Alleine bei dieser Begrifflichkeit ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice bekomme ich schon das Kribbeln in den Fingern. Für mich ist und bleibt das die GEZ (Gebühreneinzugszentrale) und wenn sie sich noch achtundzwanzig mal umbenennen. Dieser Name klang schon sehr einfallslos, aber das hier….., das hat schon irgendwie etwas vom Anspruch auf das Unwort des Jahres.

Klar dass sich dieser „Beitragsservice“ nach meinem Umzug sehr schnell bei mir gemeldet hat um ganz fix eine neue Geldzapfstelle auf zu machen. Man kommt ja irgendwie nicht darum herum diese sinnloseste Ausgabe von Geld überhaupt auf regulärem Wege zu umgehen. Und wenn ich einen „Verein“ nicht mag, dann schlage ich mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln zurück. Wer mich nervt, den nerve ich nur all zu gerne zurück. Und sei es nur, dass ich Arbeitsressourcen bei denen binde. Alles schön per Telefax, kostet weder Porto noch Papier und einen „Ablieferungsnachweis“ hat man gleichzeitig auch noch. Und da sind wir schon bei einem (von sehr vielen) Steinen des Anstoßes.

Anzeige

Beitragsservice (GEZ) per Telefon und Telefax erreichen

gez rundfunkgebühren

aus dem Briefkopf

Jetzt wird man als Bürger von diesem Beitragsservice schon monatlich um 17,50 € „zwangsweise erleichtert“ und dann sind die noch so dreist und schalten eine 0180-Nummer vor Telefon und Telefax. Einmaliger Verbindungspreis aus dem Festnetz 20 Cent. Mir geht es nicht um die 20 Cent sondern vielmehr ums Prinzip. Welchen besonderen Service bietet dieser „“Verein“ denn an, den er sich zusätzlich zu den 17,50 € nochmals extra vergüten lässt? 0180-Nummern sind ohnehin in meinen Augen reine (Zusatz)-Abzocke, egal von wem sie geschaltet werden. Doch hier beim „Beitragsservice“ ist es schon noch ein Stückchen frecher.

Zum Glück kann man 0180-Nummern „dekodieren“ wenn man so will bei Tel-Tarif. Dort gibt man die gebührenpflichtige 0180-Nummer ein und erhält in 90% der Fälle die eigentlich dahinter steckende Rufnummer angezeigt und zu wem sie genau gehört. Und die Faxnummer des ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice lautet (0221) 5061 829 100. Die Zentrale dieser „Institution“ erreicht man unter 0221 5061-0.

Anzeige

Doch wer will da schon anrufen? Mündliches ist hier ohnehin nicht zielführend weil nicht belegbar.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
3 Kommentare
  1. Witlof Maron sagte:

    Ja Ja dieser Service ist so unnötig wie ein Kropf am Hals nur zur Zeit kann man noch nix gegen tun. Am 18.05 sollte ja vor dem Bundesgerichtshof oder war es der Europäische Gerichtshof ein Urteil gefällt werden, aber leider habe ich noch nichts darüber gelesen.

    Antworten
  2. Marcus sagte:

    Ganz ehrlich: Ich weiß nicht, weshalb man um 56 Cent pro Tag so ein Gewese machen muss. Jeder Raucher gibt pro Tag ein vielfaches (mindestens ca. 5 €) von dem aus und schadet sich und anderen noch dazu – ohne das er sich darüber beschweren würde.

    Mag ja sein, das man keines der / nicht sämtliche Angebote der Sendeanstalten nutzt. Aber auch dafür, das man sie nutzen könnte, muss eben die Technik und das Personal vorgehalten werden.

    Und ich finde es sehr schön, das es die verschiedenen Landesrundfunkanstalten und Sender für die verschiedenen Musikgeschmäcker gibt. Denn so kann man mehr über Land und Leute erfahren, als das so ein Werbefinanzierter Sender mit der witzigsten und besten Morning- oder Afternoon-Show auch nur im Ansatz bringt. Und als würden deren alberne Moderatoren, die über sich selbst am lautesten lachen können, nicht schon nervig genug sein, wird man auch noch mit Werbung bombadiert. Mal ganz abgesehen von der Musik, die in der Regel zum davon laufen ist.

    Leute, bleibt mal locker.

    Antworten
    • Thomas Liedl sagte:

      Ganz schlechter Vergleich mein lieber Marcus.
      Zum einen bin ich kein Raucher, zum anderen wenn ich einer wäre würde ich das ja selbst entscheiden können weiter zu rauchen oder aufzuhören.

      Das nächste ist, es handelt sich um eine Zwangsabgabe und das ist einfach nicht ok. Die Technik muss vorgehalten werden, die Leute bezahlt. Gut, dann verlangen wir zukünftig von jedem Haushalt eine Zwangsabgabe für den ÖPNV vor Ort. Die Busse und Bahnen müssen auch vorgehalten, das Personal bezahlt werden. Weil…. nach Deinem Verständnis…. ich könnte den Bus ja nutzen, also muss ich auch ne Fahrkarte kaufen. Ob ich das will spielt nach Deiner Logik ja keine Rolle.

      Merkst Du was?

      Bezahlen für genutzte Dienste ok.
      Bezahlen pauschal – ein absolutes No-Go. Selbst bei 0,56 € am Tag!

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.