Startseite » Persönliches » Negerkusstorte

Negerkusstorte

Negerkusstorte
Negerkusstorte

Um den durch die abgelaufene Fastenzeit eingebüßten Kalorienbedarf wieder aufzufüllen gab es heute mal eine Negerkusstorte (Mohrenkopftorte). Die Hauptzutaten waren vorsichtshalber auch gut versteckt worden, um die zur Herstellung benötigte Menge nicht zu ernsthaft gefährden :mrgreen: .

Alle Zutaten für den Tortenboden zu einem glatten Teig verarbeiten, in eine gefettete Springform (26 cm) geben und bei 175 ° C (Umluft) 30 Minuten auf mittlerer Schiene ausbacken. Für die Weiterverarbeitung gut auskühlen lassen! Zwischenzeitlich die Kirschen vom Saft trennen. Den aufgefangenen Saft einmal kurz aufkochen und mit etwa 3 Teelöffel Speisestärke andicken. Lieber erst weniger Speisestärke nehmen, ehe der Saft zu dick wird. Auf Klumpenbildung achten und abkühlen lassen.

Anzeige

Den Waffelboden der Negerküsse abtrennen und beiseite legen. Schaummasse in eine Rührschüssel geben und zusammen mit dem Quark zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Sahne und Sahnesteif verühren und anschließend vorsichtig unter den „Negerkussquark“ heben.

Ausgekühlte Kirschmasse auf Tortenboden gleichmäßig verteilen, darüber den Quark glattstreichen. Die 12 Waffelteile der Negerküsse an Tortenrand auslegen und den Rest der Fläche mit den Schokostreuseln auskleiden. Torte zum kompletten Auskühlen für mindestens 90 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Zutaten Tortenboden:

  • 80 Gramm Zucker
  • 80 Gramm weiche Butter
  • 2 mittelgroße Eier
  • 1 gehäufter Teelöffel Backpulver
  • 130 Gramm Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zutaten für den Tortenbelag:

  • 12 Mohrenköpfe
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 500 Gramm
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • Speisestärke
  • Schokoraspel
Anzeige

Das Ganze ist auch ein gutes Rezept für einen Kindergeburtstag, kommt immer gut an. Ohne Kirschen hat die Torte das gleiche Rezept, man verändert nur die Quarkmenge auf 750 Gramm und 2 statt 1 Becher Sahne. Mit Kirschen hat sie einfach mehr „Pfiff“. Gutes Gelingen und guten Appetit!

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Hefefladen mit Rosinen

Als Liebhaber von Hefegebäck gehört der Hefefladen natürlich unbedingt mit in mein Backprogramm, da führt …

13 Kommentare

  1. Boah, das schaut megalecker aus. Ich will ja sowas nicht essen, aber spätestens im November bekommt meine Tochter eine zum Geburtstag, die muss dann ja auch probiert werden :mrgreen:

    • Und sie hat auch so geschmeckt wie sie aussieht :wink: . Mit den Kirschen und aus dem Kühlschrank ist sie richtig erfrischend. Im November vielleicht weniger, aber dem Geschmack tut das ja keinen Abbruch.

  2. Müsste das nicht korrekt Schaumkusstorte heißen? :mrgreen:

  3. @Aquii: :mrgreen: Lach nicht, auf einen „derartigen“ Hinweis habe ich regelrecht gewartet. Zugegeben, ich habe damit vielleicht ein wenig provoziert. Doch das Teilchen hieß früher so und bei mir heute noch so. Wer daraus womöglich rassistische Dinge stricken mag – nur zu – heutzutage wird ja gerne aufgebauscht.

    Deinen Hinweis sehe ich natürlich schlicht und einfach ironisch, das versteht sich von selber. :wink: .

  4. @ Thomas: Och, meine Tochter kümmert das nicht. Denke, sie vernascht das Teil, egal ob Winter oder Sommer ;-)

  5. Dachte ich mir das du etwas provozieren wolltest.

    Übrigens für das Wort „Niger“ gibt es hier drakonische Strafen. In Texas allerdings einen Orden ;) Und der offizielle Name würde hier „Afro-Amerikanische Schaumkusstorte“ heißen. Etwas lang aber hört sich ganz gut an ;). Damit sind dann alle ethnischen Vorgaben erfüllt.

    Und es gilt als sexuelle Belästigung, den Frauen die Tür aufzuhalten.

    • @Aquii: Bei einer “Afro-Amerikanischen Schaumkusstorte” würde die Verpackung teurer, da wegen der Bezeichnung größer – lassen wir es lieber so :lol: . Zu der Sache mit sexueller Belästigung sage ich jetzt mal nur soviel – man(n) kann auch kindisch argumentieren. Das sind die Dinge, wo nicht nur Rio schmunzelt!

      @Rio: Geht mir ähnlich. Nicht alles was über den großen Teich schwappt ist gut, manches wiederum wäre hierzulande wünschenswert. Muss ja nicht gleich die Todesstrafe für das Rezept einer Negerkusstorte sein :mrgreen: .

  6. @ Aquii: Ich liebe ja die Amerikanischen Gesetze der verschiedenen Bundesstaaten. An manchen könnt man sich ruhig mal ein beispiel nehmen, andere sind dann doch zum Schmunzeln. Glaube, die Canadier stehen dem aber auch in nichts nach, oder ?
    Beste Grüße nach LA :-)

  7. @ Rio
    Keine Ahnung, Canada gehoert zu den laendern, die mir eindeutig zu kalt sind ;)

  8. @ Aquii: Für mich kanns garnicht kalt genug sein. Von mir aus 12 Monate im Jahr :smile:

    • @Rio: 100 Punkte für diese Antwort. Ich sag nur eins – Norwegen – das wär es, da wär ich sofort und für immer dabei. Florida mag ja reizvoll sein, aber viiiiel zu warm. Nur die Harten kommen in`Garten! :mrgreen:

  9. Guten Morgen lieber Thomas, ich glaube, warte ich dreh mich mal um, ach gerade mal 7 Uhr 27…doch ich denke für den Gaumenschmaus gibt es kein zu früh, schönes Wochenende, FRED

  10. @Fred: Stimmt, naschen kann man natürlich unabhängig von der Tageszeit immer :wink: . Dir auch ein schönes WE – Wetterchen passt ja perfekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.