fussball

So schnell mal vierzig Millionen aus dem Hut zaubern können sich nicht viele Bundesligisten leisten, Bayern München kann es. Die Münchner haben sich  Javier Martinez „geleistet“ und stocken ihren Kader damit recht ordentlich auf. Es wird garantiert eine spannende Saison. Zwar ist Geld noch lange kein Grund für Erfolg, schaue ich mir allerdings den gesamten Kader des FC Bayern so an, dann spricht das was ich sehe schon irgendwie für sich einstellenden Erfolg.

Ich hätte lange Zeit nicht gedacht, dass Bayern das Tauziehen um  Javier Martinez gewinnen wird und am Ende irgendein Ölmilliardär aus der Ecke springt und einen Scheck auf den Tisch legt der astronomische Höhen hat. Das Thema Martinez war für mich eigentlich schon durch und abgehakt. Diesmal hatte ich mich tatsächlich täuschen lassen.

Anzeige


Ins Team passen tut der kleine Spanier auf jeden Fall. Sicher wird auch der eine oder andere Profi mal auf der Bank ausharren müssen, aber das gehört eben auch zum Geschäft wenn man gleichwertigen Ersatz parat haben möchte. Am Sonntag gegen den VfB Stuttgart wird Martinez wohl noch nicht spielen, schade eigentlich. Ich hätte ihn da schon gerne spielen sehen.

Neid aus der Bundesliga

Sicherlich werden jetzt wieder die ganzen Neider kommen und ihren Senf dazu geben, sie werden sticheln und ihre Häme über Bayern München ausschütten und der gleichen mehr. Es ist nur eine Frage der Zeit, dass wieder von den Dusel-Bayern die Rede ist. Früher hatte mich das fürchterlich genervt, heute nehme ich es lächelnd zur Kenntnis und denk mir meinen Teil.  Der wiederum ist – da bin ich jetzt ganz ehrlich – nicht unbedingt recht freundlich angehaucht, weil es sich immer und immer wieder um die gleichen Stammtischsprüche handelt. Sie sind schlichtweg langweilig und durch ihre Gleichung vollkommen „out“.

In den Hard-Core-Fankreisen gibt es da den Spruch „Euer Neid ist mein Stolz“, dem schließe ich mich mal ganz gepflogen an.

Anzeige

Was im Mai 2013 sein wird, ob Bayern München Deutscher Meister ist, den DFB-Pokal in Händen hält und vielleicht sogar die Champions-League gewonnen haben wird weiß keiner, auch die vielen Anti-Propheten nicht. Warten wir es ab, an Spannung wird es in keinem der genannten Wettbewerbe fehlen und  Javier Martinez wird seinen Beitrag dazu leisten – ganz sicher!

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
9 Kommentare
  1. Alex sagte:

    Nur eine Frage habe ich: War der dir Name Javier Martinez auch schon vorher bekannt, bevor darüber in der Presse berichtet wurde? Denn 40mio für jemanden, dessen Namen ich vorher wirklich noch nie gehört habe, finde ich echt happig. Aber wer kann der soll. Und Bayern kann nun einmal! :)

    Antworten
    • Thomas sagte:

      Nachdem ich den internationalen Fussball in Italien, Frankreich und Spanien mitverfolge ist mir Martinez nicht völlig unbekannt. Die Spielerbeobachter der Bayern haben hier natürlich erheblich mehr Kenntnisse und werden sicherlich wissen was sie tun. Jetzt kann man natürlich wieder diskutieren wegen der Ablösesummen im allgemeinen… das ist allerdings müsig. Wie Du schon schreibst, Bayern hat die Mittel und Möglichkeiten, warum sollten sie es dann nicht tun… :wink: ?

      Antworten
  2. Lordy sagte:

    Es ist auf jeden Fall ein interessanter Transfer und ein gute Verstärkung auf mittlere Sicht. Immerhin fehlt dem 40-Millionen-Mann die Zeit der Vorbereitung und so wird es wohl 2, 3 Spiele dauern bis er eine wirkliche Verstärkung ist. Ob da nun Neid kommt oder nicht… keine Ahnung… ich bin auf jeden Fall nicht neidisch. Mich hätte es auch stark gewundert, wenn die Bayern nicht noch einmal tief in die Geldbörse gegriffen hätten. Sei ihnen gegönnt. :)

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Lordy: Die 2-3 Spiele wird es wohl benötigen, stimmt. Das ist aber am Saisonanfang nicht ganz so dramatisch finde ich. Bis zur Herbstmeisterschaft wissen wir mehr :cool: . Du bist halt einer der „normal“ tickt, deswegen reagierst Du so und nicht anders. Der Standardfall ist das nicht.

      Antworten
  3. Lordy sagte:

    Stimmt. Am Saisonbeginn sind ja viele noch nicht bei 100%. Bin gespannt, wie das defensive Mittelfeld bei den Bayern in den nächsten Spielen aussieht… Martinez mit Schweinsteiger?

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Lordy: Martinez mit Schweinsteiger wäre eine Option die mir sehr gut gefallen könnte, aber man muss wirklich schauen wie es harmoniert und läuft, dann ggf. umstellen. Jupp macht das schon :wink: .

      Antworten
  4. Holger sagte:

    Also ich muss zugeben, dass ich seinen Namen vorher noch nie gehört hatte. Aber mich würde interessieren, was der FC Bayern mit einem Spieler wie Martinez verdient? Sprich wie schnell sind die 40 Millionen Euro mit ihm selbst wieder reingeholt ;)

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Holger: Willkommen bei Nicht spurlos. Genaue Zahlen werden da sicher nicht veröffentlicht. Trotzdem wird sich diese Investition lohnen. Bei Bayern München weiß man seit Jahrzehnten, dass in der Finanzabteilung Leute sitzen die wissen was sie tun. Das können viele andere Vereine nicht uneingeschränkt von sich behaupten.

      Und eines ist auch klar, ohne das richtige Finanzpersonal wären solche Summen auch gar nicht flüssig zu machen. Martinez wird sich relativ schnell amortisieren da bin ich mir sicher.

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Der neue Superstar Martinez kam dann auch noch zum Debüt – 77. Minute. Für soviel Tore braucht manche Mannschaft mehrere Spiele, Bayern reichten dafür 51 Minuten – muss man wirklich anerkennen. Jupp Heynkes wurde mit diesem Sieg zum 100. Mal Tabellenführer und noch ein klein wenig Statistik mit einfließen zu lassen. […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.