Hopp Schwiiz – Hopp Schwiiz

Nun ist sie endlich eröffnet, die EM 2008 in der Schweiz und Österreich. In Auftaktspiel Schweiz vs. Tschechien gingen die sonst so zurückhaltenden Schweizer richtig aus sich heraus und sorgten für eine wirklich gute Stimmung im St.-Jakobs-Park in Basel.

Anzeige


Die im Vorfeld zu den Außenseitern gezählte Mannschaft der Eidgenossen zeigte sich ganz und gar nicht als ein solcher. Sie spielte einen ansehenswerten Fussball und hatte mehrfach sehr gute Chancen, scheiterte wirklich nur am fehlenden Quentchen Glück. Ich hätte ihnen es mehr als gegönnt. Selbst der Schock durch die Verletzung des Kapitäns und Spielmachers Alexander Frei vor der Halbzeitpause zeigte im zweiten Durchgang keine negativen Auswirkungen.

Die Tränen von Frei konnte ich durchaus nachvollziehen, sie waren nicht wegen der Schmerzen, vielmehr wegen der Enttäuschung den Wettbewerb EM 2008 so früh verletzungsbedingt beenden zu müssen, alles Gute für ihn an dieser Stelle.

Das mehr als glückliche Stopertor der Tschechen zum 0:1 sowie ein eindeutiger aber nicht gegebener Elfmeter für die Schweiz lassen den Sieg ziemlich glanzlos erscheinen. Aber die gezeigte Leistung der Schweizer lässt hoffen – auf mehr. Noch ist nichts verloren.

Abseits – Pfosten – dann war der Döner vernascht

100 Millionen Euro will ein spanischer Großkotzclub ausgeben um Ronaldo zu holen. Müßig darüber zu diskutieren, ob solche Zahlen vor einem Turnier wie der EM 2008 ins Spiel gebracht werden müssen. So sind sie eben, die Spanier. Im Spiel Portugal vs. Türkei in Geneve musste sich zeigen ob Ronaldo wirklich soviel wert ist.

Im Vergleich zum Eröffnungsspiel ging es in dieser Partie schon erheblich ruppiger zu, Fouls und Schwalben auf beiden Seiten prägten das gesamte Spiel. Ohne die Abseitsregel hätte es zur Halbzeit schon 3:0 stehen können, so stand es nach einer guten 2. Hälfte Portugals „nur“ 2:0 – hochverdient! Portugal übernimmt damit die Tabellenführung in der Gruppe A.

Aber was den abgeblichen Fussballgott Ronaldo betraf kann ich das in einem kleinen Satz zusammenfassen. Auch der Ronaldo kocht nur mit Wasser und das wiederum wird nicht schneller heiß, wenn man 100 Millionen unter den Topf schiebt! Was ich heute gesehen habe erlaubt das Streichen einer Null von dieser Summe ohne jegliches schlechtes Gewissen!

Bemerkenswert fand ich auch den türkischen Trainer, der wie ein HB-Männchen in seiner Coachingzone herum tobte, teilweise wirklich wegen nichts und wieder nichts. Dieser Temperamentbolzen soll ernsthaft aufpassen, dass ihn während eines Spiels nicht mal der berühmte „Blitz“ streift.