Es sind Nachmittage, an denen unser Wohnzimmer geteilt ist. Die eine Hälfte Rot, die andere Blau. Zweimal pro Saison gehen die Meinungen in Sachen Fussball ganz gehörig auseinander.  Bayern vs. HSV ist immer wieder ein brisantes Duell, nicht nur auf dem Platz.

Der Halbzeitstand von 1:0 gab den Blauen ja noch einen Funken Hoffnung. Doch in Durchgang zwei kamen noch 5 Treffer für die Roten drauf. Endstand dann 6:0! Was für ein Nachmittag. da spielt es nicht wirklich eine Rolle, dass der 6. Treffer ein Eigentor von Heiko Westermann gewesen ist. Die Klatsche für den HSV geht auch in der Höhe voll in Ordnung. Was die Mannschaft von Armin Veh heute abgeliefert hat war unter aller Kanone. Noch 2 oder 3 Tore mehr wären durchaus noch möglich gewesen.

Doch lassen wir es dabei bewenden. Bayern hat etwas für das so wichtige Torverhältnis getan. Der HSV schwebt nun endgültig im Niemandsland der Bundesliga. Nach unten wird nicht mehr viel passieren, in Richtung Tabellenspitze ist der Zug nun abgefahren. Beim HSV täte man gut daran schleunigst mehr am Konzept zu arbeiten als sich gegenseitig zu beschuldigen, so wie dies in den letzten Wochen immer wieder der Fall gewesen ist.

War es das nun für Armin Veh in Hamburg?

Manchmal geht sowas ja rasend schnell und noch im Kabinengang wird halbwegs schon über Entlassungen gesprochen. Montag wissen wir dann mehr… abwarten!