Analoguhr

Zweimal im Jahr das gleich „traurige“ Spiel – nächtliches Drehen an den Uhren. Wer nicht ausschließlich über Funkuhren verfügt wird die Vorstellung sicherlich nicht mitten in der Nacht vornehmen sondern bereits am Vorabend an den Zeigern drehen.

Ich für meinen Teil erachte das immer wiederkehrende Uhrenverdrehen schon seit vielen Jahren für völlig unsinnig. Einziger Vorteil, sofern man es denn wirklich als solchen sehen sollte ist es, dass wir jeweils im Herbst eine Stunde länger feiern und/oder schlafen können. Angesichts der Tatsache des „Diebstahls“ von einer Stunde im Frühjahr wird auch dieser vermeintliche Vorteil wieder zunichte gemacht. Man kann die Thematik sicher aus unterschiedlichen Blickrichtungen betrachten – ein Sinn der Zeitumstellung lässt sich nicht erkennen.

Anzeige

Umstellung auf Winterzeit 2012

Am  28.10.2012 um 03:00 Uhr endet die diesjährige Sommerzeit und wir müssen unsere Uhren wieder um 1 Stunde zurückstellen, dann gilt bis zum 31.03.2013 (02:00 Uhr) die Winterzeit und das Spiel beginnt von Neuem.

Das Thema wird seit der letzten Einführung der Zeitumstellung im Jahre 1980 jährlich mindestens einmal „aufgekocht“. Die Aufregungen über Sommer- und Winterzeit sind einerseits nachvollziehbar, andererseits jedoch wegen der ständigen Wiederholung ohne einer Änderung völlig sinnlos. Quer durch unser Land geblickt bin ich fest davon überzeugt, dass mindestens 80% der Bevölkerung die Zeitumstellung als unsinnig betrachten.  Die Frage, warum man die Diskussion um die Zeitumstellung nicht endlich mal ordentlich zu Ende führt ist also durchaus berechtigt.

Petitionen zum Thema Zeitumstellung gab es schon unzählige und es gibt sie auch in regelmäßigen Abständen wieder. Im Sande verlaufen sind sie allesamt wegen meist zu geringer Beteiligung der Bevölkerung. Alle neu aufgelegten Petitionen werden wohl ebenso kläglich scheitern überhaupt zugelassen zu werden.

Es liegt wohl über weite Strecken daran, dass man sich in Deutschland zwar gerne über ein Reizthema nicht nur aufregt sondern es auch „hinter vorgehaltener Hand“ breit diskutiert, doch niemand unternimmt tatsächlich etwas. Spricht man die Leute konkret darauf an erhält man nicht selten die Aussage

Das können wir sowieso nicht ändern!

Europa verkennt den Sinn der Sommerzeit

Spätestens an diesem Punkt werden die ganzen Diskussionen noch unsinniger als sie es sowieso schon sind. In Sachen Zeitumstellung kommt erschwerend hinzu, es wäre eine Zustimmung der EU erforderlich um hier endgültig einen Riegel vorzuschieben.  Die Abschaffung von Sommerzeit / Winterzeit lässt sich ganz sicher nicht durch Meckern alleine durchsetzen.  Die Wahrscheinlichkeit nicht nur bundesweit sondern auf EU-Ebene etwas zu bewegen zieht das Ganze nicht nur in die Länge, es lässt das Begehren als undurchsetzbar erscheinen.

Anzeige

Das Ende der Sommerzeit wird wohl noch sehr, sehr lange auf sich warten lassen – und das obwohl der ehemalige Grund in Form der Ölkrise aus den 70er Jahren längst kein Thema mehr ist. Zumindest nicht dahingehend, dass das Verdrehen von Uhren um eine Stunde hieran auch nur einen Funken verbessern würde.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
6 Kommentare
  1. Rentner Anton sagte:

    Tscha Thomas, es gibt immer 2 Meglichkeiten.

    1. Wir stellen die Uhren um, weil es die Obrigkeit befiehlt.
    oder
    2. Wir stellen die Uhren nicht um und verärgern die Obrigkeit, weil wir dann zur falschen Zeit am falschen Ort sind.

    Jaaa . . . und dann gibt es wieder zwei Möglichkeiten . . .

    ~ ~ ~ ~ ~

    Die Obrigkeit befiehlt uns auch, in der Stadt nicht schneller als 50 Sachen zu fahren.
    Einige halten sich dran.
    Aber nicht alle.
    Hier klappt der zivile Ungehorsam der Bürger . . . zumindest zeitweilig.

    Warum geht das beim Tempolimit, aber nicht bei dem Unfug mit der Sommer-/Winterzeit?

    Wenn Du die Antwort kennst, dann geb ich ein Bier aus!

    Antworten
  2. Timm sagte:

    Hallo Thomas,
    Wenn wir die Stunde im Frühjahr um eine Stunde vorstellen, dann ist es länger hell, was die Leute eher zum Einkaufen bringt als die Dunkelheit.
    Die Zeitumstellung besitzt einen rein wirtschaftlichen Hintergrund. ;)
    LG Timm

    Antworten
    • Thomas Liedl sagte:

      @Timm: Der wirtschaftliche Hintergrund mag vorhanden sein. Sinn macht es trotzdem nicht. Denn bei Ladenöffnungszeiten bis 22:00, 23:00 und sogar 0:00 Uhr stellt sich die Frage nach Helligkeit oder Dunkelheit nicht wirklich. Zum Glück muss man nicht alles verstehen.

      Antworten
  3. Timm sagte:

    Sind wir das nicht gewöhnt, das die Politik Dinge entscheidet, die keinen Sinn machen oder nicht zu Ende gedacht sind?
    Damals hatten die Geschäfte nicht so lange offen. Da gab es noch geregelte Zeiten in denen wir einkaufen durften. Das dürfte der Grund sein. ;)
    LG Timm

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Bei den heutigen Funkuhren ist das nicht mehr nötig.Thomas beschäftigt sich ebenfalls mit der Zeitumstellung und versucht unter anderem zu klären, woran es scheitert, die Zeitumstellungen abzuschaffen. Auch […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.