Schweiz vs. Portugal – in Basel begann es, in Basel endet es. Schon beim letzten Spiel gegen die Türkei war der Abschied der Eidgenossen durch deren Lastminute-Niederlage beschlossene Sache. Damit wird sich das EM-Fieber in der Schweiz weitestgehend legen. Ich persönlich hätte das Gastegeberland sehr gerne in den Finalrunden spielen sehen! Auf der gezeigten Leistung lässt sich aber aufbauen, davon bin ich überzeugt!

Gegen Portugal ging es eigentlich nur noch um die goldene Ananas, aber auch um einen ordentlichen Abschied vom Schweizer Publikum. Bis zur Halbzeit wurden die Schweizer dem auch gerecht und hatten auch Chancen auf den Führungstreffer.

Anzeige


Und der Abschied der Schweiz ist gelungen, mit einem 2:0 gewinnen die Eidgenossen gegen Portugal. Glückwunsch!

Türkei vs. Tschechien – in Genf wollten die Türken nach dem letzten Strohhalm greifen. Nach ihrem Glückstreffer gegen die Schweiz legten sie das Gewicht auf dieses Spiel. Auch den Tschechen klebte vor Anpfiff ebenso das Abschiedsgespenst an den Hacken. Wer hier auf den Finalzug aufspringt war mir eigentlich weitestgehend egal. Unverständlich, dass die Begegnung knapp 5 Minuten zu spät angepfiffen wurde, nur weil auf türkischer Seite das Schuhwerk nicht gepasst hat.

Im ersten Durchgang ein ausgewogenes Spiel beider mannschaften mit leichten, spielerischen Vorteilen für die Tschechen. in der 34. Minute gingen diese auch verdient mit 0.1 in Führung. Tschechien damit zur Halbzeit auf Kurs zum Viertelfinale gegen Kroatien, weil die Türkei viel zu wenig in Sachen Angriff getan hatte.

Und das Ausscheiden vor Augen besannen sich die Türken des Kampfgeistes. Sie legten eine erheblich besser zweite Häfte ab, und wie! In der 62. Minute geht Tschechien mit 0:2 in   Führung. Doch das war noch lange nichts das Ende. man kostet das Spiel Nerven! Den Tschechen wird auch noch ein klarer Strafstoss verwehrt, das wäre es gewesen – vielleicht!

75. Minute der Anschlusstreffer der Türkei 1:2. Die Tschechen schwammen ohne Ende, die Türken drückten. Es hagelte Karten ohne Ende. Dann 2 Minuten vor Schluss das 2:2 (88.). Elfemeterschießen dachten alle, ich auch.

Falsch! In der 89. Minute geht die Türkei in Führung mit 3:2, ein grober Torwartefehler von Czech! Dann noch Platzverweis für den türkischen Keeper wegen Tätlichkeit. Doch das war es dann – Türkei steht im Viertelfinale! Das Spiel hatte es in sich, aber hallo!

Anzeige

Tabelle zum Abschluss der Gruppe A:

  1. Portugal (6)
  2. Türkei (6)
  3. Tschechien (3)
  4. Schweiz (3)
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.