Noch keine zwei Wochen ist es her dass die DSGVO gegriffen hat und täglich liest man von diversen Kuriositäten im Zusammenhang mit dem neuen Datenschutzgesetz. Nichts anderes war auch zu erwarten. Doch bei so manchen Meldungen muss ich mich ernsthaft fragen, „welch Schmerzen müssen Leute an bestimmten Stellen haben“, die ein solches Gesetz einerseits überhaupt auf den Weg bringen und es dann andererseits so verbraucher- und nutzerfeindlich, ja einfach so völlig sinnbefreit einsetzen?

Keine Visitenkarte ohne beiliegendes Datenschutzpaket

Als würde es nicht schon reichen, dass – bei wirklich exakter Auslegung des Gesetzes – mit jedem Telefonat, jeder übergebenen oder angenommenen Visitenkarte ein vielseitiges Datenschutzpamphlet übergeben werden muss, weil es sonst nicht der Datenschutzgrundverordnung entspricht. Nachfolgendes Video einer bekannten Rechtsanwaltskanzlei verdeutlicht sehr eindrucksvoll was hiermit tatsächlich gemeint ist. Wäre es ein Aprilscherz würde man darüber schmunzeln und gut wäre, doch es ist die nackte Realität.

Für den Handel ein ausgesprochen sehr praktikables Vorgehen…..

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Facebook setzt Cookie und ich bin schuld?

Dem ganzen noch eins oben drauf setzt diese Schlagzeile aus dem EuGH in Luxemburg vom heutigen Tag. Zusammengefasst – Facebook setzt von sich aus Cookies zur Besucherauswertung. Ich als Nutzer kann dies nicht abstellen. Und trotzdem ist es nun der Nutzer – zusammen mit Facebook – der Schuld hat weil diese Cookies gesetzt werden. Wie kann ich schuld sein für eine Funktion die ich gar nicht beeinflussen kann weil sie nicht in meiner „Zuständigkeit“ und Verantwortung liegt.

Man kann jetzt über Facebook-(Seiten) und deren Nutzen denken wie man möchte, das steht auf einem ganz anderen Blatt. Trotzdem ist für viele Firmen der Auftritt bei Facebook ein wichtiger Kundenkontakt – bisher gewesen. Denn geht es nach den Luxemburgern, dann müsste wenn Facebook hier zukünftig nicht anders agiert, jede Firma ihre „Fanseite“ vom Netz nehmen.

Ist man sich in Luxemburg sicher dass so das Internet im 21. Jahrhundert gestaltet sein sollte? Die schrittweise Unterbindung jeglicher Kommunikation? Diese DSGVO war immer schon ein heiß diskutiertes Thema, wochenlang, monatelang. So langsam entwickelt sich das allerdings zu einem regelrechten Virus. Weitere Kuriositäten werden sicherlich folgen, wenn nicht stündlich dann täglich. Und das ist noch zu viel…..