Startseite » Internet » Bloggerwelt » Lizenzgebühren – und dann?

Lizenzgebühren – und dann?

Lizenzgebühren für wpSEO – das neue Schreckenswort im Feedreader. Verstehen kann ich es überhaupt nicht. Und einige wenige die darüber berichten lesen erst gar nicht richtig, sondern sind einfach nur entsetzt.

Anzeige

wpSEO kostet einmalig 19,99 € . Das aber nur für kommerzielle Nutzer. Wer seinen Blog kommerziell betreibt verdient doch Geld damit, also was wird dann hier so ein Wind gemacht. Dann muss der oder diejenige eben ein Paar Euronen abdrücken, wo ist da das Problem?

Und wer mit seinem kommerziell geführten Blog nur ein Butterbrot im Halbjahr verdient und diesen einmaligen Betrag nicht bezahlen will kann, sollte sich dann ernsthaft überlegen, ob das die Werbeeinblendungen im Blog und den ganzen Aufwand um SEO herum überhaupt wert ist! Das mag vielleicht hart klingen und auf Gegenwind stoßen, aber so ist nun mal meine Sicht der Dinge!

Anzeige

Jedem Autor von Software ist es doch freigestellt, ob er diese kostenfrei oder gebührenpflichtig anbietet. Es steht nirgends geschrieben, dass man wpSEO verwenden muss. wpSEO ist doch nicht die einzigste Software, die bei kommerzieller Nutzung gebührenpflichtig wird! Warum also diese ganze Aufregung?

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Adventskalender 2. Söckchen

Blog Adventskalender 2013 – 2.Söckchen

Der diesjährige Blog-Adventskalender des OffenenBlogs feiert sein fünfjähriges Bestehen und ich freue mich auch in …

2 Kommentare

  1. Versteh ich auch nicht warum die sich aufregen. Aber die benutzen bestimmt auch die freeware von Avira statt 20€ im Jahr auszgeben…

  2. Dabei ist wpSEO für die allermeisten doch sowieso kostenfrei, da der Blog nicht kommerziell geführt wird. :roll: Das mit dem Avira ist ein gutes Beispiel….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.