Meine Neugierde auf Linux hatte ich erst kürzlich hier erwähnt. Nun habe ich mir einfach mal auf eine zweite Partition Ubuntu 7.10 installiert und bin richtig begeistert davon. Ich erkenne die Performance meines Rechners nicht wieder. In erster Linie macht sich das schon mal beim Internetsurfen bemerkbar. Der Firefox ist erheblich schneller im Seitenaufbau.

Anzeige

Über den Feedreader Liferea hatte ich bislang immer wieder gehört. Zum Einsatz bringen konnte ich ihn unter Windows leider nicht. Jetzt bin ich im Genuss dieses Readers und muss sagen, dass ist genau der Feereader, den ich immer gesucht habe. Schnell und viele, viele Optionen zum Anpassen an die eigenen Bedürfnisse. Macht echt Spaß damit Feeds zu lesen!

Auch das Grafikprogramm GIMP öffnet und arbeitet merklich schneller und stabiler als unter Windows. Es fällt eben nur im direkten Vergleich zwischen Windows und Linux auf. Wer eben nur das Schneckentempo von Windows kennt (mich nicht ausgenommen), ist eben leicht der Meinung, es gehöre so. Gut, das sind die ersten Gehversuche die ich auf Linux unternehme, aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.

An der einen oder anderen Ecke klemmt es schon noch, wenn die anderen Windoof-Rechner im Netzwerk drucken wollen, dann klappt das noch nicht. Selbst schuld wer auf MS steht :mrgreen: . Es gibt jedenfalls umfangreiche Infoseiten zu Ubuntu, das muss ich mich eben durchackern.

Mein Faxmodem habe ich auch zum Laufen bekommen. Das Creatix V.9X DSP Data Fax ist laut dem einen oder anderen Forum nicht brauchbar unter Linux, weil es sich um ein Windowsmodem handelt. Nach hartnäckiger Suche stieß ich im Ubuntu-Wiki auf entsprechende Abhilfe – und es geht doch! :cool:

Ebenso mit meiner externen Festplatte Seagate Free Agent. Etwas geschockt hatte mich zunächst der Beitrag von The Inquirer, der über linuxfeindliche Festplatten berichtet. Der Fedora Blog bezog sich auf den Bericht von Pro Linux, wonach das Energiemanagement der USB-Festplatten unter Linux einen Einsatz auschließen. Auch hierfür fand ich wirksame Abhilfe.

Anzeige

Es dauert vielleicht ein wenig länger, mangels der noch nicht ausgereiften Kenntnisse über Linux. Aber unmöglich scheint mir nichts zu sein. Zumindest nicht bei Dingen, die ich hier zum Einsatz bringen will. Und dieses Neuland macht echt Spaß!

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
5 Kommentare
  1. Wolf sagte:

    Mach nicht so viel in der Version7.10…die neue Version steht schon in den Startlöchern, in ein paar tagen kommt Ubuntu 8.04.
    Aber was die Performance angeht, da kann ich Dir nur Recht geben. Mein oller Rechner hier würde unter Windows schon am „Stock gehen“. Bei mir läuft Ubuntu jetzt schon seit drei Jahren und ich kann Dir nur zu dem Schritt gratulieren.

    Antworten
  2. Thomas sagte:

    Ja hab ich schon gelesen. Mal sehen was da alles mit dabei sein wird. Macht echt Spaß damit zu arbeiten. Windows? Fehlt mir ja gleich überhaupt nicht :mrgreen: . Alle Programme die ich brauche, bishin zum HTML-Editor habe ich gefunden. Gut, ein bankingprogramm fehlt noch, aber da finde ich auch noch ein gutes. Bisher bereue ich den Schritt keineswegs!

    Antworten
  3. Windelwinni sagte:

    Wer Windows nicht richtig bedienen kann schimpft auf Windows. Dann aber Ubuntu mit Linux gleichzusetzen ist schon arg gewagt.
    Diese Ubuntu-„Spezialisten“ sollten sich mal an einer Slackware im Runlevel 3 versuchen. Dann ist das Heulen groß.

    Antworten
  4. Thomas sagte:

    @Windelwinni:
    Wer sich so für Windows einsetzt, es verteidigt und den Ubuntu-Spezialisten (von denen hier übrigens niemand schrieb) unterstellt sie könnten Windows nicht bedienen, von dem hätte ich nicht gedacht, dass er mit Mozilla surft. Es sei denn, er beherrscht den IE nicht :cool: .

    Antworten
  5. Sebastian sagte:

    Ich habe beides drauf, Ubuntu und Windows, auf der Arbeit nur Windows,daher gerade mit IE& unterwegs ;)

    Nun, Ubuntu rennt schon fast,wenn man es mit dem überladenen Windows vergleicht.

    Leider hängt es derzeit bei mir irgendwo,daher muss ich den Fehler noch finden,aber ansonsten bin ich ziemlich zufrieden mit Ubuntu und ziehe es Windows bei meinen Arbeiten vor.

    Kommt vielleicht drauf an,was man machen möchte mit dem PC,aber für Standard-Anwendungen wie im Web surfen und dergleichen kann ich Linux nur empfehlen.
    Ist halt anders,aber da gewöhnt man sich bei ubuntu eigendlich schnell dran.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.