Aus der Handschrift soll man ja so einiges herauslesen können. Das wollte ich immer schon mal ausprobieren. Die Deutung meiner Handschrift brachte folgendes dann Ergebnis:

Thomas ist eher bescheiden und zurückhaltend.
Es reicht ihm, wenn er nicht im Mittelpunkt steht.

Thomas gibt sich sehr beherrscht bzw. diszipliniert
und besitzt einen ausgeprägten Ordnungssinn.

Thomas ist ein Gewohnheitsmensch.
Er ist mit einer praktischen Intelligenz ausgestattet,
die ihm erlaubt, rationell zu arbeiten,
und zwar im Privat- wie auch im Berufsleben.
Für ihn ist verbindliches Auftreten und Arbeiten selbstverständlich.

Er ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll.
Im Großen und Ganzen wirkt er gelassen bis uninteressiert,
wenn er aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht er
seine Umwelt durch sein überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.

Thomas legt Wert auf eine Grunddistanz zu seinen Mitmenschen.
Auch gute Kollegen müssen nicht alles wissen.

Er arbeitet sehr genau und zeichnet sich durch rationales, analytisches Denken aus.

Er ist dickköpfig und neigt schon mal zu trotzigen Reaktionen.

Thomas ist insofern bescheiden und wenig aufdringlich,
als dass er es nicht nötig hat, die Umwelt bei jeder Gelegenheit
auf die eigenen Stärken aufmerksam zu machen.

Daneben liegen die mit ihrer Einschätzung nicht. Die Auswertung trifft wirklich auf weiten Strecken zu. Hätte ich jetzt so nicht gedacht bzw. erwartet.

Mondgras bracht mich auf diese Seite. Wer seine Klaue Schrift auch mal analysieren will geht einfach zu Graphologies.