In vielen Regionen Deutschlands sind Zecken eine regelrechte Plage. Erst recht wenn der Winter „nicht besonders streng“ gewesen ist überleben diese Parasiten in großer Zahl und nerven um so mehr. Gerade Hundebesitzer können davon ein leidliches Lied singen.

Auf dem Markt befinden sich etliche Produkte zum Zeckenschutz, von natürlichen Produkten bis hin zur wahrlich chemischen Keule. Insbesondere letzteres will man seinem Hund und sich selbst nicht unbedingt „antun“. Im Hinblick auf diese chemischen Keulen sollte man auch zu keiner Zeit vergessen, dass auch wir selbst mit diesen Substanzen in Kontakt kommen. Ggf. befinden sich Kleinkinder im Haushalt was aus meiner Sicht den Einsatz dieser Produkte noch bedenklicher macht.

Anzeige


Was bringen Zeckenschutzmittel?

Auf diesem Sektor ist es wie so oft, manch ein Anwender schwört auf die handelsüblichen Zeckenschutzpräparate, ein anderer wiederum  kann ihnen nicht wirklich einen Nutzen abgewinnen. Zur letzteren Gruppe zählen wir. In den vergangenen Jahren haben wir wirklich das ganze Sortiment an Zeckenschutzmitteln bei unserem Hund durchprobiert. Zeckenhalsbänder, Zeckenschutz in Spühform und als Tropfen – keines dieser Produkte konnte uns von seiner Effektivität tatsächlich überzeugen. Die Zeiten in denen das Zeckenmittel wirkt sind sehr unterschiedlich was auch den Verbrauch und die Kosten teilweise enorm steigert.

Von den Kosten einmal abgesehen….. Zecken fanden sich bei unserem Hund dennoch immer wieder. Sicherlich nicht in der Anzahl wie es ohne Schutz der Fall wäre. Wir vertreten aber die Ansicht, dass bereits eine Zecke schon eine zu viel ist wenn man bedenkt welche Probleme durch Zeckenbisse auch bei Hunden entstehen können. Unter Zeckenschutz haben wir uns etwas anderes vorgestellt.

Was hilft tatsächlich gegen Zecken?

kokosoel

Kokosöl gegen Zecken

Seit dieser Zeckensaison verwenden wir natürliches, natives Kokosöl. Im Vergleich zu den Vorjahren und dem auftretenden Zeckenbefall kann man bereits heute behaupten, mit Kokosöl bleiben die Zecken fern. Kokosöl wird meines Wissens nach nur bei Menschen zur Haut- und Haarpflege eingesetzt. Vom Nutzen des Kokosöls gegen Zecken hatte ich bisher noch nicht wirklich viel gehört oder gelesen. Auf die Idee, dass Kokosöl hier als Zeckenschutz in Frage kommen könnte kam ich ehrlich gesagt nicht.

Die anhaltende Erfolglosigkeit der üblichen Zeckenmittel haben uns letztenendlich auf die Suche nach Alternativen geschickt. Hier kann ich frei weg behaupten – Versuch macht klug.

kokosoel-konsistenzDie wachsähnliche und farblose Substanz riecht zum einen sehr angenehm, zum anderen gibt es bei sparsamen Einsatz im Fell des Hundes keine Fettschicht wie man es eventuell anhand des Begriffes „Öl“ vermuten könnte. Je nach Größe des Hundes – bei uns ein Zwergpudel – reicht bereits eine Fingerkuppe voll zwischen den Händen grob verrieben für alle von Zecken gefährdeten Bereich wie Bauch, Kopf und Ohren sowie den Rücken des Hundes.

Und weil es nicht jeder Hund mag mit etwas besprüht oder eingerieben zu werden kann man bedenkenlos zusehen, wenn der Hund anschließend ein wenig sein Fell lecken sollte – es ist ein natürliches und kein chemisches Produkt.

zecken-beim-hund

Dem Hund geht es gut, die Zecken ergreifen angesichts des für sie penetranten Geruchs die Flucht und die oft schwierige Entfernung der Parasiten gehört ebenfalls der Vergangenheit an. Mehr wollten wir in dieser Angelegenheit eigentlich nie erreichen. Aus unserer Erfahrung heraus können wir das Kokosöl auf ganzer Linie empfehlen. Die Kosten im Vergleich zu den Präparaten in den Tierhandlungen halten sich in Grenzen. Mit rund 7 Euro für den 200-Gramm-Topf kommt man günstiger weg und er reicht locker für eine Zeckensaison.

Auch für den Menschen einsetzbar

Anzeige

Dieses Hilfsmittel ist bedenkenlos auch bei Menschen einsetzbar. Gerade für Kleinkinder kann hier ohne Gewissensbisse darauf zurück gegriffen werden. Es muss eben nicht immer die chemische Keule sein, der Test hat es uns bewiesen.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.