Das Glücksspiel ist ein uraltes Hobby der Menschheit und noch immer quicklebendig. Allerdings stellt man heute das Glück eher im Internet auf die Probe, anstatt prunkvoll geschmückte Spielsalons zu besuchen, wie sie früher in Mode waren. Zugegebenermaßen hat das Online Glücksspiel gegenüber den Spielbanken vor Ort einige Vorteile, weswegen die virtuellen Casinos den traditionellen Betrieben mehr und mehr den Rang ablaufen.

Werbung

Im Internet können Spieler zum Beispiel auf fast jeder Plattform einen Bonus erhalten, wenn eine Registrierung als Neukunde erfolgt. Manche Spielbanken wie das ICE Casino bieten sogar kostenfreie Boni an, mit denen dann das Spieleangebot ganz ohne Risiko erkundet werden kann. Fußball ist auch im Online Casino ein Thema, wenn Sportwetten angeboten werden. Klassische Spielsalons vor Ort haben weder Bonusangebote noch Sportwetten im Portfolio und müssen auch in weiteren Bereichen passen, wenn die Online Konkurrenz mit Öffnungszeiten rund um die Uhr, tausenden jederzeit verfügbaren Games oder mobilem Spiel an jedem Ort glänzen kann.

Allerdings gibt es einen Punkt, den traditionelle Spielsalons ganz exklusiv für sich beanspruchen können und bei dem die Online Spielbanken einfach nicht mithalten können. Die Rede ist vom unschlagbaren Ambiente, von der Eleganz, Exklusivität und Tradition, die man in den ältesten Glücksspielhäusern der Welt auch heute noch genießen kann. Ein Besuch in den altehrwürdigen Spielsalons, die wie im Folgenden kurz vorstellen möchten, ist immer eine Reise wert. Dabei wollen wir uns den Spielsalon ansehen, der als ältester der Welt gilt und zusätzlich zwei historische Casinos in Deutschland vorstellen, in denen man auch heute noch Fortuna auf den Zahn fühlen kann.

Casinò di Venezia

Das Casinò di Venezia öffnete bereits im Jahr 1638 in Venedig seine Tore für Glücksritter aus aller Welt und ist auch heute noch in Betrieb. In den historischen Hallen dieser Spielbank gibt es noch immer eine ansprechende Spieleauswahl mit Roulette, Poker, Craps, Blackjack, Baccarat und jeder Menge weiterer Optionen. Sogar Spielautomaten sind hier anzutreffen. Natürlich ist dieses Casino an einem der berühmten Kanäle Venedigs gelegen, so dass die Gäste hier ganz elegant per Gondel vorfahren können. Allein das ist bereits ein Highlight.

Schon der Komponist Richard Wagner vergnügte sich hier neben allerlei weiterer Prominenz beim aufregenden Tanz mit dem Glück, weshalb auch heute das Restaurant den Namen des prominenten Gastes trägt. Die Ausstattung der Räume ist opulent und der Ausblick auf den Canale Grande beeindruckend. Bei so viel Stil und Historie ist es nicht verwunderlich, dass es einen Dresscode gibt. In Shorts, Flipflops oder Tank-Top erhält man hier keinen Zutritt.

Spielbank Wiesbaden

Wenn die Reise in einen traditionsreichen Casinobetrieb nicht allzu lang ausfallen soll, dann können wir uns an dieser Stelle direkt einmal der ältesten Spielbank zuwenden, die es in Deutschland gibt. In Wiesbaden nahm die Geschichte dieses Casinos mit der Eröffnung im Jahr 1810 seinen Anfang. Die Räumlichkeiten des Kurhauses Wiesbaden, in dem das Casino beheimatet ist, sind wirklich beeindruckend und noch heute erwartet die Spieler hier eine historische Eleganz, die man nicht oft zu sehen bekommt.

Der Dresscode erlaubt heute auch legere Kleidung, aber es gibt durchaus Grenzen, was bei diesem Ambiente auch absolut verständlich ist. Da es bei einem Besuch keine Pflicht zum Spielen gibt, können interessierte Gäste auch gern die Spielbank besuchen, um die Atmosphäre kennenzulernen und vielleicht einen Drink an der Bar zu sich zu nehmen.

Aktuell kann man hier bei freiem Eintritt die klassischen Tischspiele frequentieren und genauso auch Spielautomaten nutzen, die teils mit hohen Jackpots locken. Eine elegante Bar und ein gediegenes Restaurant stehen ebenfalls bereit. Jeden ersten Donnerstag im Monat dürfen sich übrigens alle Damen neben freiem Eintritt über ein Glas Sekt, einen extra Jeton und eine Chance, am Glücksrad zu gewinnen, freuen.

Casino Baden-Baden

Wir bleiben in Deutschland, denn Casinoliebhabern wird auch mit dem Casino Baden-Baden eine Spielbank geboten, die schon nahezu 200 Jahre auf dem Buckel hat. Auch hier gibt es Stil und klassische Eleganz im Überfluss, denn die Räumlichkeiten, in denen gespielt wird, erinnern an Ballsäle. Daher sind die Kleidervorschriften auch ein wenig strenger, als es in den meisten Casinos heutzutage üblich ist.

Wer an den Tischen mit klassischen Casinospielen Platz nehmen möchte, muss in Sakko und Hemd sowie mit Krawatte erscheinen. Spontanbesucher können sogar entsprechende Garderobe leihen oder kaufen. Bei den Damen scheint man nachsichtiger zu sein, zumindest wird auf der Webseite des Spielsalons kein spezieller Dresscode für Besucherinnen formuliert.

Eröffnet wurde das Casino damals von findigen französischen Unternehmern. Das glanzvolle Spieletablissement im klassizistischen Kurhaus der Stadt hat mit seinem internationalen Flair und zahlreichen kulturellen Veranstaltungen Berühmtheiten aus dem In- und Ausland angezogen, zum Beispiel zählten Lew Tolstoi, Marlene Dietrich und Fjodor Dostojewski zu den großen Namen, die sich hier die Klinke in die Hand gaben.

Auch heute kann in den eleganten Hallen des Spielsalons zahlreichen Veranstaltungen wie Lesungen, kleinen Konzerten und anderen Events beigewohnt werden. Das Spieleangebot enthält neben den Klassikern Roulette, Poker und Blackjack auch einen eigenen Bereich mit Automatenspielen, in dem es ein wenig lockerer zugeht.

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top