Entdigitalisierte Krisenpost

Außer Rechnungen, Bettelbriefen oder sonstigen stumpfsinnigen Gewinnspielen erhält man heute schon fast keine Post mehr auf dem entdigitalisiertem Weg, als in den Briefkasten aus echtem Blech. Da hat es mich doch verwundert, dass die Postbotin heute eine Ausnahmelieferung für mich hatte. Post vom Marketing-Blog, die unter dem Gesichtspunkt „Der Anti-Krisen-Blog“ verschickt wurde.

Der Anti-Krisen-Blog

Der Anti-Krisen-Blog

Mit den Worten:

Anzeige

Wer stets nein sagt, steht nicht im Verdacht ein Ja-sager zu sein. Und das gilt als gut. Aber ist es das? Nein! In diesem Sinne: Bleibe besser positiv und Du wirst sehen, was passiert: Viel Erfolg!

Soll das nun ein ermahnender Fingerzeig auf mich sein, weil ich mit dem einen oder anderen Beitrag manchmal etwas härter ins Gericht gehe? Könnte ich ja zumindest vermuten. Zu viel Pessimismus ist sicherlich nicht die richtige Lebenseinstellung, das will ich hier gar nicht in Zweifel ziehen. Die doch relativ vielen Jahre die hinter mir liegen haben allerdings auch gezeigt, dass zu viel Optimismus „schädlicher“ ist als eine gesunde Portion Pessimismus. Der Sturz in die Realtät ist erheblich geringer, wenn Erwartungen nicht zu hochgeschraubt werden. Somit krieg ich dann auch weniger die Krise :wink: .

Anzeige

In diesem Sinne, vielen Dank für die Post und weiter frohes Schaffen! Beste Grüße Nicht-spurlos.de

Thomas Liedl

Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

7 Kommentare zu “Entdigitalisierte Krisenpost”

  1. Marco sagt:

    Hatte ich auch in der Post – keine Ahnung warum.
    Kenne den Betreiber auch nicht (glaube ich zumindest).
    Und was macht man jetzt damit?

    1. Thomas sagt:

      Rundablage Marco, Rundablage. :lol: Das ist nur Eigenwerbung und Dank Impressum keine Kunst zu verschicken.

  2. Marco sagt:

    Aus den Augen, aus dem Sinn :mrgreen:

  3. juliaL49 sagt:

    Hab ich auch bekommen :mrgreen: War am Überlegen, ob ich drüber schreiben soll, denn Optimismus ist ein gutes Thema, aber da du das hier so schön vermittelt hast, kann ich mich nun zurücklehnen und sage ebenfalls JA (wir können).

    1. Thomas sagt:

      @Marco:
      … und Ende :wink:

      @Julia:
      Wer ist diesem „Verteiler“ alles enthalten ist…..! Um so besser, wenn ich mit meinen Ausführungen zum Thema Optimismus Deinen Äußerungswunsch gleich mit abdecken konnte. Bei der nächsten Werbesendung dieser Art lasse ich dann Dir den Vortritt :wink: .

  4. Wortführer sagt:

    „Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.“
    Alter Spruch, gut abgehangen, nichts Neues. Und da wir letztlich alle sterben werden, ist also das Ende anzunehmen letztlich richtiger als die Hinwendung zum puren Positivismus. Allerdings sind es ja hoffentlich noch ein paar Tage bis zum Ende der meinen auf diesem Planeten – und bis dahin fände ich es schön, wenn mir Schönes widerfährt. Und ist es nicht schön, etwas geschenkt zu bekommen?

    Nun, nicht überall, wie es scheint. Gibt Argwohn Sicherheit? Freut uns, dass wir helfen konnten.

  5. Pingback: Pegasus' Traum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

scroll to top