Mahnungen unter falschem Namen machen wieder die Runde. Inhalt der Rechnung / Mahnung ist die Registriergebühr für eine der Webseiten sternenwissen.com, sterbezeit.com, partner-liebe.com oder lebensuhr.com, die sich zwischen 54 und 99 Euro belaufen.

Angeblich wurde bereits im August eine Rechnung per E-Mail verschickt, die noch nicht beglichen wurde.

Die durchaus echt wirkende Mahnung der Firma
Lux-Tec S.A.
72 B, Route du Vin

L-5445 Schengen
Telefon 0180-500 56 54

support@sterbezeit.com
Luxemburg

droht im weiteren Verlauf des Schreibens mit einem Inkassobüro, wenn nicht unverzüglich bezahlt wird. Scheinbar unterhält das betrügerische Unternehmen auch noch ein deutsches Bankkonto bei einer Filiale der Sparkasse in Merzig.

Der Präsident der Firma Dipl.-Ing. Oliver Grim muss aber nicht ganz Herr seiner Sinne gewesen sein, als er seinen Briefkopf entworfen hat. Firmenname und Adresse haben nichts mit dem wirklichen Absender (abgestempelt im deutschen Dreieich) der Mahnungen zu tun.

Die Firma Lux-Tec S.A. gibt es wirklich, exakt unter der o.g. Anschrift in Schengen. Ruft man aber deren Webseite auf, erhält man unübersehbar diesen Hinweis.

Spätestens jetzt wird die Mahnung unglaubwürdig. Kein wirklich existierendes Unternehmen muss sich hinter einer zwar existierenden aber dennoch falschen Adresse verstecken. Und die Verwendung einer deutschen 0180-Rufnummer spricht hier auch für sich, da für ausländische Unternehmen eher ungewöhnlich.

Auch bei Google stolpert man über diese Firma, aber leider nicht im positiven Sinne. Ehe man sich wirklich dazu hinreißen lässt, irgendwelche Mahnung zu bezahlen aus Angst vor einem Inkassobüro, sollte man diese zuvor genauestens studieren du ggf. im Internet einmal nachlesen, um wen es sich beim Absender wirklich handelt!

Das besonders verwerfliche daran finde ich, dass sich diese Gaunerei auch noch eines deutschen Bankkontos bedient. Wo blieb hier bitte schön die Schufaauskunft? Oder auf welche Adresse läuft das Bankkonto, wenn nicht auf die in den Rechnungen genannte?

Wann wird solchen Firmen endlich gesetzmäßig das Handwerk gelegt?

Update 14.11.2007:

Ein direktes Anschreiben der Firma Lux-Tec S.A. hatte leider keine Reaktion hervorgerufen. Da kann man nun denken was man will. Hinsichtlich der rechtlichen Lage ist insbesondere der Kommentar Nr. 58 von Bernd interessant. Vielen Dank dafür!