Bei Facebook ist es wie im Internet allgemein, nicht alles was man sieht und liest muss unbedingt der vollen Wahrheit entsprechen. Auch wenn es auf den ersten Anschein vielleicht den Eindruck erweckt vertrauenswürdig zu sein kann es nicht schaden einen zweiten und vor allem sehr kritischen Blick darauf zu werfen ehe man einen Klick zu viel tätigt der hinterher bereut werden würde.

Anzeige

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste besagt schon ein sehr altes Sprichwort an das man sich stets erinnern sollte!

Nicht alles was von Freunden an die Pinnwand bei Facebook geschrieben wird kommt auch wirklich von denen. Bei mir tauchte heute ein Tool namens Profile Peekers auf, dass mir auf den ersten Blick von Peter drangeheftet wurde. Das Einzigste was eventuell komisch erscheint, die Mitteilung ist in englisch verfasst.

I’ve just seen who checks me out the most here on Facebook. You can see who creeps around your profile too!  http://www.thatredirectsite.com/stalker

Neugierig wie man nun mal ist – schließlich kommt es ja von einem Freud – man klickt den Link und kommt diese Ansicht.

Damit tritt man ein wahre Welle los. Im Hintergrund werden offenbar bei allen Freunden Nachrichten nach obigen Muster an die Pinnwand geschrieben – ohne vorherige Nachfrage. Offenbar handelt es sich schon irgendwie um eine fragwürdige App in der Facebookwelt. Daten auszuspionieren wäre das eine, wer weiß was sonst noch alles „aktiviert“ wird. Die Anwendung habe ich jedenfalls gleich wieder entfernt.

All jene, die jetzt von mir eine Nachricht an die Pinnwand bekommen haben sei gesagt – sie stammt nicht wirklich von mir. Klickt den Link lieber nicht, ehe Eure Daten in zu finsteren Kanälen landen!

[update] Dieses App tritt mit mehreren, unterschiedlichen URLs in Erscheinung, alle leiten zu dieser Anwendung weiter:

Dabei wird „vorgegaukelt“, dass es sich um eine verifizierte Facebook App handelt. Inzwischen weiß ich von folgenden zwei URLs, die zu dieser App führen:

  • coolredirect.com/stalker
  • redirectany.com/stalker
Anzeige

Mit dieser Aufdringlichkeit erweckt der Dienst jedenfalls kein besonders großes Vertrauen. Je mehr Leute von diesen „Machenschaften“wissen desto besser. Weiterverbreitung macht also Sinn, ebenso wie das melden dieser App.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
22 Kommentare
  1. Zitterkopf sagte:

    Und ich hatte mich auch schon gewundert :roll: Dachte im ersten Augenblick, da will mich jemand als „Stalker“ bezeichnen :nenene:

    Aber nun Dank deinem Artikel hier, bin ich dann auch etwas schlauer und danke dir für die Aufklärung :yes:

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Zitterkopf: Du bist letztendlich genauso reingefallen wie ich. Absolut miese Masche um an Daten zu gelangen. So schnell wird man zum Aufklärer :lol: .

      Antworten
  2. ixiter sagte:

    Zu allererst möchte ich mich bei Thomas und allen anderen FB-Kontakten entschuldigen. Auch ich habe die App nach diesen Posts gleich wieder gelöscht und gesperrt.

    Im Grunde ist es erst einmal ein Mehrwert, wenn ich einer App erlaube Daten zu erfassen und mir damit Statistiken zu liefern. Es ist auch noch ein Mehrwert, wenn ich einer App erlaube an meiner Stelle Nachrichten zu posten, die ich gerne mitteilen möchte, aber mich persönlich einen zu hohen Zeitaufwand für die Recherche bedeuten würde. Gar nicht mehr OK ist, wenn eine App dann eigenmächtig irgendwelchen Unsinn in meinem Namen verbreitet.

    Ganz schlimm wird es, wenn die App eine angebliche „Verfication“ meines Accounts durchführen will, wobei es da nur darum geht, dass man seine Handynummer preisgibt und dem Betreiber damit ordentlich Werbeeinnahmen generiert.

    Nä, das war mal wieder eine Lehre. FB wird völlig überbewertet und der ganze App Kram da sowieso. Ich werde es in Zukunft wieder wie in der Vergangenheit halten und alles an aufdringlichen und dubiosen Apps sperren. Das meiste was da kommt, ist eh nur Mist, wie sich jetzt mal wieder herausstellte.

    Einzig beruhigend ist, dass ich anscheinend nicht der Einzige bin, der sich zum „Klick“ hat verleiten lassen. ;)

    Antworten
  3. Thomas sagte:

    @Ixiter: Da gibts nicht zu entschuldigen, das ist doch nicht Deine Schuld. Irgendwo ja logisch, wenn ein Freund etwas an meine Pinnwand schreibt, dass ich das dann auch lese. Dass es ursprünglich gar nicht von ihm kommt ist wieder ein anderes Thema. Das hat er dann aber auch wirklich nicht zu verantworten. Den ganzen App-Kram sperren ist glaube ich das Beste!

    @Markus: Hab ich gemacht – klar. Ob das allerdings jemanden interessieren wird? Die Zeit wirds zeigen :wink: .

    Antworten
  4. CodeZ sagte:

    Vielen Dank für den Artikel, bekam heute auch eine Msg das jemand an meine Pinnwand gepostet hatte.

