Meine Neugierde auf Linux hatte ich erst kürzlich hier erwähnt. Nun habe ich mir einfach mal auf eine zweite Partition Ubuntu 7.10 installiert und bin richtig begeistert davon. Ich erkenne die Performance meines Rechners nicht wieder. In erster Linie macht sich das schon mal beim Internetsurfen bemerkbar. Der Firefox ist erheblich schneller im Seitenaufbau.

Anzeige

Über den Feedreader Liferea hatte ich bislang immer wieder gehört. Zum Einsatz bringen konnte ich ihn unter Windows leider nicht. Jetzt bin ich im Genuss dieses Readers und muss sagen, dass ist genau der Feereader, den ich immer gesucht habe. Schnell und viele, viele Optionen zum Anpassen an die eigenen Bedürfnisse. Macht echt Spaß damit Feeds zu lesen!

Auch das Grafikprogramm GIMP öffnet und arbeitet merklich schneller und stabiler als unter Windows. Es fällt eben nur im direkten Vergleich zwischen Windows und Linux auf. Wer eben nur das Schneckentempo von Windows kennt (mich nicht ausgenommen), ist eben leicht der Meinung, es gehöre so. Gut, das sind die ersten Gehversuche die ich auf Linux unternehme, aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.

An der einen oder anderen Ecke klemmt es schon noch, wenn die anderen Windoof-Rechner im Netzwerk drucken wollen, dann klappt das noch nicht. Selbst schuld wer auf MS steht :mrgreen: . Es gibt jedenfalls umfangreiche Infoseiten zu Ubuntu, das muss ich mich eben durchackern.

Mein Faxmodem habe ich auch zum Laufen bekommen. Das Creatix V.9X DSP Data Fax ist laut dem einen oder anderen Forum nicht brauchbar unter Linux, weil es sich um ein Windowsmodem handelt. Nach hartnäckiger Suche stieß ich im Ubuntu-Wiki auf entsprechende Abhilfe – und es geht doch! :cool:

Ebenso mit meiner externen Festplatte Seagate Free Agent. Etwas geschockt hatte mich zunächst der Beitrag von The Inquirer, der über linuxfeindliche Festplatten berichtet. Der Fedora Blog bezog sich auf den Bericht von Pro Linux, wonach das Energiemanagement der USB-Festplatten unter Linux einen Einsatz auschließen. Auch hierfür fand ich wirksame Abhilfe.

Anzeige

Es dauert vielleicht ein wenig länger, mangels der noch nicht ausgereiften Kenntnisse über Linux. Aber unmöglich scheint mir nichts zu sein. Zumindest nicht bei Dingen, die ich hier zum Einsatz bringen will. Und dieses Neuland macht echt Spaß!