Startseite » Persönliches » Gruppenzwang

Gruppenzwang

Vor den Festtagen ist ja schon genügend Wirbel rundherum. Als würde das nicht schon vollkommen ausreichen! Da fällt dem ehrenwerten Herrn (fast-)Schwager nichts besseres ein als noch seine Hochzeit eine Woche vor Weihnachten in unseren Terminplaner einzupflegen. Für noch ein Hühnchen diesbezüglich zu rupfen ist sowieso schon alles zu spät – oder doch nicht? :twisted:

Was aber viel schlimmer ist, die mit der Hochzeit verbundenen Einkäufe von Klamotten bzw. deren Anprobeaktionen. Mal abgesehen davon, dass ich schlichtweg kein Krawattenhengst bin und ich mich in einem Anzug so wohl fühle wie eine Thüringer Bratwurst im Tiefkühlfach, hasse ich nichts mehr als Veranstaltungen die „unbequeme Kleidung“ quasi vorschreiben – Gruppenzwang.

Anzeige

Es gibt doch neben einem Anzug auch noch andere legere Kleidung die ebenso gesellschaftsfähig ist, in der ich aber noch ich bin und bleiben darf! Gleiches gilt natürlich auch für meine Frau, die das ähnlich sieht.

Anzeige

Bei sowas drängt sich mir immer die Frage auf um was es eigentlich geht. Um eine Hochzeit oder um ne Modenschau?

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Mütterrente

Es ist Zeit für eine gerechte Mütterrente

Das Thema gerechte Mütterrente beschäftigt Gewerkschaften wie auch Sozialverbände schon seit geraumer Zeit, bisher aber …

6 Kommentare

  1. Kurzum, wir (deine Leser) sind da erbarmungslos und wollen von dir ein Foto mit Anzug und Krawatte sehen!!!!! :mrgreen:

    • Wir? Ich sehe hier nur Dich und Hamburg überstimmt Nienburg grundsätzlich der Größe wegen :mrgreen: . Ne, ne…. lass das mal lieber bleiben. Das will wirklich jemand sehen.

  2. Ich will lieber Fotos von den entsetzten Gesichtern der vorschriftsmäßig Gekleideten, wenn Du bei dem Satz „bla bla bla, dann möge er jetzt sprechen oder für immer schweigen“ die doppelflüglige Kirchentür aufstößt – in Deinem Jogginganzug!

  3. Seh es positiv. Essen und Trinken mal wieder völlig kostenlos! Und das noch vor Weihnachten :)

  4. @Marco: Das mit den doppelflügeligen Kirchentüren entfällt sowieso. Diese Gesichter kann ich Dir also leider nicht liefern. Jogginganzug… wo Du wieder hindenkst :lol: .

    @Ecki: Mach ich ja, mehr oder weniger. Das mit dem Essen – ja auch nicht schlecht. Übrigens entfällt die Mitternachtssuppe, anstelle dieser gibt Currywurst (ist jetzt echt so). :mrgreen:

  5. Dann halt nicht … :sad: :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.