fussball

Das war kein Traumstart beim PSV Eindhoven, schon nach 78 Sekunden war das Hinspielergebnis egalisiert – 1:0 für den PSV. Das es von da an sehr schwierig werden würde war mir klar, denn zuhause ist der PSV eine ernstzunehmende Macht in einem Hexelkessel als Stadion. Hier zu punkten ist schwer. Aber besser als erst später, war ja noch das ganze Spiel vor uns.

Noch vor der Halbzeit kassierte der HSV das 2:0 – alles andere als beruhigend, auch wenn ein einziges Tor für die Hamburger immer noch für das Weiterkommen reichen würde. Erst mal durchatmen und neu sortieren.

Anzeige


Was die Holländer können kann der HSV schon lange. Den die Elf von der Elbe brauchte nur 48 Sekunden nach Wiederanpfiff bis Petric zum 2:1 verkürzte. Die Tür zum Achtelfinale war wieder richtig weit aufgestoßen. Alles nur kein weiteres Tor einfangen und eventuell noch eins drauflegen. Dass Eindhoven nicht aufstecken würde war ja klar.

In der 57. Minute kochte der Hexelkessel aber richtig als es einen Platzverweis gab – berechtigt, denn den Schiri so halbwegs zu schubsen weil man nicht mit seiner Entscheidung einverstanden war ist schon ein wenig zu viel des Guten. Klar könnte man jetzt von Fingerspitzengefühl reden… sei es drum. Hektisch wurde es im Philips-Stadion. In der 59. Minute wurde ein Treffer für die Rothosen nicht gegeben nachdem ein Foul vorausging, die jetzt im übrigen insgesamt mehr wurden.

78. Minute, Strafstoß für den Hamburger SV, den Trochowski eiskalt zum 2:2 in die Maschen jagt. Damit wäre der HSV sicher im Achtelfinale gegen Anderlecht weiter. Zwei Tore würde Eindhoven in den verbleibenden Minuten noch brauchen. Unmöglich bestimmt nicht, doch die Zeit lief für Hamburg, die weiterhin nach vorne spielten. In der 87. Minute hatte der PSV noch mal ein Tor auf dem Schuh, aber eben nur dort.

„Hamburg meine Perle“ stimmten die mitgereisten Fans zum Schluss der Partie noch an und da kann ich nur beipflichten! In der 89. Minute kam der PSV nochmal ran 3:2, der PSV ist noch am Leben. 5 Minuten Nachspielzeit, das war eine Menge Holz, EWindhoven jetzt am Drücker und das Publikum lautstark und stehend dahinter – aber hallo. Powerplay, der Torwart des PSV geht mit nach vorne – sie wollen es wissen.

Noch 2 Minuten 30 Sekunden… Einwurf für Hamburg. Chance für den PSV, Rost verletzt sich und macht trotzdem weiter, Mann was für ein Fight! Der letzte Angriff des PSV läuft und läuft…. Rost vereitelt eine erneute Chance und dann SCHLUSSPFIFF, aus und vorbei!

Hamburg ist in Viertelfinale!

Anzeige

Der Ländervergleich Holland gegen Deutschland – eindeutiger Punkt für uns. Jetzt können sich die Holländer wieder ausgiebig der Tulpenzucht widmen :cool: .

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
4 Kommentare
  1. Aquii sagte:

    ich muss ja mal gestehen, das ich auch fuer die Rauten war, aber nur im eigenen Interesse. Jetzt kann ich 3 Punkte fest einplanen, die wir am 21.3. aus der Pleitebankarena mitnehmen…. ;)

    Antworten
    • Thomas sagte:

      Aus Eigennutz also… na das zählt ja überhaupt nicht. Und mitzunehmen gibt es hier auch nichts, weder am 21.03. noch überhaupt. Aber darüber werde ich garantiert berichten, wenn einem gewissen Verein die Lampen an den Mützen ausgeknipst wurden :mrgreen: .

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.