Startseite » Internet » Facebook und der Datenschutz – eine unendliche Geschichte

Facebook und der Datenschutz – eine unendliche Geschichte

Und er reitet wieder, der deutsche Amtsschimmel. Und wieder einmal geht es um den Datenschutz in sozialen Netzwerken, allen voran natürlich Facebook. Und ebenfalls wieder einmal geht es um mögliche Abmahnungen die drohen, wenn man „Teilen-Buttons“ eingebunden hat die durch die Hintertür Daten zur Person versenden. Tut das denn nur Facebook? Tun sie das nicht allesamt? Fakt ist, dass das Düsseldorfer Landgericht wieder ein „Machtwort“ zum Datenschutz gesprochen hat – und hierbei geht es vordergründig um Facebook und den Like-Button.

Shariff WordPress
Beiträge in Facebook teilen verstößt wieder einmal gegen den Datenschutz

Was gab es in den zurückliegenden Jahren nicht alles schon an Diskussionen, technische Nachbesserungen, Tipps und Tricks. Findige Programmierer hatten Plugins speziell für WordPress geschrieben, ganz bekannt eben auch die 2-Klick-Lösung. Alles für die Katz, geht man nach der Meinung der Düsseldorfer Richter. Als gäbe es überhaupt und jemals ein Internet mit Datenschutz… man könnte sich wahrlich kugeln vor Lachen. Aber in einem Land, in dem das Internet nun einmal Neuland ist, in dem sich das Rechtswesen mit Leidenschaft solchen Geschichten widmet träumt man einfach davon. Und bis es soweit ist… hagelt es eben gegebenenfalls Abmahnungen.

Shariff – die alte / neue Variante zum teilen von Artikeln

Shariff ist nicht wirklich neu, aber Shariff erfährt vielleicht durch diesen „Düsseldorfer Spruch“ wieder neuen Aufwind und somit die entsprechende Weiterentwicklung. Shariff gibt keine Daten der Nutzer durch die Hintertür weiter und ruft lediglich einen Link auf zum teilen des betreffenden Artikels.

Shariff
Shariff

Shariff sieht nicht schlechter aus als so manch anderes Social-Plugin das ich kenne und ist zudem noch farblich anpassbar. Und es ist eben vor allem konform mit dem Datenschutz. Shariff ist schnell eingebaut und aktiviert, die Einstellungen sind auch für den ungeübteren Laien kein Problem.

Mit dem Einsatz dieses Plugins sollte dann auch wieder Ruhe in die Datenschutzdiskussionen einkehren. Wie lange es allerdings dauert bis auch hier wieder jemand ein Wind quer im Darm liegt – man muss oder besser gesagt man kann es nur abwarten. Es gibt ja zum Glück sonst keine Probleme auf diesem Planeten…..

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Ohne Artikelbild

Wie „gefährlich“ sind Bilddatenbanken?

Vornweg muss hier erwähnt werden, dass Bilddatenbanken von ihrer Idee her eine tolle Sache sind. ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *