Eva Herman, Kerner, Hitler, Familienbilder und Autobahnen. Mein Gott, haben wir in Deutschland denn wirklich keine anderen Probleme als uns mit einem solchen Scheiß (sorry für die harte Ausdrucksweise) herumzuschlagen? 

Mutmaßungen darüber was Frau Herman nun wirklich denkt, ob Johannes B. Kerner sie rausgeworfen hatte oder nicht und ob im Dritten Reich auch gute Ansätze zu suchen sind bringen uns doch heute nicht mehr weiter. Diese „was-wäre-wenn-Philosophien“ lösen keine Probleme, sie schaffen nur neue. Allerdings sind das dann hausgemachte Probleme, die von den eigentlichen Missständen ablenken, weil sie dermaßen hochgekocht werden. 

Anzeige

Es scheint wirklich ein Problem unserer Nation zu sein, Geschichtliches ins „klein-klein“ zu zerpflücken und sich daran hochzuziehen. Die deutsche Geschichte kann man nicht totreden, aber man sollte sie ruhen lassen.

Das Dritte Reich war gestern, kümmern wir uns lieber um das Heute, damit das Morgen gesichert ist!

 

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
4 Kommentare
  1. Marc sagte:

    Die Leute ereifern sich gern über Dinge wie den Nationalsozialismus, obwohl jeder halbwegs intelligente Mensch wissen sollte, dass solch eine Zeit nie wieder kommen kann. Alleinauf internatinaler Ebene wären die Widerstände und Einflüsse einfach zu groß.

    Vielleicht sollten sich die Leute mal vor Augen führen, das in anderen Ländern Krieg herrscht. Auch interessiert es offenbar kaum jemanden, dass wir langsam in einem Überwachungsstaat leben. Hauptsache wir haben Angst vor dem 4. Reich.

    Antworten
  2. Thomas sagte:

    @Marc:
    Auf der einen Seite sind sie strikt gegen die Sache und auf der anderen Seite bringen sie es wieder richtig ins Gespräche durch das ganze Fachgesimpel, leuchtet mir nicht ein.

    Und wenn so wie im unten stehenden Pingback die DVU Solidarität mit Eva Herman bekundet, dann sollte dies nicht Frau Herman angelastet werden. Sie hat nicht darum gebeten. Die „Nazi-Jäger“ haben wieder auf ein solches Thema gewartet scheint mir, damit sie endlich wieder richtig Dampf ablassen können.

    Und genau dieser Dampf ist der Wind in den Segeln von diesen Parteien, das scheinen sie dabei vollkommen zu vergessen. :???:

    @Ingo:
    Abgesehen von dem ganzen sinnlosen Rummel gebe ich Dir da recht. Ich habe die Sendung gesehen und für meinen Geschmack wurden Frau Herman Dinge in den Mund gelegt, welche sie so nicht gesagt hat. Immer schön nach dem Motto, weil nicht sein kann, was nicht sein darf!.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. Das Leben usw. sagt:

    Eva Herman – hoffentlich begreift sie jetzt!…

    Vielleicht, aber nur vielleicht wird es Eva Herman ja jetzt klar, dass mit ihren Äußerungen zur Familienpolitik im Dritten Reich und mit ihren neuerlichen Bemerkungen zu Hitlers Autobahnen etwas nicht stimmt. Denn die rechtsradikale Partei DVU will S…

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.