Startseite » Persönliches » Leergefegt

Leergefegt

Jetzt bin ich aber selbst überrascht. Da hab ich es aufgrund der spürbaren Beitragsflaute doch tatsächlich geschafft heute Abend meinen Feedreader komplett aufzuarbeiten – die Liste ist komplett leergefegt. Aber nicht einfach gelöscht, sondern wirklich Feed für Feed abgegrast und gelesen, ein paar Kommentare hinterlassen und das war es dann auch schon.

Das ist etwas, was mir in meiner 4-jährigen Bloggerkarriere noch nie zuvor gelungen ist. Und dabei war meine Feedliste gerade zu Beginn erheblich kürzer und umfasste nicht so viel wie heute, nämlich satte  138 Feed-Abos.

Anzeige

Na mal sehen, über Nacht kommt bestimmt wieder einiges dazu. Ich will es hoffen, denn schließlich möchte ich zum Guten-Morgen-Kaffee gut unterhalten werden und nicht nur standardisierte Nachrichten aus Politik und Wirtschaft konsumieren :lol: .

Anzeige

Jetzt würde mich nur noch interessieren wie das bei Euch aussieht? Lest ihr Euren Feedreader auch regelmäßig leer oder hinkt ihr so wie ich normalerwiese hinterher weil ständig Nachschub geliefert wird?

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Ist Deutschland noch ein Bloggerland?

Ob es tatsächlich nur eine selektive Wahrnehmung ist, dass in Deutschland wieder einmal das große …

19 Kommentare

  1. Ich versuche schon jeden Beitrag zumindest zu überfliegen, aber teilweise fehlt mir die Zeit und wenn die Überschrift nicht passt, dann lese ich ihn nicht. Müsste den Feedreader auch mal wieder leeren.

    • @stang2: Alles zu lesen ist glaube ich gar nicht möglich, zumindest ab einer gewissen Feedmenge. Ohne eine „Sondierung“ geht das nicht wirklich.

      @Lutz: Aber mich haste dann doch, ich fühle mich geschmeichelt. :yes:

      @Salim: Willkommen bei Nicht spurlos. Das mit der Aussortierung hatte ich auch mal eine Zeit lang probiert – gefährlich. Auf Grund des stetigen Nachschubs läuft auch diese Ablage schnell über.

      @Nadine: Alle Feeds aufbewahren? :shock: Ein paar lege ich mir auch zur Seite, aber alle… das wären ja Tausende. Respekt!

      @Wolf: Dann nur immer her mit dem Senf :cool: .

  2. Ich habe nicht viele Blogs im Feedreader, aber dafür ist er immer komplett gelesen

  3. Ich habe 150 feeds in meinem Feed Reader und versuche mir jeden Abend die Zeit zunehmen sie alle zumindest zu überfliegen. Artikel die mich sehr interessieren landen bei Instapapper um sie später zu lesen.

  4. Nadine Schäfer

    Ich lese erst die Überschriften, sagt diese mir zu, öffne ich die Seite im Browser und lese dort die Artikel, danach lese ich im FeedReader die ersten Zeilen vom Artikel deren Betreff mir nicht zugesagt haben. Gefällt mir der Anfang, les ich ihn im Browser zu Ende. Ich lese im Google Reader, die Feeds lösche ich dort nicht, denn wenn ich einen Artikel suche und weiß nicht mehr bei wem es war, geb ich in der Suche den Begriff ein und schon hab ich den Artikel wieder, finde ich sehr sehr praktisch.

  5. So ähnlich wie Nadine mache ich es auch. Alle ungelesene Feed werde angezeigt und wenn die Überschrift nichts Interessantes verspricht, überspringe ich den Beitrag. Ansonsten öffnen, im Browser lesen und ab und an auch den eigenen Senf dazu geben. :-)

  6. Meine Abo-Liste ist sehr übersichtlich. Insofern hält sich die Artikel-Flut (noch) in Grenzen. Wie Nadine und Wolf lese ich auch zuerst mal die Überschriften und dann die einzelnen Texte an. Da das Layout nicht immer passt oder ggf. Videos nicht immer angezeigt werden, wechsel ich dann oft auf die entspr. Seite.

    • @Stephan, @Uwe, @Timo: Danke für Euren „Überblick“ und Schilderung der Vorgehensweise :wink: .

      @Lutz: Na besser wie nicht :cool: .

  7. @Thomas

    :pfeif: im Reader nicht, aber über Twitter und Facebook fange ich Deine Artikelinfos ab :oops:

  8. Meistens ist er leer, wenn ich durch bin.. nur an Tagen, wo Zeit/Lust/was auch immer fehlen, da sammeln sich schon mal einige Sachen an (284 Feeds momentan) – aber da eh nie alles zu 100% interessant für mich ist geht auch das meistens recht flott
    Bis jetzt musste noch nie der böse „Alles als gelesen markieren“-Knopf gedrückt werden :)

  9. Aktuell liege ich 44 ungelesene Beiträge bei meinen abonnierten Feeds zurück, aber meistens setze ich mich einmal am Tag hin und arbeite alle ab. Hab aber auch nicht so viele Feeds, aktuell nur 31 Stück.

  10. Ich versuche, immer auf der Zugfahrt zu lesen. Denn da ist die einzige Zeit am Tag, in der ich gar nichts anderes machen kann. Außer vielleicht irgendwas spielen. Aber das macht dann auch nicht schlauer. Aber ich habe auch gar nicht so viele Feeds, bei mir sind es glaub ich nur 12. Die schaff ich dann auch in der Zugfahrt. Was für Feeds habt ihr denn so, dass ihr auf so viele kommt?
    Beim Morgenkaffee kann ich immer nicht lesen, weil ich zum Kaffee auch noch was esse. Und lesen und essen klappt bei mir irgendwie nicht ;)

  11. Ich habe 76 im Feedreader. Die machen sooo viel Arbeit ^^ Immer schaffe ich es nicht, sie alle zu lesen. Die schreiben auch auch wie die Wahnsinnigen – manche jedenfalls.

    • @Horst: Schreiben wie die Wahnsinnigen… :cool: , da spricht der Richtige. Bei Dir komme ich so manches mal auch nicht hinterher :zunge: .

  12. Ich habe ~ 200 Abonnements und es gab mal Zeiten, da war ich tagesaktuelle am lesen UND habe noch kommentiert :lol:
    Aktuelle bin ich eher abends schnell am überfliegen und schweige…

    • @Marc: 200 Abos sind ne Menge, da brauchts Zeit wenn man die lesen, besuchen oder gar teilweise noch kommentieren möchte. Da bleibt wirklich nur noch das Überfliegen auf die Schnelle. Mit meiner Anzahl geht das gerade noch so. Wobei zugegeben nicht alle auch zum Kommentieren gedacht sind. Unter meinen Feeds befinden sich auch etliche nur zur Information dienend (Pressestellen etc.). Beim „Rest“ versuche ich – soweit möglich – etwas dazu zu sagen.

  13. @Thomas – 200 muss man auch relativ betrachten… So „private“ Blogs, wo ich mehr oder weniger gerne kommentiere, sind weitaus weniger. Von daher passt es noch :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.