Startseite » Persönliches » Feeddepressionen

Feeddepressionen

Draußen alles grau, mit der einen oder anderen kleinen „Blaupause am Horrizont“, es wird früher dunkel, nachts manchmal schon recht frisch (sagt jedenfalls meine Frau)… da kann sich schon mal ein bisschen Müdigkeit einschleichen ohne dass man das eigentlich möchte.

So auch hier, da war es in den vergangenen Tagen auch etwas ruhiger zwischen den Sidebars geworden. Mit verlorener Lust hat das allerdings nichts zu tun. Beobachten kann man das an etlichen anderen Stellen genauso, vonwo man eigentlich immer mit Beiträgen überschüttet worden ist.So dann und wann geht einfach der Stoff aus, aus dem die guten Stories sind und dann bin ich der Meinung kann weniger manchmal mehr sein.

Anzeige
Anzeige

Ein Phänomen also, das alles andere als beunruhigen sollte. Ich denke, dass es da draußen bei Euch nicht viel anders ist, oder?

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Adventskalender der Blogger

Alle Jahre wieder – Der Blog-Adventskalender

24 Tage, 24 Söckchen, es ist wieder einmal soweit und gewissermaßen bereits zu einer Art …

6 Kommentare

  1. du fauler sack, du willst dich nur vorm bloggen drücken… nicht dass ich was merke… :cool:

  2. Naja… im Grunde ist es bei mir nicht so. Ich habe gerade etwas Stress, aber dennoch schaffe ich es regelmäßig zu bloggen. Damit bin ich aber wohl mehr oder weniger eine wirkliche Ausnahme. Zumindest so ein bissle. Denn von Blog-Pausen etc. liest man im Moment ja nicht gerade wenig xD.

  3. Also mal ehrlich, der Blog-Hype vor 3-4 Jahren hat doch deutlich nachgelassen… Was soll´s, nicht unterkriegen lassen *ächz*

  4. Machts einfach wie ich und erlegt euch ein festes Tagespensum auf ;)

  5. Ein festes Tagespensum wie Gilly meint wäre sicherlich eine Ansatzmöglichkeit. Aber dieses Tagespensum dann einfach „nur“ erfüllen ist es ja auch nicht, es muss ja noch einen gewissen Sinn erfüllen, man braucht auch die Ideen dazu. Und an denen mangelt es so hin und wieder eben mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.