Mit dem Auto zur WM

Fussballfans werden oft aus den verschiedensten Gründen als verrückt bezeichnet. Das mag manchmal sicherlich zutreffend sein. Aber welches Hobby erfordert nicht ein bisschen Verrücktheit? Mir fällt auf Anhieb keines ein.

Mit dem Feuerwehrauto von Deutschland nach Südafrika zu fahren ist sicherlich keine alltägliche Unternehmung. Ich bin zwar in Sachen des runden Leders auch unzählig viele Kilometer unterwegs gewesen um Spiele einfach live zu sehen. Mit dieser Megaleistung kann ich allerdings nicht mithalten.

Seit Ende Februar sind die beiden Ostwestfalen nun in Sachen Fussball-Weltmeisterschaft unterwegs und schaukeln derzeit durch Botswana. Das Tagebuch von Mud & Mad liest sich an vielen Stellen wie ein guter Kriminalroman. Die gestohlenen Papiere sind da wirklich nur eine unangenehme Randerscheinung. Bis zum Erreichen von Südafrika fehlt ihnen unter normalen Umständen nicht mehr viel.

Und das mit den fehlenden Tickets für ein Spiel… ich drück mal die Daumen!

6 Kommentare zu „Mit dem Auto zur WM“

  1. Das mit den Tickets wird sicher kein Problem… und cooler Tipp. Danke.
    Mir hat die Fahrt nach Wien ja schon gereicht… die haben echt ’ne hohe Schmerzgrenze xD.

  2. Hi Thomas,

    vielen Dank für den Link-Tipp;) Ich bin auch ein ausgewiesener Fan von außergewöhnlichen Reiserouten und habe gleich mal den Feed abonniert;)

  3. @Lordy: Naja, Wien ist ja nur um die Ecke… genau genommen :mrgreen: Meine weiteste Autofahrt in Sachen Fussball war bis Lissabon. An meiner Schmerzgrenze lag das aber noch nicht wirklich. Das kann natürlich mit Kapstadt absolut nicht mithalten.

    @John: Außergewöhnliche Reiseroute… das trifft es gut. Zu sowas hätte ich mal Bock gehabt.

    Schön wenn ich Euch etwas exotisches liefern konnte. :wink:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top