Startseite » Internet » Bloggerwelt » eXtremDay

eXtremDay

Im März rief der Fischkopp der „eXtremDay 2010“ aus und lud mich dazu ein, teilzunehmen.Beim eXtremDay geht es darum Dinge zu machen, die man immer schon mal tun oder auch lassen wollte – für 24 Stunden.

Anzeige

Heute ist eXtremDay. Ich habe mich für den Part entschieden Dinge zu tun, die ich immer schon mal tun wollte. Fällt mir ein bisschen leichter als das mit dem bleiben lassen :cool: .

Vor vielen, vielen Jahren hatte ich mich schon mal den fleischfressenden Pflanzen (Karnivoren) zugewandt. Seinerzeit klappte das mit dem grünen Daumen allerdings nicht ganz so gut und es kam wie es kommen musste. Die Pflanze ging mir ein.

Dabei hatte ich mich wirklich darum gekümmert und auch das Gießen nicht vergessen. Und genau hier war auch der Knackpunkt wie ich heute weiß. Vergessen hatte ich das Gießen nicht, nur mit dem falschen Zeug wurde gegossen.

Nicht das jetzt jemand auf die Idee kommt ich hätte da sonst was rein gekippt. Aber Wasser ist eben nicht gleich Wasser. Mit dem flüssigen Nass aus der Hausleitung können diese Pflanzenarten nur sehr bedingt etwas anfangen, weil in vielen unserer Gegenden das Wasser viel zu hart ist. Und somit ist es nur eine Frage der Zeit bis die Pflanzen den Geist aufgeben.

Auf unserer Fensterbank steht nun ganz frisch ein kleines Terrarium mit bislang einer Pflanze, einer Sarracenia Hybride. Weitere Pflanzen bzw. entsprechende Samen zur Selbstzucht kommen erst nach und nach hinzu.

Auf den ersten Blick sieht es vielleicht etwas kahl aus, doch die geplante Erweiterung durch ein Fettkraut muss ja letztlich auch berücksichtigt werden.

Wenn man bedenkt, dass diese Schlauchpflanze bis zu 120 cm hoch werden kann… im dem kleinen Terrarium könnte es über kurz oder lang etwas eng werden! Ob nicht irgendwann ein entsprechend größeres Terrarium zum Einsatz kommt ist bereits heute im Gespräch.

Fleischfressende Pflanzen – Karnovoren – zu sammeln bzw. zu züchten ist jetzt bestimmt kein alltägliches Hobby. Einige von Euch haben davon ggf. noch gar nie etwas gehört. Nicht zuletzt deswegen passt dass Thema zum eXtremDay 2010 wie ich meine.

Anzeige

Durch das Einlesen in einschlägigen Foren etc. bin ich richtig neugierig geworden und will mit dem etwas Nachdruck daran arbeiten, eine kleine Landschaft von Fleischis (so werden sie mancherorts liebevoll genannt) zu erschaffen. Ich werde darüber sicherlich bei entsprechenden Anlässen den einen oder anderen Beitrag verfassen und entsprechend bebildern.

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

offene fragen

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten – das ist ab heute die neue Kategorie hier im Blog, in …

4 Kommentare

  1. Ich hatte auch schon mal solche Pflanzen hier. Eine Davon ist sogar super gewachsen, aber der Winter war dann wahrscheinlich doch etwas zu kalt in meiner Wohnung, da hat sie dann auch den Geist aufgegeben. Aber ich werde mir auf jeden Fall noch einmal neue kaufen, wenn ich garantieren kann, dass es nicht wieder zu kalt wird im Winter.

    • Ja, mit der Haltung von dieser Arten Pflanzen ist es sicherlich nicht ganz einfach. Da muss ich mich auch noch sehr genau in die Literatur einlesen, damit es mit meinem erneuten Anlauf dann auch klappen wird.

  2. Schön, das wenigstens 3 Leute (Barbara, Luigi und du) mitgemacht haben, hatte eher zu Null hin tendiert. Es wird immer schwieriger „Leute“ zum mitmachen zu motivieren… ;-)

    • @Fischkopp: Ja, die Sache mit der Motivation, sicherlich kein leichtes Unterfangen. Aber drei „treue“ Seelen haste ja gefunden :wink: .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.