Bei so manchem Arzt könnte ich mir durchaus vorstellen, dass er seine Doktorarbeit geschenkt oder auf der Rolltreppe von Karstadt gemacht hat. Was sich diese Götter in weiß manchmal einbilden wer sie eigentlich sind. Sicherlich können jedem Fehler unterlaufen, Ärzte sind auch nur Menschen. Doch wenn eine Diagnose der einfachsten bzw. naheliegendsten Dinge aus Ignoranz beiseite geschoben wird geht es schon ein wenig weit.

Und was es eigentlich geht…..

Ich habe gerade telefonsich erfahren, dass ein Bekannter am vergangenen Sonntag gesundheitliche Probleme hatte (Kreislauf, massive Kopfschmerzen, Übelkeit). Er wurde dann von seiner Familie in ein Krankenhaus gefahren um abklären zu lassen was los sei. Der Gott in weiß Arzt nahm die Patienten in Augenschein, untersuchte ihn und ließ sich seine Krankengeschichte (später dazu mehr) berichten.

Seine Diagnose war dann, dass es nichts schlimmes sei. Er solle am Montag zu seinem Hausarzt gehen. Er schickte ihn einfach wieder nachhause. Heute morgen konnte er dann kaum noch reden und das was er sagte war unverständlich bzw. totaler Durcheinander. Statt Hausarzt jetzt Klinikum – Diagnose Schlaganfall. Er hätte längst behandelt werden müssen, so das Klinikum.

Um nochmals auf seine Krankengeschichte zurückzukommen. Er hatte schon mal einen leichten Schlaganfall und auch das wurde diesem Weißkittel am Sonntag gesagt…..

Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass die Schäden nicht zu groß geworden sind und es bald wieder bergaufgeht mit ihm. Dazu alles Gute von hier aus.

Was ich mit diesem Arzt von Sonntag machen würde schreibe ich lieber nicht. Eines jedoch ist sicher, sein Name würde hinterher keinen sonderlich guten Ruf mehr haben, das ist sicher. Wenn Arroganz und Selbstüberschätzung von Ärzten zu derartigen Vorgängen führt hört für mich der Spaß echt auf.