Startseite » Persönliches » 56 Ochsen sind weg

56 Ochsen sind weg

Die 174. Münchner Wies´n kommt wieder mit einem Rekord zur Halbzeit. Bis zum heutigen Tag wurden bereits 56 Ochsen verspeist und mit 200000 Liter mehr, nämlich 3,4 Mio. Maß Bier wurde auch die Bestmarke aus dem Vorjahr geknackt. Bei rund 3,3 Mio. Besucher eine ordentliche Zahl Gerstensaft.

Irgendwie sitzt das Geld doch locker, wenn es zur Theresienwiese geht. Denn mit 50 Euro kommt man nicht wirklich weit, als Familie schon gleich gar nicht.

Anzeige

Bei den geklauten Maßkrügen ist ein neuer Rekord zu verzeichnen. Waren es im Vorjahr zur Halbzeit noch knapp 100000 Krüge, so stellten die Festzeltordner bisher schon 103.000 Krüge sicher. Dem einen oder anderen Besucher ist eben immer noch nicht klar, dass auch der hohe Bierpreis nicht die Mitnahme des Kruges beinhaltet!

Anzeige

Positive Bilanz zog die Wies´n-Polizei allerdings hinsichtlich der Zwischenfälle. Bisher kam es zu keinen nennenswerten Vorkommnissen. Trotz des nicht alltäglichen Dienstes auf dem Oktoberfest, melden sich jedes Jahr mehr Beamte zur Dienstbereitschaft an, als letztlich tatsächlich gebraucht werden. Macht eben doch mehr Spaß als immer nur Knöllchen schreiben :smile: (Bildquelle: Wikipedia)

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

weihnachten

Schokolade zu Weihnachten

Bis vor ein paar Tagen hatten wir noch über 30 °C und wir schwitzen uns …

3 Kommentare

  1. Als ich den Titel gelesen habe, dachte ich, es geht um die CSU ;-)

  2. War letztes Wochenende beruflich in München, speziell im City Holiday Inn. Für einen halben liter Weissbier € 4,30,-…… Ein Mass auf der Wiesn € 7,90,- Da bin ich ja noch billiger dran. Hat mich sehr verwundert…

  3. Aber offensichtlich stören die breite Masse diese Preise nicht, sonst würden die Umsätze ja sinken. Aber der Beitrag verdeutlicht ja, es wird „gesoffen“ ohne Ende.

    7,90 € halte ich persönlich schon für extrem. Aber ich muss da ja auch nicht hin. München ist grundsätzlich kein „billiges“ Pflaster, auch außerhalb der Wies´n nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.