Der Anruf kommt mit einer Kennung aus Düsseldorf (02119933145), die Echtheit dieser Rufnummer darf angezweifelt werden. Bei einem Rückruf mit unterdrückter Rufnummer geht der Anruf logischerweise „ins Leere“.

Der Anrufer gibt sich als Buchhaltung des Axel Springer Verlags aus, der nach Düsseldorf ausgelagert sein. Der Anrufer teilt weiter mit, dass man einen Audi A3 beim HÖRZU-Gewinnspiel gewonnen hat, alternativ rund 37000 Euro in bar. Ich bin einer von drei Gewinnern die darauf einen Anspruch haben und in Kürze gezogen werden. In jedem Fall gewonnen habe ich auch einen Reisegutschein für 8Tage Türkei, 5 Sterne all-inklusive  im Wert von rund 800 Euro. Die Ziehung des Auto-Gewinners kann unter RTL-Textseite 311 mitverfolgt werden, der Reisegutschein kommt per Post. Die Seite 311 bei RTL ist eine reine Programmseite und hat mit Gewinnspielen etc. nichts zu tun.

Weiter wird man dann mit einem angeblichen Notar verbunden, der einen Datenabgleich macht. Ganz beiläufig benötigt man dann noch meine Bankverbindung für ein HÖRZU-Abo. Der Axel Springer Verlag hat damit sicher nichts zu tun.

Finger weg davon – am besten sofort auflegen!

Update 22.08.2012: Inzwischen gibt es diese Anrufe in gleicher Form, allerdings der Gewinn ist zum einen ein Mercedes der C-Klasse im Wert von rund 50.000 Euro bzw. zum anderen ein Audi A4 von rund 40.000 Euro. Die Masche hinter der Sache bleibt gleich, es soll mit geschickten Überredungskünsten das Abo einer Fernsehzeitschrift verkauft werden.

Die versprochenen Unterlagen die binnen weniger Tage kommen sollen werden wohl absichtlich erst nach weit über 14 Tagen verschickt, Absender ist ein Franklin Mediaservice in Köln. Offenbar kalkuliert man in dem Call-Center damit, dass dann die Widerrufsfrist abgelaufen ist und das Abo definitiv bezahlt werden muss. Mit dem Zeitungsabo wurde in meinem Fall die Pressevertriebszentrale (PVZ) in Stockelsdorf beauftragt.

Empfehlung 1: Nach Erhalt der Bestellbestätigung ein Schreiben an die Pressevertriebszentrale in Stockelsdorf schicken und unter Nennung der Kundennummer das Abo stornieren. Als Begründung den Hinweis auf den Ablauf des Telefonats, also Vorspiegelung von falschen Tatsachen. Ich habe den Hinweis mit hinzugefügt, dass die Angelegenheit ggf. mittels eines Rechtsanwaltes geklärt werden wird. Der PVZ antwortete mir relativ zeitnah und bestätigte mir die Stornierung des Abonnements.

Empfehlung 2: Den kompletten Vorfall der Arbeitsgemeinschaft Abonnentenwerbung  in Kerpen melden.

Hinweis: Keiner der hier bzw. in den Kommentaren genannten Ratschläge stellt eine Rechtsberatung dar, sie beruhen ausschließlich auf eigenen Erfahrungen. Nähere Informationen zu Verhaltensweisen etc. gibt u.a. auch der Verbraucherschutz. Ich selbst habe mir zusätzlich noch eigene Verhaltensregeln angeeignet.