Politik Gesetze

Ja schon klar… jetzt schreibe ich auch noch darüber und mach es damit nicht besser. Doch manchmal muss der Klos im Hals einfach raus!

Guttenberg hin und Plagiat her. Ich kann mich nicht daran erinnern wann so nachhaltig, so unterschiedlich über jemanden berichtet wurde als wie über den Verteidigungsminister und seine denkwürdige  Doktorarbeit. Rein gefühlsmäßig muss Deutschland 160 Millionen Einwohner haben. Nahezu das ganze Land steht hinter dem Minister, fast ebenso viele sind aber auch für einen Rücktritt. Jedenfalls gewinnt man diesen Eindruck bei den ganzen Berichten und Schlagzeilen über ihn.

Anzeige

Großmütig hat er seinen akademischen Titel (vorübergehend) beiseite gelegt bis alles geklärt ist. Zu dem Zeitpunkt war er sich wohl noch sicher, dass die „Untertanen“ die Klappe halten und alles wieder im Sande verläuft. So eben, wie es schon mit vielen anderen Dingen der Fall war – erst viel Staub und dann wieder Friede, Freude, Eierkuchen. Die Rechnung machte er ohne den Wirt. Der Titel ist nun dauerhaft weg. Das ist gut so und das Mindeste was hatte geschehen müssen!

Es kann doch nicht angehen, dass jemand wegen seiner vermeintlich sympathischen Erscheinung einen Freifahrtschein für Betrug hat. Jeder andere der sich seine Doktorwürde in zahllosen und schweißtreibenden Stunden aus den Rippen schneidet und dabei auch auf die kleinsten Details achtet stünde als Depp da und tut es jetzt vielleicht auch ein Stück weit.

Wenn ich dann vom bayrischen Ministerpräsidenten sinngemäß höre, Guttenberg hätte alles dazu gesagt was es zu sagen gäbe und nun widmen wir uns wieder dem Alltag, dann weiß ich nicht ob das nur zur Beschwichtigung dient (Ablenkungsmanöver) oder ob er diesen Satz wirklich selber glaubt. :nenene:

Anzeige

Frei weg von der Leber plädiere ich auf Rücktritt, dann kann man tatsächlich wieder zum „Alltag“ zurückkehren. Wer soll einem Verteidigungsminister jetzt noch wirklich glauben – egal was er erzählt – , wenn er bei seiner eigenen Person schon zu „illegalen“ Mitteln greift? Je mehr sich speziell die CDU/CSU hinter Guttenberg stellt und alles als halb so wild darzustellen versucht, desto mehr schießen sie sich ins Abseits. Nicht heute… doch die nächste Wahl kommt garantiert.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
4 Kommentare
  1. Aquii sagte:

    bei der nächsten Wahl ist bestimmt wieder alles vergessen, zumindest was die Bundestagswahl anbetrifft.

    Die hohen Zustimmungswerte sind mir allerdings ein Rätsel, es kommt fuer mich auch nicht mehr Licht ins Dunkel, wenn es den enormen Einsatz der Springer Presse dabei beruecksichtige.

    Im Grunde genommen gehört die Immunität des Freiherren aufgehoben und ein Strafverfahren eingeleitet. Vielleicht könnte man auch die Musikindustrie mit der Abmahnung von Karl-Theodor beauftragen, die haben ja schon lange Erfahrung mit diesen Urheberrechtsverletzungen.

    Ich Wage mal eine Prognose: Immer mehr Bürger werden sich angewidert von der deutschen Politik und deren Protagonisten abwenden und einfach das Kreuz bei der nächsten Wahl verweigern. Dann stellt sich der oder die mit den Meisten Stimmen vor die Mikrofone und verkündet stolz das eine Großteil der Deutschen ja ihre Politik gewählt habe… Wir müssen da weiter unten anfangen, am besten bei der Prozentrechnung für Politiker, damit sie die Ergebnisse so sehen wie sie sind, immer schlechter… :no:

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Aquii: „Weiter unten anfangen“ ist gut formuliert und sicherlich richtig. Bleibt nur die Tatsache, dass keiner diesen Anfang wirklich macht. Zumindest was Guttenberg betrifft hat sich das nun eh erledigt. Auf den nächsten Skandal kann man sicherlich warten.

      @Miki: Da sind wir auf einer Wellenlänge, meine Sympathie hat er auch noch nie. Das liegt aber auch ein Stück weit an meiner Abneigung zum Adel als solches. Genau das ist es, ein deutscher Doktorentitel verliert an Wert bzw. Ansehen durch so einen Mist. Dieser Kratzer bleibt, auch wenn Guttenberg nun abgetreten ist.

      Antworten
  2. Miki sagte:

    Und er ist mir nicht einmal „vermeintlich“ sympathisch!(Noch nie! Schleimbolzen!)
    Bin gespannt, ob Deutschland es sich leistet, einen Betrüger zum Kanzlerkandidaten zu machen und ob das dumme Stimmvieh den dann auch noch wählt! Wir machen uns zum Gespött der Welt! Wer und wo werden dann „unsere“ Doktortitel noch anerkannt?? Nur peinlich!

    Antworten
  3. sendrix sagte:

    Hier ist noch ein sehr toller Vortrag von Volker Pispers zu dem Thema

    Auch mir ist dieser Mann alles andere als sympathisch, aber irgendwie scheint es ja mehr als genug Leute zu geben, die irgendetwas in ihm sehen, und sogar über den BEtrug am Volk hinwegsehen, den er ja nun einmal begangen hat. Auf der Pro-Guttenberg-Seite auf Facebook soll es sogar jemanden geben, der für Guttenberg demonstrieren wollte, weil alle anderen Politiker den Bezug zum Volk verlieren würden. Ich mein… der hat quasi jeden angelogen! Aber das war ja nur ein Versehen… klar…

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.