Na das hat man bei den Pillendrehern von Leverkusen ja prima hinbekommen – Rene Adler fällt für die WM aus. Und das wegen dem Einsatz in einem Gurkenspiel wie das gegen Hertha BSC letztes Wochenende, bei dem Adler mit einem speziellen Rippenschutz spielte. Rippenschutz klingt gut. Wieso muss er dann jetzt erneut unters Messer? Das Comeback gegen Hertha kam wohl doch ein wenig zu früh. Die Quittung dürfte nicht nur für Adler hart sein – Aus für die WM – auch für die deutsche Nationalmannschaft macht es den Auftritt in Südafrika nicht leichter.

Die Nackenhaare stellen sich mir auf wenn ich lese dass nun von einem Herrn Lehmann als Ersatz die Rede ist, der eigentlich am kommenden Samstag seine Karriere komplett beenden wollte. Mal abgesehen von der Gefahr, dass Lehmann während des Tuniers gesperrt werden könnte (seine Ausraster kennt man ja) halte ich den Einsatz des VfB-Torhüters für äußerst fragwürdig. Die WM ist nicht die Bundesliga, wo man Schnitzer nächste Woche wieder ausbügeln kann. Und Schnitzer hatte Lehmann nicht gerade wenig.

Alternative zwei wäre dann der Bremer Wiese. Klar… warum nicht gleich den Hausmeister vom 1. FC Ismirübel? Ähm Herr Löw… wollte sie nur einen Betriebsausflug nach Kapstadt machen oder was sollen diese Planungen?

Und was die medizinische Abteilung von Bayer Leverkusen im allgemeinen betrifft – ja genau… schweige ich mal lieber. Das Toilettengekicke vom Samstag wäre auch ohne Adler nicht schlechter gewesen. Und gewonnen hättet ihr das Spiel gegen die Hertha sowieso erst in der 119. Minute, nach dem die Berliner bereits 25 Minuten unter der Dusche gestanden hätten. Das war es nun wirklich nicht wert.