Wirklich durch Zufall habe ich neulich ein Fotoprojekt entdeckt, welches dem Namen nach immer wöchentlich stattfindet – #fensterdienstag nennt sich das bei Instagram. Darauf gestoßen bin ich bei Hans von der Quetschkommo.de. So ein ähnliches Fotoprojekt gab es schon mal mit Gullideckeln, ich weiß nur nicht mehr wo das gewesen ist – noch bei GooglePlus glaube ich, also auch schon eine gefühlte Ewigkeit her das ganze. Und irgendwie hat die Quetschkommo.de mich damit animiert meinen schon längere Zeit völlig brach liegenden Instagram-Account wieder neu zu beleben.

Instagram

Werbung

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Mit diesem scheinbar wöchentliche wiederkehrendem Projekt will ich versuchen dies zu schaffen. Nur werde ich die „Fensterbilder“ nicht alle hier als eigenständigen Post ablegen. Mit Instagram hatte ich schon vor relativ langer Zeit mal angefangen und dann ist das – wie es eben oft so läuft bei derartigen Dingen – langsam aber sicher wieder eingeschlafen und letztlich komplett zum Stillstand gekommen.

Vor einiger Zeit habe ich mir mal noch das passende Plugin für WordPress geholt um den Foto-Feed von Instagram hier in der Sidebar einzubauen – scheint soweit ganz gut zu funktionieren. Na dann mal gucken ob und welche „hübschen Fenster“ mir so den Weg kreuzen werden die ich dann u.a. dort verewigen kann.

4 Kommentare zu „Instagram mit Wochenaufgabe neu beleben“

  1. Ach ja… Fensterdienstag. Hab ich auch ne Weile konsequent, dann sporadisch mitgemacht (so lange es irgendwie spannend war). Genau wie #Lampenmittwoch, #Treppenhausfreitag…. Wenn mir mal was ganz besonderes begegnet zeig ich dazu auch immer noch was…aber irgendwie müsste da mal ein bissel Abwechslung her. Und wenn dann Samstags- Posts mit Lampenmittwoch vertaggt werden… da ist der Sinn doch auch irgendwie dahin, oder?
    Insta hat bei mir ein bissel abgebaut, kann aber auch an der penetranten FB Verknüpfung liegen. Und während mein Blog kaum jemand aus dem RL kennt, ist mein Insta- Account irgendwie „bekannter“. Da fühlte ich mich schon manchmal ertappt (Torte…) ;-)
    Fühlte sich mal besser an….

    1. Immer werde ich das auch nicht schaffen, nicht ständig kommen die entsprechenden Motive vor die Linse. Aber so wie es geht will ich versuchen Bilder dort abzuladen. Es (Instagram) soll ja auch nicht – wie bei manchen – den Blog ersetzen, sondern nebenher laufen. Mal gucken wie sich das so entwickelt. „Torte“…. ja da war glaub ich was. Aber als ertappen… nö das seh ich nicht so.

      1. Das mit dem Ertappen geht dann so: Telefonat mit Freundin, Gespräch über mäßige Abnehmerfolge…. Und dann so. „Na wenn du immer Torte ißt…“
        Grrrr…. und IMMER!!! Jaja, da zeig ich, wegen großer (Vor)Freude die Ausnahmesituation…und dann… so mein ich das ;-) wird alles gegen einen verwendet :D
        Oder: „will mal wegfahren“
        Antwort: „Bist doch immer unterwegs!“
        Da hab ich keine Lust drauf. ;-)

        1. „Die“ musst Du ignorieren (lernen), solche Aussagen. Ich hab mir angewöhnt, wenn „eine(r)“ etwas zu nörgeln hat nehm ich das zur Kenntnis und schere mich nicht weiter darum. Denn ICH muss mit dem was ICH tue klarkommen, nicht andere. Selbst wenn die Freundin das sicher nicht böse meint bzw. gemeint hat – trotzdem. Ich fahre ganz gut mit dieser Herangehensweise.

          Das Erlebte hat mich gelehrt, dass das Leben viel zu kurz ist um es „nach anderen“ auszurichten. Und passend bekommst es eh nie hin, einer meckert ja bekanntlich immer. Na in diesem Sinne…. ich geh Torte backen :-)))

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top