Der "Bären-Abknall-Staat" Bayern wünscht sich jetzt wieder einen Braunbären. Etwas mehr als die Hälfte der Einwohner Bayerns sprechen sich dafür aus, dass Braunbären wieder im Freistaat angesiedelt werden. Ob da die Veranlasser des Bärenmordes vom Sommer 2006 auch darunterfallen ist nicht festzustellen. Meiner Meinung nach wäre es für die ganzen Brunos besser, wenn sie sich weiterhin im österreichischen Raum aufhalten, da dort ihr Lebensraum erheblich gesicherter erscheint.

Auch in den Ferien wäre es den pelzigen Zeitgenossen nicht anzuraten diese im Freistaat Bayern zu verbringen. Es könnte durchaus wieder passieren, dass sich die Rasse Mensch so massiv bedroht sieht und erneut einen Abschussbefehl erteilt. Gut das Knut in Berlin wohnt. Was für Berlin eine Attraktion darstellt, wäre für München eine tickende Zeitbombe. Knut ist zwar weiß, noch klein und putzig.

Anzeige

Aber auch er wird größer und seeehr gefährlich :lol: . Der Münchenblogger hat auch eine Sichtweise ins Netz gestellt, welche ich teilweise mit unterschreiben würde, wenngleich seine Sichtweise auch auf andere Länder, Orte oder Personen anzuwenden wäre :grin: .

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. Was haben… - Sajonara.de - Internetmagazin sagt:

    […] gerne doch wieder einen Braunbären haben zu wollen, nachdem man Bruno ja nicht haben wollte (vgl. Bayern weiß nicht was es will). Das Markenblog informiert uns über eine Markenregistrierung beim Harmonisierungsamt für den […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.