Ganz so alt mag die Werbung sicherlich nicht sein, die ich heute bekommen habe. Aber von der Nutzbarkeit doch um etliche Jahre rückversetzt, zumal es sich bei highlet.com um eine neue Firma handelt, geht man nach deren Webseite (opening 11. Oktober). 

Aber was soll ich bitte schön mit einer 5 ¼ Zoll Diskette anfangen, Herr Robert Smith? Abgesehen davon, dass ich keine Schnürösen für Sicherheitsschuhe benötige, handelt es sich einerseits um sinnlos vergeudetes Porto und andererseits Werbemüll auf der Basis von Adressenhandel. 

Wenn Briefe zwar in Hamburg abgestempelt sind, aber weder äußerlich noch im Inhalt eine Absenderadresse enthalten spricht das nicht unbedingt für Seriosität. Aber wer heute noch 5 ¼ Zoll-Disketten verschickt und darauf hinweist, dass sich dort weitere Informationen befinden, befindet sich noch in der Lernphase des Marketings denke ich mal. 

Besonders viele Empfänger werden dieses Speichermedium nicht verwenden können!