Artikel testen, beschreiben, einen Beitrag verfassen und dafür entlohnt werden. So war Trigami bisher und so hatte es auch Sinn gemacht. Nun setzt das eigenössische Unternehmen vermehrt auf Partnerprogramme. Zunächst ist da ja nichts verwerfliches, wäre da nicht die Tatsache der Abrechnungsart.

Ich schreibe für Unternehmen X einen Beitrag und setze diesen ins Netz. Dafür bekomme ich zunächst gar nichts. Erst wenn ein Leser auf den enthaltenen Link klickt und z.B. ein Bankkonto eröffnet oder den Stromanbieter wechselt erhalte ich eine Prämie dafür. Diese fällt obendrein teils auch noch recht gering aus, vergleicht man sie mit anderen Affilinet-Anbietern. Unfair, aber darüber könnte ich notfalls noch ein Auge zudrücken.

Anzeige

Aber wer garantiert mir, dass auf diesen Link überhaupt jemand klickt? Wenn es also blöd läuft – und das wird in den meisten Fällen so sein – der Beitrag zwar vielfach gelesen wird, niemand aber einen Abschluss via meines Blogs tätigt bekomme ich für meinen „Aufwand“ nothing, niente, nichts. Unternehmen X hat kostenlose Werbung platziert, Trigami sicherlich auch die Hände dran abgeputzt und ich gehe leer aus. Finde ich irgendwie ein blödes Spiel, sorry.

Persönlich finde ich schon immer solche Angebote für „merkwürdig“, in denen ich einen knapp 1000 Kilometer weit entfernten Urlaubsort beschreiben / testen soll. Auch ein Hotel am anderen Ende der Republik kann ich weder gut noch schlecht heißen, nur weil es vielleicht eine schöne Webseite hat. Als Entlohnung für den Beitrag gäbe es dann z.B. ein kostenloses Wochenende für Zwei in besagtem Hotel. Die Anreisekosten darf ich dann natürlich selbst übernehmen. Da ich bestimmt nicht 2000 Kilometer fahre um kostenlos übernachten zu dürfen ist auch die Bezahlung für so einen Beitrag gleich Null. Und solche Angebote kommen immer mehr – Trigami lernt also nicht.

Bei Gilly bin ich auf eine Chronologie des Niedergangs von Trigami gestoßen. Ein Dienst der zu Beginn durchaus mal sinnvoll war tut seit einiger Zeit alles um in Ungnade bei den Bloggern zu fallen. So scheint es mir jedenfalls.

Auch bei Crazy Toast wird über das Thema angeregt diskutiert. So wirklich toll sieht man dort die Entwicklung von Trigami nicht. Mein Feedreader zeigt beim Filter „Trigami“ bislang noch eine ganz ansehentliche Menge an Artikeln. Bleibt Trigami auf diesem Kurs wird sich dies in absehbarer Zeit bestimmt ändern.

Anzeige

Ich für meinen Teil nehme derartige Partnerprogramm-Angebote sicherlich nicht an!