Stöckchen? Das sind doch die Dinger die „früher“ zehn mal die Woche angeflogen kamen. Zugegeben, das war schon ein wenig viel. Immer hatte man nicht die Zeit um diese teils sehr umfangreichen Kataloge abzuarbeiten. Bei einigen Bloggerkollegen konnte man sogar einen Nervfaktor feststellen und auch direkte Hinweise konnte man lesen „ich nehme keine Stöckchen an“.

Zwischenzeitlich ist es relativ ruhig geworden um diese Flughölzer. Es hat sich auch eingebürgert, dass die Stöckchen nicht mehr an 3, 4 oder 5 Leute direkt mittels Link weiter verteilt werden sondern „zur Mitnahme“ einfach liegengelassen werden. Einerseits schade, betrachtet man es aus Sicht von Linkgiving. Andererseits möchte man natürlich auch nicht als „Spammer“ gelten. Jetzt aber zum Thema…

Anzeige

1. Was war Dein erster PC und wann hattest Du ihn?

Die erste Mühle die ich hatte war ein Commodore C64 mit Datasette (hier die Erklärung, weil es doch sehr lange her ist). Das war 1983, also vor satten 29 Jahren! Geleistet hatte ich mir das Teil von meinem ersten Gehalt als Geselle plus ein paar Ersparnissen. Damals war für diese Ausrüstung rund 1500 DM fällig. Aus heutiger Sicht der Kaufkraft wären das um die 1300 Euro. Wenn man bedenkt was der C64 leistete und was ich heute für 1300 Euro bekomme schon ein stolzer Preis.

Internet war da noch nicht wirklich ein Thema. Erst 1 Jahr später wählte ich mich per Akustikkoppler  in sogenannte Mailboxen ein. Im Angebot standen da Foren, schwarze Bretter und ein Postfach, manhcmal sogar kleine Spiele. Im Hintergrund saß ein SysOP (Systemadministrator) der die Fäden in Händen hielt oder ggf. auch Störenfriede „gekickt“ hatte. Da alles über die Telefonleitung lief und es noch keine Flatrates gab konnte das ganz schön ins Geld gehen – die Einheiten tickten recht munter.

2. Was war Dein schlechtester Jahresschnitt in der Schule?

Ganz exakt kann ich das nicht mehr sagen. Aber schlechter als 3,5 war das nicht. Sowas hat sich dann aber auch ganz schnell gebessert, da gabs von zuhause schon Ärger und Druck. Aus heutiger Sicht – vollkommen richtig. Gut dass es damals noch nicht so verbreitet diesen antiautoritären Mist gegeben hatte.

3. Wieviel Zeit verbringst Du in einer durchschnittlichen Woche am PC?

Das müsste ich glatt mal ausrechnen um hier eine halbwegs richtige Aussage machen zu können. Ich schätze jetzt mal über den Daumen hinweg und sage 3-4 Stunden. Es ist deswegen schwer zu sagen, weil ich zwischendrin immer wieder mal nach Mails schaue, deswegen aber nicht wirklich lange am PC sitze. Meine Schätzung ist wahrscheinlich eher etwas hoch gegriffen und nicht als „am Stück“ zu verstehen.

4. Welches war Dein erstes Handy und wie viele hattest Du seitdem?

Das erste kam von Ericsson – Modell GH 172. Das war noch ein richtiger Prügel und im Vergleich auch ganz schön schwer. Ich glaube 400 Gramm darf man schon als schwer bezeichnen. Aber es lieferte gute Dienste, im Stich gelassen wurde ich mit diesem Mobiltelefon nie. Bis heute sind es 8 Telefone die ich im Besitz hatte. Es können auch 9 oder 10 sein, denn das Nokia 6310 hatte ich gleich mehrfach hintereinander.

5. Ich gebe Dir 1000 Euro, was würdest Du damit machen, wenn Du sie an einem Tag ausgeben musst?

Puh! Für so extreme Schnellschüsse in Sachen Geldausgeben bin ich eigentlich nicht der richtige Mann. Aber gut, setzen wir mal voraus es gibt mir einer 1000 Euro bar auf die Kralle, dann würde ich mir ein schönes Objektiv für meine DSLR gönnen. Viel bleibt dann eh nicht mehr übrig. Mit dem Rest auf jeden Fall mit Frauchen zum schön zum Essen gehen. Bleibt nur die Frage… wer würde mir das Geld geben wollen :cool: .

Anzeige

Über dieses Fragenpaket bin ich bei Station9111 gestolpert. Wer will, Zeit und Lust hat darf es gerne mitnehmen.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
3 Kommentare
  1. stef sagte:

    Hey, da hat sich ja noch jemand an die Fragen getraut. Fein.

    Ich bin ja eher so einer, der meint, man solle ihn mit Stöckchen in Ruhe lassen. Aber die Fragen beantwortet habe ich trotzdem gern.

    Stimmt, damals, so ohne Flatrate. Kaum mehr vorzustellen.

    Aber sag mal, hatte ich mir nicht selbst 5 weitere Fragen ausgedacht??

    Antworten
    • Thomas sagte:

      Aber klar doch, war doch wieder mal ganz unterhaltend sich so einem Katalog zu stellen.

      Oh sorry, Deine eigenen 5 Fragen sind irgendwie untergegangen. Das war keine Absicht. Ich hole das hier aber gleich nach.

      1. Ich und ein Apple-Produkt? Ne lieber nicht, für mich würden keiner so viel Geld zahlen.
      2. Unser Hausrat ist wenn dann eher ganz minimal überversichert. Die Versicherungssumme wurde schon sehr genau ermittelt. Eine Frage die sich sicherlich so mancher Stellen müsste der eher „pauschal“ zu einer Versicherung greift.
      3. Lach nicht, aber derartige Geheimnisse gibt es wirklich nicht.
      4. Die erste Berührung… ich kann mich fast gar nicht mehr daran erinnern. Bin ich nun wirklich schon so alt? :cool:
      5. Sammelleidenschaft ist ein Wort das bei mir nicht vorkommt. Bei meiner Frau sieht es da anders aus, sie sammelt Elfenfiguren. Interesse etwas zu sammeln hatte bei mir zu keiner Zeit stattgefunden. Schimm? Nö nicht wirklich!

      So, Versehen ist ausgebügelt. Nächstes Mal passe ich besser auf… versprochen :wink: .

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.