Da stellen sich schon die Nackenhaare auf, wenn man das liest. Jeder „normale Arbeitnehmer“ müsste für eine solche Rentenanwartschaften 24 Jahre schuften, wenn er zu den Durchschnittsverdienern zählt. Parlamentarier zu sein, scheint ein echter Knochenjob zu sein. 

Die Übergabe des Büros von CDU-Bundestagsabgeordneten Graf Bismarck dauert angeblich bis zum 12.01.2008, weshalb er nicht vor der Jahreswende sein Mandat ablegen kann. Diese Zeitverzögerung beschert Graf Bismarck dann diese wahrlich fürstliche Rentenanwartschaft. 

Frohe Weihnachten, Herr Abgeordneter. Das haben sie schön hinbekommen! (Quelle: Lübecker Nachrichten

Eine soziale Ader könnten sie jedoch beweisen, indem Sie dieser alten, schwerbehinderten Dame 280 € überweisen. Denn nicht zuletzt durch die „behämmerte“ Politik Ihrer Partei, stützt sich das Sozialamt in Lübeck auf Maßgaben, die notwendigen Kosten für Grabpflege nicht zu übernehmen. Stattdessen soll die gehbehinderte Frau den Rasen selbst mähen – mit einem Gehwagen in der Hand – klasse! (Quelle: Lübecker Nachrichten)