Termine verwalten

Durchsucht man den Google Playstore nach Kalender-Apps bekommt man eine große Auswahl angeboten. Jeder Entwickler behauptet von seinem Produkte, dass es „das beste“ sei – logisch. Würden wir an deren Stelle auch nicht anders handhaben. Und die Geschmäcker sind auch bei Apps und deren Bedienung sehr unterschiedlich, jeder Nutzer legt unterschiedliche Schwerpunkte die ihm persönlich wichtig sind. Das macht es schwer eine Kalender-App einfach so und pauschal jemandem zu empfehlen. Die oft zitierte eierlegende Wollmilchsau suche ich gar nicht, muss ich auch nicht wirklich haben. Eine App hat mich auf meiner Suche dann doch überzeugt. Ich möchte die App aCalendar hier kurz vorstellen und aus meiner persönlichen Sicht- und Nutzungsweise Sicht bewerten.

aCalendar – ein digitaler Kalender nach Maß

Klar – eine Kalender-App muss in erster Linie Ordnung und Struktur in meinen Terminplan bringen. Mehr muss so eine App gar nicht an Können mitbringen. Doch längst nicht alle von mir vorher angesehenen Apps machen dies auf eine einerseits effiziente und andererseits sehr simple zu bewerkstelligende Art und Weise wie aCalendar von Tapir Apps.

Globalität in allen Ehren – ohne sie geht heute eh herzlich wenig – aber so ein „echt deutsches Produkt“ auf dem App-Markt zu finden ist nicht so selbstverständlich. Und vielleicht bin ich hier altmodisch, damit kann ich gut leben. So manches Mal bevorzuge ich solche Produkte sehr gerne wenn es irgendwie möglich ist. aCalendar ist vom ersten bis zum letzten Bit in deutsch.

Werbung

Download und Installation sind schnell erledigt. Als erstes und ohne den Vorgang selbst auslösen zu müssen wird nach der Berechtigung des Zugriffs auf den Googlekalender (und sofern vorhanden lokaler Kalender) gefragt. Die App sucht also selbstständig das wofür sie letztlich da ist, Termine. Auch wie viele Kalender bei Google zur Verfügung stehen wird automatisch und in deren Einstellungen übernommen. Die Farbeinstellungen werden dabei übernommen. Nach einer kurzen Einführungsinformation die auch übersprungen werden kann ist es das auch schon gewesen. Keine aufwendige Einrichtung, Download und los kann’s gehen. Das ist definitiv benutzerfreundlich, find‘ ich echt gut.

Feinabstimmungen wie z.B. die Vorlaufzeit der Erinnerung, welches Zeitfenster ein Termin standardmäßig blockt usw. können dann noch nach eigenem Gusto vorgenommen werden. Die Größe der Schriftgröße bei Terminen ist individuell anpassbar. Speziell bei der standardmäßigen Vorlaufzeit für Erinnerungen ist ein so breites Spektrum an Zeiten zur Auswahl vorhanden was mir gut gefällt. Tipps zur App kommen „von einer kleinen Eule namens Nyra“ die sich am unteren Ende des Display ab und an zu Wort meldet.

Bei der Auswahl von Widgets ist echt Vielfalt geboten. Tages-, Wochen- und Monatsansichten sind gängig und „nichts besonderes. Die darüber hinausgehenden Ansichten sind:

  • Agenda-Ansicht – ein Übersicht aller anstehenden Termine der nächsten Zeit
  • Datums-Ansicht – Datum und einem frei konfigurierbarem Titel
  • Hybrid-Ansicht – zweigeteilt, oben Monatsübersicht und unten der aktuelle Tag als Agenda dargestellt
  • Aufgaben-Ansicht – Aufgabenliste mit den Aufgaben entweder eines oder aller Konten als Übersicht

Die Widgets können in Größe und Aussehen nach den eigenen Wünschen angepasst werden, ein Upgrade zur Pro-Version ist nicht erforderlich. Eine Information über aktuelle Mondphasen und Sternzeichen ist mit in der Free-Version integriert.

Werbung

Eine wirklich umfangreiche Wissensdatenbank rund um aCalendar gibt Antworten auf alle nur erdenklichen Fragen eines Nutzers bzw. Interessenten – und dies natürlich auch in deutscher Sprache.

Erweiterungen in der Pro-Version

Die Pro-Version von aCalendar muss erwerben wer auf die folgenden Funktionen besonderen Wert legt bzw. diese unbedingt benötigt:

  • Aufgaben (Google Tasks und Aufgaben von CalDavSync / OpenTasks)
  • Business Features (Einladung von Teilnehmern, Link zu Kontakten herstellen, Verfügbarkeit + Privat sowie das Anlegen von Profilen)
  • Feiertage (für Bundesländer getrennt und zahlreiche andere Länder), Ferienkalender (Deutschland, Niederlande, Frankreich und Österreich)
  • Design verändern in Kalendern, Terminen und der App als solches
  • Werbefreiheit

Zu letzterem ist zu sagen, dass die vorhandene Werbung sehr diskret, wenig und alles andere als aufdringlich oder gar störend integriert ist. Was dies betrifft gibt es ganz andere Apps, die es auf dies reduziert wirklich übertreiben. Und der Vollständigkeit wegen nicht zu vergessen, das Unternehmen Tapir Apps tritt 10% aller Einnahmen aus Verkauf und Werbung von aCalendar für den Schutz des Regenwaldes ab, denn dort ist die Heimat des bedrohten Bergtapirs, dem quasi Namensgeber des Unternehmens wenn man so will.

Fazit zu aCalendar für Android

EmpfehlungDie App hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Ich konnte von meiner Warte aus keinen Kritikpunkt finden weswegen es hier im Bericht auch keinen gab. aCalendar ist keine jener Apps die verdammt viel versprechen, das man dann jedoch nur nach dem Kauf der App zu Gesicht bekommt. Nicht selten ist man nach so einem Kauf dann enttäuscht und betrachtet ihn im Nachhinein als nicht lohnenswert. aCalendar hat solche „Spielchen“mit dem Kunden echt nicht nötig.

empfehlenswertEs gibt zwar eine Pro-Version zum Preis von derzeit 4,99 € und sie bietet auch u.a. im Bereich von Verwaltung und Design echt nette Gimmicks. Aber wer dies nicht wirklich benötigt hat auch in der Free-Version eine echt tolle Kalender-App zur Verfügung. Chapeau Tapir Apps – alles richtig gemacht. aCalendar ist wirklich zum empfehlen, die App bietet aus meiner Sicht alles das, was der Nutzer eines digitalen Kalender wirklich braucht. Auf den ganzen Animations-Schnick-Schnack der nur auf die Performance einer App geht wurde hier komplett verzichtet.

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top