Windows Betriebssysteme mit automatischer Updatefunktion sind für Hacker ein gefundenes Fressen. Durch die von Microsoft bereitsgestellten Sicherheitspatches werden die Schwachstellen im System verraten und bieten Hackern nach Auswertung des Sicherheitspatches somit eine große Angriffsfront für Attaken.

Anzeige

Anzeige

Durch den Umstand dass die Updatefunktion im Schnitt einen Tag benötigt um entsprechende Sicherheitslücken im System zu beheben, haben Hacker genau dieses Zeifenster zur Verfügung um Angriffe gegen Windows zu starten. Glückwunsch Microsoft! (Quelle: Windows-Secrets)

1 Antwort
  1. Martin Grandrath
    Martin Grandrath sagte:

    Auch wenn ich kein Fan von Microsoft bin (ganz im Gegenteil) muss ich sagen, dass hier den Redmondern kaum ein Vorwurf zu machen ist. Dass durch die Analyse von Sicherheitspatches Schwachstellen gefunden werden können, liegt in der Natur der Sache und gilt für jede Software.

    Grundsätzlich gilt: Sicherheitsrelevante Updates so schnell wie möglich einspielen und zwar bei jedem OS.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.