Wer sich mit Fotografie und/oder Design beschäftigt stößt unter Umständen recht schnell auf das Problem der Freistellung von Bildern. Mit freigestellten Bildern können echt tolle Effekte erzielt werden die man sich gerne auch im privaten Sektor zu Nutze machen möchte. Viele Programme aus dem Bereich der Bildbearbeitung die Option der Freistellung standardmäßig mit. Dennoch gibt es viele Unterschiede. Weiterhin ist für gute Endergebnisse auch eine Portion an persönlichem Geschick und Geduld erforderlich. Mit beidem kann nicht zwangsläufig jeder Nutzer aufwarten.

Je nach Gegenstand gelingt die Freistellung noch relativ einfach. Erheblich schwieriger wird es wenn z.B. Haare freigestellt werden sollen. Dies kann je nach Art der Frisur eine sehr heikle Angelegenheit sein die auch trotz zahlreicher Anläufe nicht gelingen mag. Mode oder Abbildungen von Schmuckstücken sind meistens ebenso „verzwickt“ beim Ausschneiden wie Personen.

Anzeige


Ursprünglich war ich immer der Meinung, dass kommerzielle Dienste relativ teuer in ihren Angeboten sind. Hier bin ich – wie ich heute bestätigen kann – einem Irrtum aufgesessen. Für eine Collage benötigte ich drei Fotos und ließ diesmal die entsprechenden Bilder freistellen anstelle selbst zu basteln.

24 Stunden, 7 Tage die Woche erreichbar gibt es dort neben einem Express-Service auch einen kostenlosen Test um sich vom Endergebnis vorab – im wahrsten Sinne des Wortes – ein Bild machen zu können. Das Testbild kommt mit einem Angebot und erst dann kommt es zum gebührenpflichtigen Auftrag (oder eben nicht). Korrekturen sind ebenso kostenfrei wie ein telefonischer Support.

Es bedarf also nicht pauschal eines teils sehr teuren Grafikstudios an der nächsten Ecke um Freistellungen sauber und passend hin zu bekommen. Für wirklich kleines Geld bekommt man bei freistellen.de saubere und exakt ausgeschnittene Bilder. Neben hohen Kosten spart man Zeit und vor allem Nerven.

Anzeige

Von letzteren gingen mir schon etliche flöten weil ein Ausschnitt absolut nicht so klappen wollte wie ich mir das vorgestellt hatte. Versuch macht klug – ich empfehle diesen Dienst hiermit gerne weiter.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
1 Antwort
  1. Babsi sagte:

    Hi Thomas,
    man kann auch online Bilder selber freistellen.
    Ich nutze dazu gerne https://bilder-freistellen-online.de/online-freistellen . Gibt aber glaub auch keine kostenlose Alternative.
    Das funktioniert ganz gut und man braucht halt keine Software runtnerladen. Allerdings bleibt die Seite manchmal hängen, wenn man ein ganz großes Bild freistellen will… Zumindest bei mir. Ich verkleinere es dann vorher mit Paint oder so und dann klappts.
    VG Babsi

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.