Die Blogosphäre ist nicht am Abgrund und die Blogger werden auch nicht weniger. Zumindest würde ich den Rückgang der Zugriffszahlen der letzten Wochen nicht darauf zurückführen. Lummaland hat zwar nicht ganz unrecht wenn er behauptet, dass sich einige Blogs nur noch Hahnenkämpfe liefern. Doch auf die breite Masse trifft das eher nicht zu.

Es gibt immer noch sehr viele und gut gefährte Blogs, die reichhaltige Informationen in jeglicher Hinsicht liefern. Und dies trotz des von den Web-Junkies zitierten Sommerlochs. Die noch andauernden Ferien in manchen Ecken Deutschlands sind sicherlich auch ein Grund für die Funkstille im Blogkanal. Einen Anfang vom Ende möchte ich nicht sehen, auch wenn es den Anschein erwecken könnte.

Und zum Schreiben gibt es immer was und wenn es ein Aufreger über den G8-Gipfel ist, der morgen seinen Run nimmt! Ich gebe mal die Hoffnung nicht auf. Ein Paar Feedleser werden sich schon wieder finden ;-)