Es darf wirklich nicht wahr sein, die deutsche TV-Szene scheint mit ihren Ideen vollkommen auf dem Boden angelangt zu sein. Wie Pro 7 verlauten ist die 2. Staffel von Uri Gellers „Achad Staim Shalosh“ nicht nur möglich, es wird sie tatsächlich geben! Die Volksverdummung setzt zur nächsten Runde an.

Neben dem anderen Schotter der sich über Monate hinwegzieht wie Hits der 70er oder 80er Jahre oder auch die x-te Auflage von DSDS und weiter mit den amerikanischen Seifenopern scheint die TV-Bossen echt nichts mehr vernünftigeres in den Sinn zu kommen als wie die Wiederholung von der Wiederholung

Anzeige

Es gab mal Zeiten, da hatte man echt ein Problem damit, welches Programm man heute Abend denn ansehen möchte, so groß und vielfältig war das Angebot. Eine Programmzeitschrift zu kaufen kann man sich heute wirklich schenken. Der Ablauf ist immer derselbe. Kaum Ist eine Staffel ausgelaufen und man macht wirklich das Kreuzzeichen wird kurzerhand die nächste Staffel des gleichen Mists ausgerufen. 

Anzeige

Die Sender schenken sich hier nichts, da ist keiner besser und keiner schlechter als der andere. In einem Printmagazin hatte ich vor längerer Zeit gelesen, dass das Fernsehen der Gesellschaftsspiegel sein soll. Mit dem Spiegelbild dieser grauenhaften und absolut anspruchslosen Zusammenstellung deutschen Fernsehprogramms möchte ich nichts zu tun haben. (*klick*)

7 Kommentare
  1. Boris sagte:

    Da vernünftige US-Serien bei diesen Privatsendern ja inzwischen blitzschnell abgesetzt werden, wenn nach ein paar Folgen ein paar Hundert Zuschauer zu wenig in die Reklameblöcke reingeschaut haben, hat man es in Zukunft doch leicht:

    Was lange läuft, ist Stuss und wird ignoriert.

    Was kurz läuft, holt man sich aus der Videothek zum Weitergucken.

    Antworten
  2. Thomas sagte:

    Werbung muss sein, keine Frage. Davon leben viele Sender zu einem gewissen Teil. Habe ich auch Verständnis dafür. Aber spätestens wenn die Werbeblöcke das Programmgeschehen bestimmen hört der Spaß irgendwie auf.

    Heiko hat schon recht mit dem was er schreibt. An manchen Abenden bleibt wirklich nur noch das Internet zu stöbern übrig, da über 20 Kanäle hinweg nur Blödsinn gesendet wird oder eben Sendungen, die man schon 28 mal zuvor gesehen hat.

    Antworten
  3. Markisen sagte:

    Uri Geller ist doch momentan fast schon Kult. Wenn irgendwas passiert, wars Uri Geller.

    Die TV-Show war lächerlich, aber noch lächerlicher war, wie Pro7 diese präsentiert und „aufgezogen“ hat. Was mich aber am meisten wunderte: Wieso haben so viele diese Sendungen verfolgt? Ich meine: Man muss schon ziehmlich naiv sein, um zu glauben, dass wirklich etwas magisches in dieser Show gezeigt wurde…

    Antworten
  4. Thomas sagte:

    Ich habe die Sendungen teilweise verfolgt. Jedoch nicht deswegen, weil ich den Mist glaube, sondern vielmehr deshalb um zu sehen an welcher Stelle der Trick (die Volksverdummung) eingebaut worden ist. Schon sehr durchsichtig das alles, wenn man ein wenig genauer hinsieht!

    Antworten
  5. Frank sagte:

    Naja, was soll man da noch sagen. Solange wie die Leute den Mist anschauen, solange wird er weiter gesendet. Ich bin für eine Uri Geller peukot!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. Genauigkeit und Zuverlässigkeit » dyingeyes weblog sagt:

    […] gibt natürlich noch weitere Aspekte von Qualitätsfernsehen […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.