Neugierig bin ich nicht, aber wissen muss ich alles. Diese Tugend wird eigentlich den Frauen zugeordnet, doch so dann und wann kann sie durchaus auch Männer überfallen. Und dieser „Überfall“ hatte zufolge, dass ich auf eine Blogroll für Spammer mit 133761 Einträgen gefunden habe – downloadbar als txt-File. Nein, die Zahl ist kein Tippfehler. Darauf gestoßen bin ich wegen eines Referrer der über Nacht in höherer Anzahl hier aufgelaufen ist.

Die Domain blackhatbootcamp.com bietet nicht nur einschlägige Software um Referrer-Spam in den Blogs zu hinterlassen (ReferBomb.exe oder KommentKing.exe) sondern liefert auch gleich ein entsprechendes Verzeichnis namens „List of WordPress Blogs“. Während die Software äuflich zu erwerben ist, gibt es das txt-File gratis und für jedermann.

Unter diesen 133761 Einträge befinden sich zahlreiche Blogs die ich auch lese. Darunter

um nur eine sehr kleine Auswahl zu nennen. Ich befinde mich also in „guter Gesellschaft“, wenn ich auch in dieser Liste geführt werde. Trotzdem nervt es, mit einer Spamsoftware als potentielles Ziel verkauft und geführt zu werden. Klar hab ich bei der einen oder anderen URL (auch wieder neugierig) nachsehen müssen wer dahintersteckt.

Ich hoffe nur, dass ich jetzt keinen Ärger von der Kanzlei Kompa bekomme :cool: . Prangt doch da glatt auf der Startseite einen Verbotsbutton der besagt „Diese Seite darf nicht innerhalb der Freien und Hansestadt Hamburg aufgerufen werden“. Genau das hab ich ja getan. Ob Herr Kampa hier auf die Hamburger Landgerichtsbarkeit anspielt? :lol:

Über den Umweg über die Spamopferliste stieß ich aber auch auf einen weiteren Hamburger Blog, der mir sehr lesenswert scheint – Konsumuffel. Soll ich jetzt also beide Augen zudrücken angesichts der Unterhaltung die ich geboten bekam? Ok, ich hake es ab :twisted: .