Mittelalterliche Werbepost

Ganz so alt mag die Werbung sicherlich nicht sein, die ich heute bekommen habe. Aber von der Nutzbarkeit doch um etliche Jahre rückversetzt, zumal es sich bei highlet.com um eine neue Firma handelt, geht man nach deren Webseite (opening 11. Oktober). 

Aber was soll ich bitte schön mit einer 5 ¼ Zoll Diskette anfangen, Herr Robert Smith? Abgesehen davon, dass ich keine Schnürösen für Sicherheitsschuhe benötige, handelt es sich einerseits um sinnlos vergeudetes Porto und andererseits Werbemüll auf der Basis von Adressenhandel. 

Anzeige

Wenn Briefe zwar in Hamburg abgestempelt sind, aber weder äußerlich noch im Inhalt eine Absenderadresse enthalten spricht das nicht unbedingt für Seriosität. Aber wer heute noch 5 ¼ Zoll-Disketten verschickt und darauf hinweist, dass sich dort weitere Informationen befinden, befindet sich noch in der Lernphase des Marketings denke ich mal. 

Anzeige

Besonders viele Empfänger werden dieses Speichermedium nicht verwenden können!

Thomas Liedl

Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

5 Kommentare zu “Mittelalterliche Werbepost”

  1. Querdenker sagt:

    Ich gehöre auch zu den Empfängern äh´Entsorgern dieses Werbemülls. Befürchte, das einige „Jungnutzer“ am PC gar nicht wissen, was eine 5 1/4 Zoll-Diskette ist und wie das Laufwerk dazu aussehen könnte ;-)

  2. Thomas sagt:

    Ich muss immer noch schmunzeln, wenn ich an diese Werbesendung denke, ich habe sie immer noch nicht verstanden. Muss ich ja letztlich auch nicht.

    Wer bitte schön hat heute noch ein 5 1/4 “ LW in seinem Rechner? Das dürfte ein relativ kleiner Kreis sein. Und die angesprochenen Jungnutzer… da geb ich Dir recht. Die kennen es sowieso nicht mehr :-)

    Was wollte Herr Smith uns bloß sagen?

  3. ixy sagt:

    Ich hab die Post auch bekommen.
    Das wird wieder ein Ratespiel sein.

    Gab es doch schon mal.
    Die Disk fand ich aber echt witzig. Muss mal sehen, ob wir da noch irgendwo ein Laufwerk für finden. :-)

  4. Thomas sagt:

    @Ixy: Ganz ungewohnt, so einen unhandlichen Datenträger in den Finger zu haben. Ist ja schon ein „paar Tage“ her, dass man damit wirklich hantiert hat.

    Scheint wirklich eine größer angelegte Aktion zu sein. Was genau dahintersteckt wird man sehen, wenn es sich wirklich um ein Spiel handeln sollte :cool:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

scroll to top