Peter hatte schon gestern in einem Beitrag die "deutsche Gründlichkeit" der Straßenverkehrsbehörden beschrieben und bildlich festgehalten. Zutreffend ist dies nicht nur in seiner Region, sondern ist vielerorts zu beobachten. Manchmal wäre ein Schild besser und vielsagender, als an einer Stange (oder wo auch immer) eine Mehrzahl an Geboten und Verboten zu befestigen, die sich teilweise sogar widersprechen.

Eben habe ich bei Peter abermals ein bezeichnendes Bild gefunden. Hierzu stellt er sich die Frage, ob sich hinter dem "Grünverhau" noch ein Verkehrszeichen befindet. Wie es hinter dem Vorgartenurwald genau aussehen mag entzieht sich meiner Kenntnis, doch falls dort wirklich weitere Spitzfindigkeiten der Verkehrsregelung sein sollten, könnte das von Peter vermutete Schild so aussehen: 

Wer es für notwendig erachtet, kann eine entsprechende Eingabe an das zuständige Ministerium einreichen. :-)