Die Behörden haben entschieden, das Alstereisvergnügen 2010 findet nicht statt. Die Tragfähigkeit der zugefrorenen Alster ist mit einer Dicke von 16 cm zu gering um die Verantwortung dafür zu übernehmen. Schade, aber eben Fakt. Die Sicherheit hat Vorrang, darum sollte man nicht diskutieren.

Unverständlich sind Äußerungen wie

Anzeige

…wir dürfen ja auch gar nichts…

Wer sich so äußert wäre wahrscheinlich der Erste, der sich im Falle eines Unfalls an die Stadt wendet um Kosten geltend zu machen. Schließlich hat die Stadt das Eis ja freigegeben. Es hat nichts damit zu tun, dass hier Spaß verboten werden soll. Die Eisfläche freizugeben stellt schlichtweg eine Lebensgefahr dar, derer sich jeder bewusst sein sollte. Kein „normaler“ Mensch käme auf die Idee von einer U-Bahn-Station zur anderen im Tunnel zu laufen, obwohl dies auch gut gehen kann.

Anzeige

Wenn sich jemand bewusst auf die Gefahr einlässt ins Eis einzubrechen und von der Feuerwehr gerettet werden zu müssen sollte dafür mit den ganzen Kosten belegt werden. Schließlich hat er es fahrlässig herbeigeführt. Vielleicht würde diese Maßnahme die Unvernünftigen dann abhalten sich und andere völlig unnötig in Gefahr zu bringen. Spaß hin oder her, die eigene Sicherheit sollte jedem wichtig sein.