Mein Blog scheint sehr einfach zum Klonen zu sein wenn ich mir meine DNA so ansehe. Web2DNA nennt nicht das Projekt, bei dem man sich seine Blog-DNA „abholen“ kann.

Wenn ich mir natürlich die Erklärung dazu durchlese wird mir das schon klar, warum ich als Spargeltarzan dastehe. H1-Überschriften sind es u.a., welche die DNA nicht so mager erscheinen lassen. Von denen gibt es hier nicht so viele.

Ein weiterer Dienst zur grafischen Darstellung einer Webseite ist Webpages as Graphs.

Dort werden Links, Div’s, IMG-Tags und Co. ausgewertet. Hier bietet natürlich jede Webseite erheblich mehr an verwertbarem HTML-Code.

Eine nette Spielerei, bei der es zu richtig „künstlerischen“ Abbildungen kommen kann. Ob ich jetzt die Darstellung auch wie PsykoMaN via Bundesgerichtshof bei Google verbieten lassen sollte? Schließlich ist es mein ja DNA-Material das hier gezeigt wird. :mrgreen:

via Wortman’s Weblog