Startseite » Politisches » Aus Baden-Württemberg nichts anderes erwartet

Aus Baden-Württemberg nichts anderes erwartet

Man sagt den Schwaben nicht zuletzt auch die Sparsamkeit nach. Sparsamkeit die eher mit Geiz zu tun hat. Dieses Bildnis wird durch eine Aussage des Ministerpräsidenten aus Baden-Württemberg Oettinger in seiner Wahrheit gestützt. Nachdem aus mehreren Lagern eine Überprüfung bzw. die Anpassung des Arbeitslosengeld II zu vernehmen war, ist Oettinger gegen eine Erhöhung von Hartz IV. Er sieht keine Notwendigkeit um den Regelsatz anzuheben. Der Bundesminister für Soziales Müntefering hingegen sieht eine Anpassung für notwendig.

Solche Ausreden wie etwa, "die Arbeitsmarktreformen benötigen noch Zeit um zu wirken" haben inzwischen einen verdammt langen Bart. Das Projekt Hartz IV war und ist eine Fehlplanung hinsichtlich der versprochenen Wirkung die es bringen soll. Bei einer Gehaltsklasse wie sie Herr Oettinger bezieht kann man sehr schnell die Sichtweise der Realität verlieren, was ihm offenbar widerfahren ist.

Anzeige

Extrem blauäugig ist es nur, wenn Spitzenverdiener von sich auf andere schließen, ohne den Alltag derer zu kennen die mit 311 Euro einen ganzen Monat zurechtkommen müssen. Ein Betrag den die "Oberschicht", zu welcher ich auch Herrn Oettinger zählen muss, gut und gerne mal für ein Abendessen zu zweit ausgibt und unter Umständen hinterher noch als Spesen abrechnet.

Anzeige

Ob Geiz wirklich immer als "geil" zu bezeichnen ist und ob immer alles "saubillig" zu bekommen ist, kann so mancher Politiker offenbar nicht mehr einschätzen!

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Mütterrente

Es ist Zeit für eine gerechte Mütterrente

Das Thema gerechte Mütterrente beschäftigt Gewerkschaften wie auch Sozialverbände schon seit geraumer Zeit, bisher aber …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.