Äcker und Wiesen Klimawandel

Obwohl es immer noch Leute gibt welche die Existenz des Klimawandels bezweifeln oder gar vehement bestreiten – der Klimawandel ist bereits in vollem Gange! Der bisher zurückliegende Sommer hat dies einmal mehr unter Beweis gestellt oder möchte jemand tatsächlich bezweifeln, dass Deutschland eigentlich keine Hitzezone ist? 34, 35 und 36 Grad gehören definitiv nicht in unseren Teil von Europa. Und schenkt man den Prognosen hierzu Glauben, dann wird es bei uns zukünftig immer in derartigen Hitzewellen ausarten. Die dauerhaften Folgen des Klimawandels für Mensch und Umwelt sind alles andere als harmlos einzustufen.

Der Klimawandel lässt sich nicht mehr stoppen

Den Schalter umlegen sodass der Klimawandel gestoppt werden kann – dieser Zug ist längst abfahren, das Vorhaben nichts als ein Trugbild. Ein wenig verlangsamen, das könnte eventuell noch klappen. Das ist es dann aber auch schon gewesen was wir noch tun können. Die Politik in Europa hat schlichtweg gepennt bzw. den rechtzeitigen Umschwung zum Gunsten unserer Umwelt komplett verpennt.

Anzeige

Viel zu viel wurde geredet, geplant, beratschlagt, begutachtet, durch zahlreiche Gremien geschoben und am Ende wieder vertagt. Unter dem Strich ist nichts wirklich zählbares heraus gekommen, nichts jedenfalls was unserer Umwelt kurzfristig noch in irgendeiner Weise helfen könnte. Fakten werden zwar erkannt und dokumentiert, wie zum Beispiel die massive Häufung von Wetterextremen in diesem Jahrhundert. Doch was nützt das alleinige Erkennen dessen?

Umweltzonen in Städten sind nur Geldschneiderei und kein Gewinn für die Umwelt. Was soll es bewirken wenn in Stuttgart, Frankfurt oder Hamburg in einer „handvoll Straßen“ bestimmte Kfz-Modelle nicht mehr fahren dürfen? Soll das wirklich den Klimawandel stoppen? Solange beispielsweise Bahnfahrkarten voll besteuert sind und Kerosin im Gegenzug unbesteuert bleibt ist dies nicht mehr als ein übler Schildbürgerstreich. Es sind Maßnahmen die das Gewissen beruhigen sollen nach dem Motto „wir haben ja etwas getan“. Nicht mehr und nicht weniger.

Der Lobbyismus kommt auch hier voll zum tragen. Nur unsere Natur hat keine Lobby, niemanden der sich wirklich effektiv für sie einsetzt. Und die Quittung dessen bekommen wir jetzt nach und nach zu spüren.

Temperatur ErwärmungDie globale Erderwärmung mit ihren weitreichenden Folgen hat uns fest im Griff, ein Griff aus dem wir uns nicht mehr befreien können weil viel zu lange Schindluder mit der Umwelt getrieben wurde und noch immer getrieben wird! Für vieles ist es jetzt zu spät. Der Zug ist schon lange abgefahren. Der Klimawandel ist kein verpasster Bus bei dem man einfach den nächsten nehmen kann und immer noch ans Ziel kommt. Noch immer wird diskutiert und abgewogen was man machen kann.

Vieles versandet schlussendlich wieder, warum auch immer. Wilde Prognosen für das Jahr 2100 nützen gegenwärtig gar nichts.

Anzeige

Und über kurz oder lang kommt das Jahr 2100 „nicht erst in 80 Jahren“ sondern schneller als uns das lieb sein wird. Wahrscheinlich ist dann so mancher Volksvertreter entweder nicht mehr im Amt oder gar noch am Leben.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.