Horst Köhler hat es tatsächlich unterzeichnet, das Gesetz für Euro-Stabilisierung. 148 Milliarden Euro lässt sich Deutschland diese vermeintliche Rettung des Euro kosten. Und Herr Schäuble, unser Ex-Terroristenjäger und jetziger Finanzminister verlangt mit lächelnder Mine im Tv gleichzeitg Sparpläne in Milliardenhöhe um diesen ganzen Griechenland- und Eurosumpf zu finanzieren bzw. halbwegs finanzierbar zu machen.

Höhere Mehrwertsteuer, Streichungen bei Hartz IV werden hier häufig an erster Stelle genannt. Aber auch das Verteidigungsministerium soll 1,3 Milliarden Euro einsparen. Dann werden solch sinnlose und alles andere als billigen Reisen wie eines Herrn Horst Köhler nach Afghanistan aber auch nicht mehr möglich sein – oder – das kann man bestimmt irgendwie deklarieren und rechtfertigen! Was so ein Besuch bringen soll… ich kann es nicht nachvollziehen.

Anzeige

Kann sich ein Land wie Deutschland einen Krieg überhaupt noch leisten? Oder sollte man sich das Geld hierfür nicht schon mal gleich einsparen und das Krisengebiet räumen?

Wenn sich Deutschland hier mal nicht sein eigenes Grab geschaufelt hat, in dem es sich einst zur Eurozone gemacht hat. Was wird sein, wenn noch weitere Staatspleiten dazu kommen werden? Wer fängt diese dann auf? Die Frage wer Deutschland hilft, wenn wir vor lauter Hilfen für andere selbst nicht mehr existieren können wage ich erst gar nicht zu stellen.

Einige Länder, die zwar zur EU gehören aber mit dem Euro nichts am Hut haben werden schon so einen Werdegang Europas vermutet und deswegen einen weiten Bogen um die Einheitswährung Euro gemacht haben.

Das hat man dann davon meine Herren Politiker, wenn man immer vorne mit dabei sein muss und immer gleich hier schreit. Rosige Zeiten seh ich da auf uns zukommen….. rosige Zeiten!

Anzeige

Und dabei sind es nur 3 simple Ziffern:

148