Verlieren ist im Fussball immer weniger toll. Wer wirklich Vollblut-Fan ist weiß was ich damit meine. Meine Überschrift ist schon fast Ironie zu dem Satz von eben. Aber die Niederlage in Manchester war absolut megastark. Bayern München hat eben Manchester United aus der Champions-League gekegelt. Und das auf ne Art und Weise, die man nach 6 Minuten nicht unbedingt geglaubt hätte. Da stand es nämlich bereits 2:0 für Manchester.

Olic traf noch vor dem Pausenpfiff (43.) zum Anschlusstreffer – 3:1. Plötzlich trennte den FC Bayern nur noch ein einziges Tor vom Halbfinale, keine einfache Aufgabe gegen ManU. Doch Halbzeit zwei war im Vergleich zur ersten Halbzeit ein komplett anderes Spiel. Bayern dreht den Spieß um und nutze die nun entstehenden Chancen. Mit einem Mann weniger (50.) war ManU jetzt nicht mehr der unbezwingbare Gegner.

Und Robben gelang dann in der 74. Minute das erlösende 3:2 mit einem wirklich sehenswerten Tor. ManU bäumte sich zwar nochmals auf, aber es wurde deutlich, dass auch in Manchester nur mit Wasser gekocht wird. Der Ausgleichstreffer wäre durchaus noch möglich gewesen, doch egal – 3:2 reicht und es tut Manchester United weh. Das war nun die Rache für Barcelona 1999, die Rechnung war bis eben immer noch offen gewesen.

Manchester United vs. Bayern München 3:2

Was für ein Abend, so kann es weitergehen! Das Halbfinale wird nun gegen Lyon gespielt… war da auch noch eine offene Rechnung irgendwo?