Startseite » Persönliches » Weihnachtsgrüße hübsch verpacken

Weihnachtsgrüße hübsch verpacken

So langsam ist es an der Zeit sich Gedanken um die Weihnachtspost 2015 zu machen. Manch einer gibt sich für die Ausgestaltung der Grusskarten richtig Mühe und nimmt die „Stangenware“ aus dem Supermarkt. Und sei es nur es schönes selbstfotografiertes Motiv das für eine Karte verwendet wurde. In früheren Jahren war ich dafür auch zu haben – Weihnachtskarten basteln und das schon im Juli. Denn so selbst gemachte Weihnachtskarten haben schon eine ganz persönliche Note und sie heben sich von den handelsüblichen Objekten teils deutlich ab. Ich bastelte nicht nur Weihnachtskarten sonder auch für alle möglichen anderen Anlässe zu denen man Grusskarten verschickt hat. Nur eines hat diese Beschäftigung, sie ist je nach Art der Karten sehr zeitintensiv. Deswegen auch schon Weihnachtsmotive im Sommer.

Scherenschnitt KarteEines störte mich schon früher – ob nun Handelsware oder selbst gebastelt – die Briefumschläge. Bei den gekauften Karten liegen zwar meist Briefumschläge mit dabei, doch diese sind einfach nur das was sie sind…. Briefumschläge. „Klar was sonst“ wird nun der eine oder andere sagen. Ich finde aber, dass eine Grusskarte auch schön verpackt sein sollte, damit sie bei Empfänger auch ins Augenmerk rückt unter der möglicherweise vielen anderen Post. Der standardmäßig weiße Briefumschlag passt einfach nicht… finde ich. Genau deswegen tausche ich meine Briefumschläge für Grusskarten immer gegen Umschläge von der Kuvertwelt aus. Auf diesen Händler bin ich vor einiger Zeit aufmerksam geworden als ich nach alternativen Umschlägen suchte und ich finde, dass hier wirklich jeder was für seine Geschmacksrichtung finden wird.

Heute liegt mir dieses Hobby welches zum Teil viel Fingerspitzengefühl erfordert aus gesundheitlicher Hinsicht leider nicht mehr und ich muss mich notgedrungen wieder der „Stangenware aus den Geschäften“ widmen.

Nur vom Austausch der „langweiligen Standardkuverts“ lasse ich mich nicht abbringen. Wenn schon Stangenware, dann wenigstens hübsch verpackt. Letztendlich zählt aber einfach die Geste als solches, neben den ganzen E-Mails bei gegebenen Anlass auch mal persönliche Grüße zu verschicken, völlig banal und traditionell mit der „Postkutsche“.

 

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Shopping

Vermeintliche Schnäppchen machen Weihnachten teurer als geplant

Das Weihnachtsgeschäft ist bereits voll im Gange, die „Jagd“ auf die Geschenke hat begonnen. Damit ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *