und habe auf einmal getsern einen Brief von Proinkasso bekommen in der ich aufgefordert werde 177.71 € zu bezahlen ansonsten drohen die mir mit einem gerichtlichen mahnverfahren. Ich hoffe, das es soweit ncihtkommt, denn dieses Geld kann ich nimels bezahlen weil ich als Auszubildende zu wenig bekomme. Dann ist ja mein ganzes Geld weg.

    Ich hoffe, mir kann irgendjemand helfen hier :sad:

    Antworten
  118. Bernd Patczowsky sagte:

    Hallo Jenny,
    um was geht es denn bei dir? Was sollst du bezahlen? Kam der Brief mit der Post oder per Email?

    Bei Email würde ich ger nicht reagieren (siehe die obigen vielen Erfahrungen und Kommentare). Bei einem Breif per Post würde ich Widerspruch einlegen. Aber auch hier auf weitere Briefe nicht reagieren. Aber: sollte eine Mahnbescheid des Gerichts kommen (vom Gericht ist wichtig) dann auf jeden Fall reagieren und zum Anwalt und zur Verbraucherberatung.

    Voraussetzung für das was ich hier schreibe ist natürlich, dass die Forderung unbegründet ist.

    Grüße
    Bernd

    Antworten
  119. Sacha Ueding sagte:

    Hallo Jenny,

    wahrscheinlich bist du auch der Pro Inkasso GmbH auf den Leim gegangen.

    99 € + 10 € + 68,71 € = 177,71 € so setzt sich die Gesammt Forderung

    zusammen, du hast eine Rechnung angeblich bekommen, 99 €, nicht reagiert 10 € Mangebühr, die Frma Pro Inkasso hat den Fall übernommen 68,71 €.

    das Ziel diese Schreibens ist, dich so einzuschüchtern das du freiwillig die Zahlung leistest, die Lux Tech GmbH, die Betreiber des Web Angebots Lebensuhr sein soll, wird als Mandant von Pro Inkasso vertreten. In deren Namen fordern die diese Summe von dir.

    Theoretisch kann jeder einen Mahnbesched beantragen, weil das Gericht , bei dem der Mahnbescheid beantragt wird, nicht überprüft, ob die Forderung zu Recht besteht. Würdest du einen Mahnbescheid bekommen, hättest du 14 Tage Zeit, um Widerspruch gegen diesen Mahnbescheid einzulegen. Dann würde das Verfahren an das Zuständige Zivilgericht abgegeben werden. Soweit zum Szenario, da jetzt aber keine rectmässige Forderung gegen dch besteht, würde die Pro Inkasso GmbH das Verfahren verlieren, und die müssten mehr als 177,71 € bezahlen. Hier in dem Fall ist es so das es nie zu einem solchen Verfahren gegen dich kommen wird.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.