    Bei mir war dann diese Url angegeben:
    thatredirectsite.com/stalker

    Antworten
  5. Markus sagte:

    Es kommt immer häufiger vor, dass man eine App anklickt und die plötzlich Nachrichten wie ‚Markus sent you a new years card‘ etc. an wahllos ausgesuchte Freunde aus deiner Freundesliste auf die Pinnwand schickt ohne das vorher nochmal gefragt wird, ob solche Informationen überhaupt veröffentlicht werden dürfen usw. Ähnliches passiert dann auch bei diversen Tests, wo man fragen kann, wer deine Seite anschaut usw. dabei wird einfach nur per Zufallsverfahren die Personen ausgewählt und sofort eine Pinnwandnachricht darüber an diese geschickt..ohne irgendeine Vorwarnung…willkommen bei Facebook….

    Antworten
  6. ixiter sagte:

    @Markus: Vielleicht sollte man anstatt auf „App melden“ eher auf „abmelden“ klicken. ;)
    Manchmal wünsche ich mir ein FB-Light. Wo man seine Leute trifft, neue Leute kennenlernt usw. .. aber von dem ganzen Apptörnenden Zeugs verschont bleibt.

    Antworten
  7. Dorothea sagte:

    Interessanter Artikel. Leider fehlt ja bis heute eine rechtsverbindliche Definition für Stalking. Wie wäre es mit diesem Vorschlag:

    Stalking (deutsch: Nachstellung) ist das – gegen den ausdrücklich erklärten Willen – wiederholte (beharrliche) Belästigen, Überwachen, Umgarnen, Bedrängen, Verfolgen, Verleumden, Schikanieren, Terrorisieren oder Bedrohen einer Person, deren physische oder psychische Unversehrtheit dadurch unmittelbar, mittelbar oder langfristig bedroht und geschädigt werden kann.

    Freundliche Grüße …

    Antworten
  8. PiShi sagte:

    leider gibt es schon wieder neue varianten davon; das wir wohl zum sperren der einen app führen und die nächsten öffnen helfen.
    das einzige, das hilft, ist seine freunde zu warnen. das hilft immer……
    ansonsten weiterhin viel spaß auf facebook

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @PiShi: Willkommen bei Nicht spurlos. Es war irgendwo klar, dass diese „Aktion“ nicht die einzigste war bzw. bleiben wird. Facebook hat leider zuviel von solchen merkwürdigen Anwendungen die man besser NIE eine Erlaubnis für Zugriffe erteilt.

      Antworten
  9. Taylor sagte:

    Hi,

    leider bin ich auch auf den link reingefalen. Könnt ihr mir sagen, wie die app wieder los werde? Denn unter „Anwendungen“ taucht sie nicht auf. Ich habe ein Javascript im Firefox ausgeführt beim erstmaligen starten.
    Wer hat einen Rat?

    Vielen Dank!

    Antworten
  10. Nika sagte:

    Hallo, ich bitte um Hilfe, denn ich kann diesen Stalkermist leider NICHT entfernen… es postet von ganz alleine Beiträge auf meiner Pinnwand und erstellt von alleine ein Fotoalbum, genannt „Handy-Uploads“. Ich ärger mich da fast jeden Tag drüber weil ich das ständig von meinen Fotos und meiner Pinnwand weglöschen muss. Und nein es erscheint DEFINITIV NICHT als App oder Anwendung oder sonst was, nirgends in den Privatsphäre/Kontoeinstellungen. Ich hab auch schon „Alle Plattformanwendungen deaktivieren“ drin. Also da is wirklich alles LEER und leider konnte mir bisher auch niemand helfen weil jeder nur das selbe erzählt vonwegen Kontoeinstellungen. Habt ihr bitte bitte eine andere Lösung für mich? :( Irgendwer meinte auch man müsse auf die Seite direkt und dort dann sowas wie „Gefällt mir nicht mehr“ anklicken aber so ein Löschbutton sag ich mal lässt sich da auch net finden…

    Also ich hoff mir kann da wer weiterhelfen, vielen Dank schonmal im Voraus!

    Antworten
  11. Markus sagte:

    @Nika: Klingt, als hätte jemand Deinen Account gehackt, und nutzt ihn von einem Smartphone. Ändere einfach mal Dein Passwort, und entferne unter „Konteneinstellungen -> Kontosicherheit“ alle Zugriffsrechte. Setze auch gleich den Haken bei HTTPS nutzen.

    Antworten
  12. Mira sagte:

    Ich habe genau das gleiche Problem!
    Auf der Stalker Seite stand auch irgendwas von es ginge nur über FB Smartphone Seite oder so.
    Was meinst du mit Zugriffsrechte?
    Mal sehn, ob das klappt…

    Antworten
  13. Nika sagte:

    Ohje, danke für die Antworten! Hab jetzt die KOntosicherheit aktualisiert und das Passwort geändert, mal sehen ob es jetzt damit weg ist! Ich hoffs! Ich geb euch bescheid wenn ja! Danke! :))

    Antworten
  14. Thomas sagte:

    @Markus: Danke für Deine hinterlassenen Ratschläge :yes: .

    @Mira, @Nika: Ich hoffe, dass es geklappt hat. Für die Zukunft kann ich nur raten…. „nicht jeden Mist annehmen der da kommt“ :wink: .

    @Juli: Die Neugierde macht es aus, manche wollen eben wissen was dahintersteckt. Erst zu spät wird dies dann erkannt, wenn überhaupt.

    Antworten
  15. Jörg sagte:

    Wie kann man den misst wieder entfernen? Ich hab das Zeug auch von allen möglichen Personen bekommen… Doch habe nichts bestätigt oder so diese Anwendung ist auch nicht unter Apps oder ähnlichem zu finden dennoch verbreitet es auf den Seiten meiner Freunde meine Profil Statistiken und andre Nachrichten…. Ich will es los werden :,(

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.